Ich traue den Regierungen und Konzernen dieser Welt ja auch alles böse zu. Aber wer an Chemtrails glaubt und daran gefährliche Krankheiten nur erfunden sind, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Das die Konzerne wie bei der Vogelgrippe ihren Reibach bei machen ist ein anderes Thema.


    Oochnurman, einfach unten auf dieses Zeichen klicken >> <<


    Die Dinger sind aber vertikal versetzt. Dazwischen dann dein Zitat klicken.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat
    Zitat

    Die Frauen sollten sich unbedingt gegen HPV impfen lassen.

    Ja, aber das finde ich wiederum unkonsequent. Wäre es nicht viel sinnvoller, wenn die Krankenkasse die Kosten für Jungs und Mädchen übernehmen müsste?

    Genau so ist es auch. Die Männer/Jungs sind die potentiellen Überträger, könnten aber durch die Impfung als Überträger ausgeschalten werden. Da aber nur die Mädels erkranken können sehen es leider wenige für notwendig hier beide Geschlechter durch zu impfen.


    Ich hab damals noch über 600€ für die Impfungen zahlen müssen, habs aber auch machen lassen. Mittlerweile wird die Impfung (zumindest bei uns in Ö) von den Kassen übernommen für Mädels, leider noch nicht für Jungs. Da kann man nur hoffen, das wird bald noch geändert!

    @ IceKofi:

    klar im Prinzip darf jeder AG fordern was er will... nur darf das nicht gegen geltendes Recht verstoßen, vor allem nicht wenn dein AG die Stadt oder das Land ist ;-)


    Darum sag ich ja private Kitas könnten da was verlangen... ob das rechtens ist, ist wieder die nächste Frage.

    Zitat

    Nicht impfen ist sozusagen assozial.

    Toller Spruch. Seine Kinder nicht zu stillen (wenn man kann) und damit schon frühzeitig ihr Immunsystem zu stärken, ist dann genauso asozial – finde ich. :-/

    Zitat

    Stillen betrifft jedoch nur einen selbst und nicht die Allgemeinheit.

    Das könnte man auch genauso über das Impfen sagen. Beides betrifft zunächst einen selbst – denn die Entscheidung ob dafür oder dagegen liegt bei jedem selbst. Genauso wie es keine Impfpflicht gibt, gibt es auch keine Still-Pflicht. Und ich bin mir sicher, dass es auch durchaus Befürworter dafür geben würde... ;-)


    Die Konsequenz, beides nicht zu tun, hat Auswirkungen auf die eigene Immunität und damit – wie hier mehrfach im Faden so schön aufgeführt wurde – dann eben Auswirkungen auch auf andere...

    Ein nicht gestilltes Kind kann aber ein anderes nicht mit Masern infizieren. Ein nicht geimpftes Kind kann aber eben einen nicht geimpften Säugling (weil zu jung zum impfen) infizieren und der Säugling kann daran sterben. Nicht nur an den Masern, sondern eben auch an SSPE als Folgeerkrankung. Das ist doch was ganz anderes, als ein Kind nicht zu stillen und damit sein Allergierisiko zu erhöhen. Allergien sind eben nicht ansteckend.

    Danke chi genau das meinte ich.


    Ist wie mit Rauchern und Trinkern...


    Ein Raucher macht mich mit Krank, kein Trinker kann gern in seinem Kämmerlein saufen soviel er will.... er mag mich belästigen, kann mich aber nicht schädigen.


    Stillen betrifft nur Mutter und Kind (wobei ich da jetzt auch nicht sagen würde das man ohne Muttermilch ein verweichlichtes kränkliches Kind wird)


    aber Masern in ner Kiga Gruppe verbreiten da hab ich wenn ich glück hab 10 weitere infiziert, betrifft paar mehr als nur Mutter und Kind. :(v

    die eigene immunität wird von Muttermilch ja nicht so gestärkt das ich nicht mehr infektiös wäre... wow das wäre was... aber da hat einer das Immunsystem nicht verstanden wenn er so argumentieren will.... :=o

    Zitat

    Ein nicht gestilltes Kind kann aber ein anderes nicht mit Masern infizieren. Ein nicht geimpftes Kind kann aber eben einen nicht geimpften Säugling (weil zu jung zum impfen) infizieren und der Säugling kann daran sterben.

    Nicht geimpfte Säuglinge sind aber, wenn sie voll gestillt werden, durch die Antikörper in der Muttermilch geschützt. Muttermilch hat im Gegenteil zu Impfungen keine schädlichen Nebenwirkungen und schützt das Kind, während sein Immunsystem ausreift, genauso gut – wenn nicht sogar besser.


    Muttermilch hat damit einen hohen Immunschutz im Säuglingsalter und bietet zudem präventiven Schutz für spätere chronische u./o. Autoimmunerkrankungen. Im übrigen wirkt sich das Stillen nach heutigen Erkenntnissen auch sehr gesundheitsfördernd für die stillende Mutter aus.

    Würde ich mich nicht drauf verlassen, die haben nur Nestschutz wenn die Mutter ebenfalls nen Schutz hat... und auch dann icht 100%ig.


    Das ist wie mit dem "beim Stillen kann man nicht schwanger werden"... klappt, aber nur mit ganz bestimmt eingehaltenen Regeln... Und Mutter muss Masern ja dann auch gehabt haben oder geimpft sein, wo sollen sonst die Antikörper herkommen?


    Und die die mit 6 Monaten abgestillt werden aber erst mit 11 Monaten geimpft werden, die haben dann halt Pech? Kurzsichtig in meinen Augen.