Zitat

    Postillion hat doch letzten die Meldung gebracht, es gäbe ein neues homöopathisches Verhütungsmittel.


    Und die Bundesregierung war begeistert, dass endlich ein Mittel gegen die abnehmende Geburtenrate gefunden wurde... ]:D


    Heym

    Der Postillion ist auch auf der Seite der Impfgegner:

    Zitat

    Soll ich mich impfen lassen? - Davon ist generell abzuraten. Zahlreiche Patienten beklagen, dass die Impfung ganz fies sticht und noch Minuten danach unangenehm schmerzt. Falls Sie sich doch impfen lassen, sollten Sie Ihren Arzt auffordern, Ihnen vorher mindestens zwei Betäubungsspritzen zu geben.

    http://www.der-postillon.com/2015/02/ratgeber-alles-was-sie-uber-die.html

    devilindisguise


    Ein sehr guter objektiver Beitrag, der leider mal wieder bewusst überlesen wurde.


    Wenn die Leute ihre Panik vor Infektionskrankheiten mal ablegen könnten, dann könnte man sich objektiv mit dem Thema befassen.


    Wenn ich Impfungen positiv sehen würde, dann würde ich mich trotzdem oder gerade aus diesem Grund damit befassen, ob es in Ordnung ist, fragwürdige Zusatzstoffe beizumischen.


    Mich würde auch interessieren, wie sich genmanipulierte Erreger in Impfstoffen auf den Menschen auswirken.


    Impfbefürworter sind Kunden der Pharmaindustrie und können mit ihrem Konsumverhalten Druck ausüben.


    Sie können fordern, dass die Unbedenklichkeit der Zusatzstoffe in Langzeitstudien nachgewiesen wird.


    Sie können fordern, dass Thiomersal aus ALLEN Impfungen herausgenommen wird.


    Sie können fordern, dass Studien zur Zulassung der Impfstoffe in allen Details öffentlich gemacht werden.


    Statt dessen aber wird Zeit und Energie verschwendet, um die Beiträge von kritischen Menschen bis zur Unkenntlichkeit zu zerpflücken.

    Ich habe hier Beiträge vorerst mal gelöscht. Was davon wieder hergestellt wird und wie es insgesamt mit dem Faden weitergeht möchte ich aber, aufgrund meiner eigenen Beteiligung hier, lieber einem anderen Moderator bzw. den Admins überlassen.

    Womit die Diskussion wohl bis auf weiteres abgeschlossen ist, denn in letzter Zeit vertraten alle bis auf eine Person den gleichen Standpunkt ;-)


    Trotzdem gut, dass der Faden entriegelt wurde. Bis auf diese Person hat niemand sich "strafbar" gemacht. Einigen von ihren Gegnern ist wohl das eine oder andere Mal der Kragen geplatzt, was sie zu sarkastischen Bemerkungen veranlasste. Meistens habe ich alle für ihre Höflichkeit und Geduld bewundert. Und für ihr umfangreiches Wissen, was ich ja schon erwähnte.

    Zitat

    Womit die Diskussion wohl bis auf weiteres abgeschlossen ist, denn in letzter Zeit vertraten alle bis auf eine Person den gleichen Standpunkt ;-)

    Besser gesagt: eine Diskussion auf Augenhöhe hat es hier nie gegeben. Ein permanentes Reglement für "richtige" Aussagen verhindert zumindest in meinem Verständnis eine persönliche Meinungsbildung. ":/


    Aber richtig bemerkt: das Thema hat sich erschöpft. 8-)

    Zitat

    eine Diskussion auf Augenhöhe hat es hier nie gegeben. Ein permanentes Reglement für "richtige" Aussagen verhindert zumindest in meinem Verständnis eine persönliche Meinungsbildung. ":/

    Es steht hier jedem frei, sich seine Meinung selber zu bilden und diese auch kund zu tun. Aber dann bitte auch mit ordentlichen Quellenangaben.

    Zitat

    Ich vertraue meinem Arzt, er hat Medizin studiert und ich nicht.

