Kein Codein mehr für Kinder

    Hallo,


    War heute beim Kinderarzt und wir haben lange überlegt was wir tun. Er hat ihr aufgrund ihres schlimmen trockenen Reizhusten Codicaps Saft verschrieben.


    In der Apotheke hieß es dann, den gibt's nicht mehr.


    Die haben dann den Kinderarzt angerufen. Sie können Paracodin geben, gehen Rezept. Wir haben entschieden wir versuchen es mit Capval Saft und wenn die Nacht Katastrophe wird kommen wir morgen nochmal.


    Okay... Wie passt das zusammen, den einen gibt's nicht mehr, aber einen anderen.. U bei beiden is Codein drin??


    Versteh ich nicht ":/

  • 35 Antworten

    Ja wir hatten schon öfters Codein, meist Paradodin Tropfen. Nach 3-5?Tagen war alles überstanden u nu mach ich schon seit Sonntag rum. Kopfteil höher, feuchte Handtücher, inhalieren, Zwiebel- Honig Saft, Silomat nix bringt ihr Linderung. Der Hals ist schon rot u sie ist fix und fertig.


    Naja jetzt probieren wir den Capval u wenn das die Nacht nicht besser ist, muss eben doch wieder das Codein her. Wir sollen dann morgen nochmal anrufen.

    hustenstiller für kinder halte ich eh nicht sinnvoll.


    es ist bekannt das kinder ein schächeres immunsystem haben. und hustenstiller unterdrücken nur das husten. husten hat aber eine wichtige funktion die man nicht unterschätzen sollte. den schleim nicht abzuhusten kann alles noch schlimmer machen.

    wer mal richtig husten hatte und sich wirklich mit dem Thema auseinander gesetzt hätte würde keinen solchen Mist schreiben ;-) Hustenstiller sollen vor allem unproduktiven Husten auch Reizhusten verhindern dieser Husten bringt eigentlich nichts sondern verletzt nur mehr die Bronchien tut aber höllisch weh nach kurzer Zeit und führt im dümmsten Fall zum erbrechen. Produktiven Husten also Husten mit Schleim sollte man tatsächlich nicht mit Hustenstiller behandeln man kann aber in Absprache mit dem Arzt bei produktiven Husten Nachts Hustenstiller geben damit der Patient schlafen kann.

    Wir haben auch bei unserer Tochter alle paar Monate diesen trockenen reizhusten.beginnt mit pseudokrupp und dann wird tagelang ununterbrochen gehustet.


    Bronchien und Lunge jedes mal komplett frei und auch kein Schleim den man abhusten könnte.


    Paracodin vertrhttps://gt sie leider gar nicht. Wir haben auch seit 2 Jahren den capval Saft. Den geb ich ihr nur abends, hänge tropfnasse Handtücher um ihr Bett und stelle noch ne Schüssel kochendes Wasser drunter.


    So ist der Hustenreiz meist nachts soweit eingedampft dass sie und auch wir ein paar std schlaf bekommen.

    Zitat

    Wir haben auch bei unserer Tochter alle paar Monate diesen trockenen reizhusten.beginnt mit pseudokrupp und dann wird tagelang ununterbrochen gehustet.


    Bronchien und Lunge jedes mal komplett frei und auch kein Schleim den man abhusten könnte.


    Paracodin vertrhttps://gt sie leider gar nicht. Wir haben auch seit 2 Jahren den capval Saft. Den geb ich ihr nur abends, hänge tropfnasse Handtücher um ihr Bett und stelle noch ne Schüssel kochendes Wasser drunter.

    eben und in solchen Momenten muss man halt irgendwie reagieren ein solcher Husten ist nämlich nicht lustig %:| Ich hatte das als Kind auch zum Glück gab es damals noch den alten Silomat Saft den es inzwischen leider nicht mehr gibt die alte Rezeptur hat bei mir damals den Reizhusten gut geblockt. Damit das Immunsystem sich wieder erholen kann ist schlaf nämlich auch sehr wichtig.

    Oh je, Nella, du hast ja zur Zeit gut zu tun, mit deiner Tochter. Wurde jetzt eigentlich geklärt, warum sie sich nachts immer übergeben musste? Hat das aufgehört?


    Was ihren Husten angeht, halte ich aus den o.g. Gründen auch nicht so viel von Codein. Andererseits, wenn es nur noch ein unangenehmer trockener Hustenreiz ist, der sich nicht löst und sich das Ganze tagelang hinzieht, würde ich es dann auch mit Codein versuchen.


    Und lass' sie wegen der Halsentzündung viel trinken (mit Wasser verdünnter Zitronensaft, so fern sie den vom Magen her verträgt) und auch kohlensäurehaltige Getränke wie Mineralwasser oder warmen Tee. Und du kannst ihre Brust mit WickVapoRub einreiben, die ätherischen Öle sind gut für die Atemwege.

    Ja, sie leidet unter Reflux. Sie nimmt da jetzt Pantoprazol 20 mg. Seit dem war nichts mehr.


    Meinst du, da kommt noch Schleim? Also bis jetzt ist es trocken, klingt wie Keuchhusten.


    Ich hoffe wir brauchen kein Codein, schon allein wegen ihrem Magen. Den Capval kenne ich aber noch gar nicht. Sie hat ihn grad genommen, zum Abendessen. Bin ja gespannt ob sie gut schlafen kann.


    Sie trinkt Tee mit Honig. So schmeckt ihr der Honig leider nicht, soll ja auch gut sein, gehen Hustenreiz. Nur hilft er bei Halsschmerzen.


    Ich werde ihr nachher nochmal nasse Handtücher ins Zimmer hängen.

    Zitat

    Meinst du, da kommt noch Schleim? Also bis jetzt ist es trocken, klingt wie Keuchhusten.

    Irgendwann wird er wahrscheinlich loser werden, aber das kann sich einige Tage bis Wochen hinziehen und dann könnte daraus eine chronische Brochitis oder im ungünstigsten Fall eine Lungenentzündung werden. Und sie würde sich unnötig lange damit herumquälen, vor allem nachts.


    Deshalb würde ich ihr lieber das Codein geben, wenn sie in den nächsten Tagen keinen Schleim abhusten kann. Vielleicht auch schon heute Nacht, damit sie besser schlafen kann.


    Ich wünsche deiner Tochter gute Besserung und dir viel Kraft! :)* @:)