vivida:

    Zitat

    das risiko für die erkrankung und deren folgen viel, viel höher ist als das risiko von impfschäden.

    Das möchtest Du glauben, wissen kannst Du es nicht. Dafür müssest Du wissen, wie sich Impfschäden zeigen. Schau Dich mal hier im Forum um. Ein großer Teil der chronischen Krankheiten, der Verhaltensauffälligkeiten sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Folgen der Impfung.


    Die Hersteller geben auf ihren Beipackzetteln mögliche Impfschäden an, genau diese Schäden werden auch gemeldet. (man kann sie sogar nachlesen) Wenn sich die Meldungen häufen, wird eine Untersuchung in Auftrag gegeben, die IMMER zu dem Ergebnis kommt, dass es keinen Zusammenhang zur Impfung gibt.


    Das macht Dich nicht stutzig? Nein, Du liest so etwas gar nicht.

    @ vivda

    Wenn man beurteilen möchte, ob ein Impfstoff Folgen haben kann, muss man den Beipackzettel kennen.


    Hier mal ein MMR-Impfstoff:


    Gelegentliche Nebenwirkungen:


    Nasen-Rachen-Entzündung, Infektionen der oberen Atemwege, Infekte durch Viren, Naselaufen, Durchfall, Erbrechen, Nesselsucht.


    an der Injektionsstelle: Hautausschlag.


    Nebenwirkungen unbekannter Häufigkeit:


    Gehirnhautentzündung ohne Erregernachweis, atypische Masern, Nebenhodenentzündung, Hodenentzündung, Mittelohrentzündung, Speicheldrüsenentzündung, Schnupfen, spezielle From der Gehirnentzündung (subakute sklerosierende Panenzephalitis), örtliche Lymphknotenschwellung, Mangel an Blutplättchen, allergische Reaktionen, Überempfindlichkeit (mit Blutgefäßschwellungen, Schwellungen an Armen und Beinen und im Gesicht), Reizbarkeit, Krampfanfälle ohne Fieber, Gangunsicherheit, Schwindel, Gehirnentzündung, Gehirnleistungsstörungen, Fieberkrämpfe (bei Kindern), spezielle Form der Nervenentzündung (Guillain-Barré-Syndrom), Kopfschmerzen, Masern-Einschlusskörperchen-Enzephalitis (MIBE), Augenmuskellähmungen, Sehnerv-Entzündung, nervliche Missempfindungen, allgemeine Nervenentzündung, allgemeine Nervenerkrankung, Ohnmacht, Bindehautentzündung, Regenbogenhautentzündung, Innenohr-Taubheit, Bronchialkrämpfe, Husten, Lungenentzündung, Halsschmerzen, Übelkeit, örtlich begrenzte Entzündung des Unterhautfettgewebes, Unterhautblutungen, Verhärtung der Haut, Stevens-Johnson-Syndrom, Juckreiz, vorübergehende Gelenkentzündung, vorübergehende Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Fieber (38,5 Grad oder höher), Unwohlsein, Entzündung des Sehnervs an seiner Austrittsstelle aus dem Augapfel, Wassereinlagerungen in Armen und Beinen.


    an der Injektionsstelle:


    Schwellung, Schmerzhaftigkeit, Bläschen, Quaddeln, Entzündungen, Blutgefäßentzündung, Stechen.


    http://www.onmeda.de/Medikament/Priorix--nebenwirkungen+wechselwirkungen.html


    Dann schaut man sich Datenbanken an, wo Impffolgen gemeldet werden:


    [...]


    Die kann man sich auch beim PEI ansehen, man kann sich in Eltern- und sonstigen Foren umschauen, im Bekanntenkreis.

    Ich lach mich gleich tot. [...] wird von Andreas Bachmair betrieben welcher selbst keinerlei medizinische Qualifikation vorweisen kann.


    Was er aber vorweisen kann ist eine Heilpraktikerpraxis, in denen er mit Homöopathie, man höre und staune, Impfschäden behandelt.


    Aber das ist bestimmt nur Zufall, genauso wie Bachmairs Verbindungen zu u.A. mal wieder der allseits beliebte Martin Hirte.


    :)=


    Applaus, Applaus...

    Zitat

    Wenn man beurteilen möchte, ob ein Impfstoff Folgen haben kann, muss man den Beipackzettel kennen.

    Das stimmt.


    Und dann sollte man dazu noch vergleichen, welche Folgen die "Original-Infektion" haben kann und wie häufig die im Vergleich zur Impfung auftreten.

    Zitat

    Das stimmt.


    Und dann sollte man dazu noch vergleichen, welche Folgen die "Original-Infektion" haben kann und wie häufig die im Vergleich zur Impfung auftreten.

    Ach lass doch, wir sind doch alle uninformiert und so :=o . Nur sie hat den Durchblick.

    Schau mal Maulwürfin.


    Das sind die Nebenwirkungen von einem ziemlich bekannten Schmerzmittel. Trotzdem ist das noch eines der harmloseren Vertreter seiner Wirkgruppe.


    Nebenwirkungen hat alles und zum Glück treten die schlimmen, nur sehr selten auf.

    Also bin ich ein rumlaufender Impfschaden! fein....wieder was Neues gelernt! ]:D ;-D


    Ich sag's noch mal: mein Sohn hat mit dreieinhalb Monaten die erste bekommen - Austist war er schon vorher! Oder vererben sich Impfschäden? ;-)


    Wär halt leichter es da drauf zu schieben....

    Für alle, die noch an die Mär von altbewährten und wirksamen Impfstoffen der Pharmaindustrie glauben, die nur die Gesundheit der Menschheit im Fokus haben:


    http://healthimpactnews.com/20…accine-fraud-to-continue/


    Merck hat nachweislich falsche Ergebnisse vorgelegt, um das Monopol auf seinen MMR Impfstoff zu behalten und wird jetzt höchst richterlich dafür belangt. Trotz teuersten Anwälten ist es ihnen nicht gelungen, den Prozess abzuwenden.


    Aber das ist ja ein Einzelfall, nicht wahr? Alle anderen Impfstoffe sind sicher, wirksam und Gewinne werden damit sowieso nicht realisiert. ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D


    :=o

    Zitat

    Schau mal Maulwürfin.


    Das sind die Nebenwirkungen von einem ziemlich bekannten Schmerzmittel. Trotzdem ist das noch eines der harmloseren Vertreter seiner Wirkgruppe.


    Nebenwirkungen hat alles und zum Glück treten die schlimmen, nur sehr selten auf.

    Um welchen Stoff handelt es sich denn?

    Wieso ist das dann ein besseres Beispiel?


    Oder war das jetzt eine Spitze ]:D ?


    Ich wollte eigentlich nur verdeutlichen, was so die Nebenwirkungen sind, von recht häufig genommenen Medis und wie gruselig sich diese lesen.