    Darauf fallen ja die meisten herein. Als wären Leute, die Medizin studiert haben, Allwissende in allen medizinischen Dingen. Selbst, wenn sie das wären, was sie ja bei Weitem nicht sind, dann wäre trotzdem noch großes Mißtrauen angebracht, denn oft wird das Wissen ja nicht angewandt, sondern der Profit ist das Ziel.


    Ich bin grundsätzlich Impfgegnerin. Es sei denn, es gäbe wirklich schlimmen Seuchen, die die Menschheit hinraffen würden, würde man sich nicht impfen lassen. In solchen Fällen würde ich dann die Impfrisiken hinnehmen, wenn ich als Alternative nur eine tödliche Krankheit vor Augen hätte, an der ich mit aller Wahrscheinlichkeit bald sterben würde. Als Beispiel, die Pest...oder die Pocken...

    Es geht ja nicht um Allwissenheit. Aber jemand, der sich jahrelang im Studium, in der Assistenzarztzeit und in der Praxis allgemein mit Medizin, Chemie und all den anderen Spässen im Zusammenhang damit auseinandergesetzt hat, wird halt einfach mehr Ahnung haben als der Strassenkehrer, der Bäcker, die Kindergärtnerin oder die Architektin, die sich ihr Wissen aus dem Internet zusammengeklaubt haben.

    Zitat

    Darauf fallen ja die meisten herein. Als wären Leute, die Medizin studiert haben, Allwissende in allen medizinischen Dingen. Selbst, wenn sie das wären, was sie ja bei Weitem nicht sind, dann wäre trotzdem noch großes Mißtrauen angebracht, denn oft wird das Wissen ja nicht angewandt, sondern der Profit ist das Ziel.

    Warum, glaubst du denn dann, wird Medizin überhaupt noch studiert? Dann kann man das ja auch abschaffen und jeder kuriert sich ab jetzt selber, denn wozu zu jemand gehen, der dann doch weniger Ahnung hat als ich mir im Internet angelesen hab?


    Und das mit dem Profit ist wieder aus dieser Verschwörungstheorie der Impfgegner abgekupfert. Ärzte verdienen an einer Impfung fast nichts.


    Außerdem haben Ärzte einen Eid geschworen. Sie werden sich hüten, ihr Wissen nicht nicht anzuwenden und statt dessen Profit zu machen. DAS machen viele Heilpraktiker, das kann man aktuell gut im Faden "Vaginalkarzinom" nachlesen.

    Zitat

    Ich bin grundsätzlich Impfgegnerin. Es sei denn, es gäbe wirklich schlimmen Seuchen, die die Menschheit hinraffen würden, würde man sich nicht impfen lassen. In solchen Fällen würde ich dann die Impfrisiken hinnehmen, wenn ich als Alternative nur eine tödliche Krankheit vor Augen hätte, an der ich mit aller Wahrscheinlichkeit bald sterben würde. Als Beispiel, die Pest...oder die Pocken...

    Und damit outest du dich, einer der Schmarotzer zu sein, die sich in der Sicherheit wiegen, dass andere sich ja impfen lassen und dir selber und deinen KIndern deshalb nichts passieren kann.


    Das ist aber nur in Deutschland der Fall. Sobald ihr in Urlaub fahrt, müsst ihr euch überlegen, ob das Land, in das ihr reist, die gleiche Impfquote wie Deutschland hat. Denn sonst setzt ihr euch ja schon wieder einem tödlichen Risiko aus.

    Kleine Hexe, Tetanus reicht.


    Weil wenn sie sich da nicht impfen lässt, kann das den anderen egal sein, DIESE Folgen hat man ganz alleine zu tragen.


    Und falls die Gabe vom Himmel nicht angekommen ist, hier eine kleine Information über Tetanus:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus


    Und für die, die nicht alles lesen wollen, die wichtigsten Sätze im Auszug:

    Zitat

    Unbehandelt folgt der Tod durch Erstickung.


    Gefühl und Bewusstsein (Sensorium) sind nicht beeinträchtigt, weshalb diese Erkrankung unbehandelt qualvoll ist. Eine direkte Ansteckung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich.