Ja ist total blöd. Ich war ja voll darauf aus, das ich immun bin. Titer negativ heißt, kein Titer vorhanden, sprich kein Immunschutz.


    Bis vor 6 Jahren war ich ja immun. Dann kann ich ja nur froh, dass ich es JETZT rausgefunden habe und nicht erst wenn im KIGA die Rötel ausbrechen und ich dann ahnungslos mich anstecke.


    Wobei ich ehrlich gesagt, der Meinung war, dass Röteln auch immer wieder mit den normalen Impfungen aufgefrischt werden. ":/ Aber anscheinend nicht

    Ist zwar unwahrscheinlich, aber ihr könnt euren Titer auch einfach nochmal beim Hausarzt bestimmen lassen. Vielleicht gab es zumindest bei einer von euch einen Fehler im Labor oder in der FA-Praxis beim Eintragen?


    Also ich kenne selber viele Labore und das ist wirklich selten, aber Fehler sind menschlich... Es wäre ja nur ein bisschen Blut abnehmen.


    Ich glaube, ich würde das erstmal gar nicht glauben und wirklich nochmal testen lassen ;-)

    Zitat

    Unter einer Maserninfektion leidet das immunsystem langfristig.

    Masern wurde "bei uns" in der Vorlesung mal salopp als "Mini-Aids" bezeichnet, weil es ebenfalls die T-Zell-gestützte Abwehr schwächt. Das ist auch der Grund, warum Begleiterkrankungen/Komplikationen wie Lungenentzündungen oder Duchfallerkrankungen so schwer verlaufen. Dass dieser Effekt nicht nur ca. 2 Monate anhält, wie bisher angenommen, sondern so lange :-o spricht sich hoffentlich schnell rum und rüttelt ein paar Menschen

    auf.

    Hier nochmal ein Bericht über den verstorbenen Jungen. Außerdem hat man die Diphterie auslösenden Bakterien noch bei 8 weiteren Kindern festgestellt - Gott sei Dank sind die alle geimpft. Aber ungeimpfte Kinder in ihren Umfeldern könnten nun ebenfalls erkranken und auch an dieser Krankheit sterben.

    In den USA hat es nun wieder einen Masern Todesfall gegeben.


    http://www.fnp.de/nachrichten/panorama/Erster-Masern-Todesfall-in-USA-seit-zwoelf-Jahren;art46558,1477004


    Die Frau hatte u.a. ein geschwächtes Immunsystem gehabt. Und dann kommt sie mit Masern in Berührung, toll, eigentlich müssten nun diejenigen, die sich nicht impfen ließen und die Frau ansteckten, herausgefunden und wegen Totschlags angeklagt werden.

    Grausam, die armen Kinder.


    Wie können es Eltern verantworten, wenn ihr Sohn durch eine Infektion unfruchtbar wird oder noch schlimmeres?


    Diese Verantwortung würde ich nie haben wollen. Mir tut es in der Seele weh, wenn die Minis geimpft werden, aber ich weiß, es ist das beste für sie. Beim letzten mal vor einem Monat hat meine Kleine (15 Monate) nicht einmal geweint und am Mittwoch ist die vorerst letzte Impfung.


    Ich habe meinen Kinderarzt gefragt, ob impfen wirklich so gefährlich ist. Er verneinte und meinte, dass fast alle Probleme, die nach dem impfen passieren, auf die Impfung geschoben wird und deshalb so ein Theater entsteht. Dabei ist es egal, ob die Probleme nach Tagen, Wochen oder gar wenige Monate nach der Impfung auftreten. Das hat mich dann doch sehr beruhigt, denn es könnte einem schon Angst und Bange werden, was man so hört. Nur sollte nicht alles geglaubt werden.