Rübensüßchen, wenn man das Thema ins Lächerliche zieht, kann man sich schön davor drücken, über das Problem ernsthaft nachzudenken.


    Hast Du Kinder oder Enkelkinder? Ist Dir das Thema egal?

    Zitat

    Frank Bartram, Vorsitzender des Deutschen Berufsverbands der Umweltmediziner: "Über die Nabelschnur und die Muttermilch nehmen bereits die Föten und Neugeborenen jene Schadstoffe auf, die sich zuvor im Körper der Mutter angesammelt haben. Kinder atmen, essen und trinken im Verhältnis zu ihrem Gewicht mehr als Erwachsene und stecken oft Gegenstände in den Mund.


    Deshalb sind Kinder überdurchschnittlich hoch mit Chemikalien belastet. Da sich ihr Stoffwechsel, ihr Immun- und ihr Nervensystem noch im Aufbau befinden, wirken sich die Schadstoffe besonders negativ auf die Gesundheit aus."

    http://www.eco-info.de/e9579/e30975/e31799/news32011

    Zitat

    Rübensüßchen, wenn man das Thema ins Lächerliche zieht, kann man sich schön davor drücken, über das Problem ernsthaft nachzudenken.


    Hast Du Kinder oder Enkelkinder? Ist Dir das Thema egal?

    Weil es lächerlich ist... und nein .. ich habe freiwillig auf Kinder und somit auch auf zukünftige Enkelkinder verzichtet.. ABER hätte ich Kinder.. sie wären durchgeimpft.. !!!


    Ganz sicher sind impfgeschädigte Kinder für betroffene Familien eine Katastrophe... sie aber gegen zig tausende andere, die durch Impfung ihr Leben behalten haben, "aufzuwiegen".. halte ich für sehr gefährlich und sehr dumm und kurzsichtig .... ich denke da an Polio, Pocken, Diphterie usw... an denen Tausende elend zu Grunde gehen mussten.. bevor es geeignete Impfstoffe gab !!

    Zitat

    Frank Bartram, Vorsitzender des Deutschen Berufsverbands der Umweltmediziner: "Über die Nabelschnur und die Muttermilch nehmen bereits die Föten und Neugeborenen jene Schadstoffe auf, die sich zuvor im Körper der Mutter angesammelt haben.

    Ok, aber warum wird dann so gegen das Impfen geschossen, wo ja nur punktuell die angeblichen Schadstoffe in den Körper injiziert werden und dagegen das Stillen als Nonplusultra propagiert, obwohl die Babys das ja 24h zu sich nehmen???


    Über die Muttermilch nehmen sie dann ja kontinuierlich jede Menge Schadstoffe auf. Vielleicht sollte man dann aber auch in Industrieländern aufhören zu stillen.

    KleineHexe21


    Was heisst denn punktuell? Überlege mal, wieviele Impfungen Kinder in den ersten Lebensjahren bekommen.


    Aluminium und Quecksilber werden zum großen Teil im Körper eingelagert. Die Stoffe werden kaum ausgeschieden.


    Das Stillen ist immer noch die beste Ernährung für das Kind, weil künstliche Milch niemals an Muttermilch heranreicht. Außerdem nehmen die Kinder schon während der Schwangerschaft einen Teil der Giftstoffe über die Plazenta auf.


    Eine Frau sollte sich nicht fragen müssen, ob es gesund ist, zu stillen, sondern eine giftfreie Umwelt fordern.

    Zitat

    Was heisst denn punktuell? Überlege mal, wieviele Impfungen Kinder in den ersten Lebensjahren bekommen.


    Aluminium und Quecksilber werden zum großen Teil im Körper eingelagert. Die Stoffe werden kaum ausgeschieden.

    Wird denn mit Quecksilber und Alu gegen Krankheiten geimpft ... :=o :=o :=o


    Gegen eine giftfreie Umwelt ist ja gar nichts einzuwenden... aber was hat das mit Impfungen im Kindesalter zu tun..

    Zitat

    Laut "Current Medicinal Chemistry": "Die experimentelle Forschung ... zeigt deutlich, dass Aluminium-Adjuvantien potenziell in der Lage sind, schwerwiegende immunologische Erkrankungen beim Menschen auszulösen.


    Insbesondere trägt Aluminium in der adjuvanten Form ein Risiko für Störungen der Autoimmunität, langfristige Entzündungen des Gehirns und der damit verbundenen neurologischen Komplikationen in sich und kann somit tiefgreifende und weit verbreitete schädliche Folgen für die Gesundheit haben".

    http://www.biomedizin-blog.de/de/gesundheitsrisiken-von-aluminium-in-impfstoffen-wp261-203.html

    Zitat

    Aluminium und Quecksilber werden zum großen Teil im Körper eingelagert. Die Stoffe werden kaum ausgeschieden.

