Nahrungsergänzungsmittel sind zwar zum einem aus natürlichen Quellen isoliert, chemisch nachgebaut, haben mit Naturheilkunde oder Homöopathie nichts zu tun.


    Ganz klar Homöopathika durchlaufen nicht das schwierige Zulassungsverfahren für Medikamente.

    Ich sag doch: der läppsche Umgang mit Impfungen resultiert bei vielen daraus das der Schrecken der Krankheit nicht mehr präsent ist. Die kleine Schwester des schwer kranken 6-jährigen wurde jetzt geimpft.

    Ja - und auf einmal ist die Mortalitätsrate von 10% doch wieder erschreckend. Klingt ja auch viel besser, wenn man sagt "ach, 90% überleben den Mist ohne Probleme". Nun betrifft es (wie bei den Masern) ein Kind und ich hoffe, das rüttelt doch den einen oder anderen Impfgegner wach.

    Ich bin ja Impfbefürworterin.


    ABER ich habe nicht schlecht gekuckt, als letzten Monat in meinem Mutterpaß plötzlich stand "Röteln" kein Immunschutz vorhanden.


    Vor 6 Jahren hatte ich noch Immunschutz.


    Jetzt muss ich mein Kind aus dem KIGA nehmen, wenn dort röteln auftauchen.


    Toll. Würde nicht pasieren, wenn sich alle impfen lassen würden. :-(


    Aber bei uns sind da auch so viele

    unterwegs

    So sehe ich das auch, ich habe auch noch nie Impfschäden gesehen, aber ja es soll sie geben.


    So wie man bei einem Medikamente Nebenwirkungen haben kann.


    Und genau so wie ein Patient bei einer läppischen Blinddarmoperation oder Mandeloperation vielleicht mit unangenehmen Folgen zu kämpfen hat oder gar stirbt.


    In der Medizin ist nichts 100% und ich denke jeder soll bei sich machen wie er glaubt, ABER sobald Schutzbefohlene wie Kinder ins Spiel kommen bin ich ganz klar für Impfungen. Man hat dafür zu sorgen das das Kind bestmöglich vor gefährlichen Krankheiten geschützt ist und das geht bei gewissen Krankheiten nun mal über Antikörper die der Körper erst mal kennen muss um sie herstellen zu können.

    Zitat

    Ich sag doch: der läppsche Umgang mit Impfungen resultiert bei vielen daraus das der Schrecken der Krankheit nicht mehr präsent ist. Die kleine Schwester des schwer kranken 6-jährigen wurde jetzt geimpft.

    :)^ :)z

    Zitat

    Wo wurde die Wirkung von Homöopathie nachgewiesen? Das bezieht sich auf Studienergebnisse, nicht auf Annahmen.

    Meines Wissens nach gibt es dafür keine Studien.

    Zitat

    Meines Wissens nach gibt es dafür keine Studien.

    Doch, klar gibt es dafür Studien. Aber alle WISSENSCHAFTLICHEN Studien beweisen, dass Homöopathie keinen Effekt hat. Dafür weiß man, dass sowohl der Placebo- als auch der Noceboeffekt genauso nützlich sind wie die Homöopathie...

    white magic, ich habe jetzt nochmal beide Mutterpässe durchsucht und bei mir ist es das gleiche.


    Vor 7 Jahre Immunität anzunehmen (Titer1:28) und jetzt plötzlich negativ. Verstehe ich jetzt auch nicht. ":/

    Da hat euer Körper vermutlich die Antikörper abgebaut. Ich würde mich an eurer Stelle nach der Schwangerschaft noch mal impfen lassen. Denn die Impfung scheint ja bei euch zu wirken, sonst wärt ihr ja nie immun gewesen...

    Deshalb wird der Titer am Anfang der Schwangerschaft ja bestimmt, damit man weiß, ob man besonders Acht geben muss. Mach dir keine Vorwürfe, sowas kann passieren, das ist aber sehr selten. Besonders relevant sind diese Titer vor allem bei Berufen, bei denen man täglich damit in Berührung kommen könnte. Also Arzthelferin zum Beispiel. Die bekommen dann gleich ein Beschäftigungsverbot wenn sie zu Impfversagern gehören.

    ne, da passiert nichts. Dann können sie sich ja nicht anstecken. Ich würde die Kinder trotzdem dazu anhalten, dass sie sich nach Schule, Kindi etc (also nach dem Aufenthalt in Kindermassen) zu Hause zuerst die Hände waschen.