Emily


    Du bist doch Erzieherin, darfst du wirklich ungeimpft in so einer Einrichtung arbeiten? Was wenn ein Kind da keine Impfunden verträgt und du es ansteckst? Ich als Mutter würde dich glatt einen Kopf kürzer machen.

    Ich warte ja noch auf irgendeinen Impfgegner, der irgendwas von "natürlicher Selektion" faselt... Hab ich in irgendeiner Diskussion auch schon mal gelesen. {:(


    Ich hab wegen der recht neuen Rotaviren-Impfung auch überlegt, ob der Lütte sie bekommt.


    Dann erkrankte der 5 Wochen alte noch umgeimpfte Säugling von Bekannten - wahrscheinlich angesteckt von den älteren Geschwistern - an Rota. Das ging unfassbar schnell, innerhalb von 2-3 Stunden. Die sind sofort spätabends ins Krankenhaus, wo man sie schnellstens in die eine Fahrstunde entfernte Uniklinik brachte. Drei Tage mussten sie um das Leben des Kleinen fürchten. Der Impftermin gegen Rota war übrigens ne Woche später angesetzt. Ich möchte so etwas möglichst nicht erleben, wenn es vermeidbar ist.

    Ja,danae,ich bin Erzieherin.Und ja,ich bin nicht gegen Masern geimpft.Das wissen einige Eltern auch.Aber es ist keine Pflicht zu impfen und das wissen die Eltern auch.Meine Eltern haben mich damals auch impfen lassen.....nur nicht gegen Masern.


    Ichselber finde,daß man es mit dem Impfen auch übertreiben kann.Bin auch noch nie gegen Grippe geimpft worden und hatte sie auch noch nie.


    Wenn ich eigene Kinder hätte dann wörde ich sie impfen lassen.


    Nur bei mir isses egal.

    Und aus welchem Grund haben deine Eltern nur die Masern weggelassen? Ich hab damals schon die MMR bekommen und nix einzelnes.


    Hattest du denn die Masern?

    Zitat

    Ichselber finde,daß man es mit dem Impfen auch übertreiben kann.Bin auch noch nie gegen Grippe geimpft worden und hatte sie auch noch nie.

    Warum werden immer alle Impfungen in einen Topf geworfen? Wir lassen uns auch nicht gegen Grippe, Gelbfieber, Cholera oder FSME impfen. Wir gehören nicht zur Risikogruppe bei der Grippe, wohnen nicht in einem Risikogebiet und reisen auch nicht in die betreffenden Risikogebiete.

    Ich bin auch nicht gegen Grippe geimpft. Weil ich nicht nur Risikogruppe gehöre.


    Aber auf so Sachen wie Diphterie, Masern, Röteln oder Tetanus zu verzichten kann halt mal schnell und nachhaltig ins Auge gehen.

    Wenn ich von einer unserer Erzieherinnen sicher wüsste, dass sie nicht gegen ansteckende Krankheiten (gegen die man impfen kann) geimpft ist, würde ich mein Kind aus der Einrichtung nehmen und vorher noch beim Bürgermeister klar stellen, warum ich das täte. Es gibt nunmal Kinder, die noch zu jung zum impfen sind oder gar nicht geimpft werden dürfen.

    Emily


    Aber wenn du nun ein Kind betreust das noch nicht gimpft werden kontne oder auch gar nicht geimpft werden kann weil es entweder imunsupprimiert ist oder noch zu klein oder Impfungen wirklich nicht verträgt, dann kansnt du es anstecken. Der Herdenschutz funktioniert nur wenn ausreichend Menschen und ganz besonders solche ins o Schlüßelpoistionen geimpft sind.

    Zitat

    Meine Eltern haben mich nicht gegen Masern geimpft da Snfang der 70er Jahre die Impfung sehr gefährlich galt.

    Glaub ich kaum. Meine Mutter war sehr streng was sowas betrifft. In medizinischen Bereich tätig. Ich wurde geimpft und war dadran krank. Keine Schäden. Alles ist gut. Übrigens alle meine Kinder wurden geimpft, mein letzter Sohn nur gegen Tetanus. Ich bin aber bis heute nicht sicher, ob es richtig war. Diese Entscheidung hat mein Mann getroffen. Er arbeitet eben in medizinischen Bereich.