    Kannst du mir für diese Theorie bitte mal den Link zu ner wissenschaftlichen Studie schicken? Ich hab grad das ganze Pubmed durchsucht, mit verschiedenen Schlagwörtern gesucht und hab nichts gefunden.


    Mich würde wirklich interessieren, wie hoch die Stichproben waren, nach welchen Kriterien sie ausgewählt wurde, welche Statistik angewendet wurde und über welchen Zeitraum die Studien gewählt wurden.


    Danke!

    Zitat

    Kannst du mir für diese Theorie bitte mal den Link zu ner wissenschaftlichen Studie schicken? Ich hab grad das ganze Pubmed durchsucht, mit verschiedenen Schlagwörtern gesucht und hab nichts gefunden.

    KleineHexe21


    Das kann nicht sein, dass Du nichts gefunden hast.


    Es wurde in Untersuchungen mehrfach festgestellt, dass bei Alzheimerkranken vermehrt Aluminium im Gehirn gefunden wurde. Nur über den Zusammenhang Alzheimer - Aluminium wird noch diskutiert.


    Das ist jetzt nur ein Beispiel von vielen.

    Zitat

    Es wurde in Untersuchungen mehrfach festgestellt, dass bei Alzheimerkranken vermehrt Aluminium im Gehirn gefunden wurde. Nur über den Zusammenhang Alzheimer - Aluminium wird noch diskutiert

    Alzheimer ist eine neurodegenerative Erkrankung ab dem ca. 6. Lebensjahrzehnt. Ich kenne diese Studien sehr gut, weil ich selber in diese Forschung involviert bin. ABER: In keiner dieser Studien wurde ein Bezug zu Impfungen hergestellt! Dieses Argument gilt nicht weil es leider noch keine Studien gibt, die über 60 Jahre gehen.


    Ich hätte gerne eine Studie gelesen, die belegt, das das Al aus IMPFUNGEN im Körper akkumuliert und nicht mehr ausgeschieden wird. Weil du ja immer argumentierst, dass gerade das so gefährlich sei, weil das ja direkt in die Blutbahn gespritzt wird und es deshalb um ein vielfaches gefährlicher sei.


    Ich möchte schon etwas lesen, das sich auch auf Impfungen bezieht. Nichts, das sich mit Erkrankungen beschäftigt, von denen wir noch gar nicht genau wissen, durch was sie ausgelöst werden, von einem multifaktoriellen Geschehen, verbunden mit verschiedenen genetischen Komponenten, ausgehen müssen und die Forscher in zwei Lager gespalten sind weil mehrere große Theorien im Raum stehen und sie sich nicht einig werden...

    Wenn man weiß, dass sich Aluminium einlagert (z. B. in den Knochen) dann muss man nicht unterscheiden, ob es aus einem Deo kommt, aus einem Kochtopf oder einer Impfung.


    Es wurden z. B. in Tumoren der Brust große Mengen von Aluminium gefunden.


    Hier findest Du Studien über Thiomersal:


    http://www.homeopathy.at/thiomersal-blockiert-hirnentwicklung/

    Zitat

    Wenn man weiß, dass sich Aluminium einlagert (z. B. in den Knochen) dann muss man nicht unterscheiden, ob es aus einem Deo kommt, aus einem Kochtopf oder einer Impfung.


    Es wurden z. B. in Tumoren der Brust große Mengen von Aluminium gefunden.

    Hier geht es aber um AluminiumCHLORID.


    Wir dürfen nicht von Aluminiumchlorid auf Aluminiumoxid (Impfungen) schließen. Das sind zwei total verschiedene Stiefel.


    Salzsäure ist ja auch nicht das Gleiche wie Ameisensäure. Chlorid verhält sich im Körper ganz anders als Oxid.


    Das hatten wir aber glaube ich schon einmal. Es gibt da echt gute einfache Chemiebücher in fast jeder Bücherei.

    Die Einzige wissenschaftliche Studie, die Autismus mit Impfungen in Verbindung gebracht hatte, musste ja auch schon längst wegen methodischer Fehler zurück gezogen werden. Unabhängig davon konnte kein einziges Ergebnis von keiner der vielen Forschergruppen, die versucht hatten, das zu reproduzieren, bestätigt werden.


    Diese Info wird von Impfgegenern nur immer gern "vergessen" oder unterschlagen.

    Hast du das Video angeschaut?


    Da wurde klipp und klar gesagt, dass andere Komponenten, wie z.B. ALUMINIUM, nicht diesen schädigenden Effekt wie Quecksilber haben!


    War eindrucksvoll, aber leider kann man die Reaktion eines einzelnen Neurons ohne Quervernetzung in der Primärkultur von einer Schnecke nicht einfach mit der Reaktion humaner Neurone in einem vernetzten Hirn vergleichen.


    Dafür könnte man zum Beispiel erstmal Neuronen aus iPS-Zellen herstellen und dann dort eine Dosis-Zeit-Kurve erstellen. Aber auch das hab ich grad vergeblich gesucht.