shelby, du wirst zu jeder meinung tausend artikel im internet finden.


    sich da ständig an einem zitat aufzuhängen ist unsinn.


    ich kontere einfach mal mit

    Zitat

    und für leicht Übergewichtige (BMI 25 bis unter 30) ergab sich sogar ein um 17 Prozent niedrigeres Sterberisiko.

    was dein zitat nicht nur neutralisiert, sondern auch noch das gegenteil aussagt.

    shelbys link auch ;-)


    wir können doch nicht das eine auf kinder beziehen und das andere differenzieren.


    gerade bei kindern, die ja immerhin noch im wachstum sind, gehe ich nämlich davon aus, dass sich eine mangelversorgung mit den meisten nährstoffen noch ungleich schlimmer auswirkt als bei erwachsenen.


    es liegt mir fern, übergewicht schön zu reden. übergewicht ist definitiv ein gesundheitlicher risikofaktor.


    ich bin nur der ansicht, dass übergewichtige menschen nicht zwangsläufig ungesünder sind als normalgewichtige und das somit viele übergewichtige kinder höchstwahrscheinlich besser mit den benötigten nährstoffen versorgt sind als so manche normalgewichtigen.


    somit – um mal zum thema zurück zu kommen – würde eine sanktionierung von übergewicht schon alleine deswegen keinen sinn machen.

    Shelby

    Zitat

    Erster Teil: JA, ernsthaft, WOZU?!! Zwieter Teil: Hatte auch keine ernsthafte Begründung erwartet ;-)

    Ich habe dir was begründet. Ich habe nämlich gesagt es fiele mir FAST nichts mehr zu deiner Aussage, differenzieren wäre unnötig, ein. Aber dir geht es wohl nicht ums Thema sondern ums Motzen.

    Zitat

    Und nun mal Butter bei de Fische: Denkt Ihr Euch den Quatsch eigentlich aus, oder gibt es vernünftige Quellenangaben dazu??

    Ist mir ein Rätsel wie du weiter behaupten kannst, 2 hypothetisch 100% gleich konstituierte Menschen würden gleichgesund sein, auch wenn einer Junkfood frisst und der andere nichts dergleichen. Dass das unlogisch ist merkt man doch auch ohne Quelle.


    Denkst du auch wenn 2 Menschen zu viel getrunken haben ist es völlig egal ob Hochprozentiges oder Wasser? ;-D

    ich enke, ihm geht es einfach nicht darum, ob die menschen die 100% gleiche figur haben, sondern darum, dass bei einem kilo zu viel auf eimal aus dem gesund ernährtem menschen schwupps ein ungesund ernährter wird, weil er ja jetzt übergewicht hat und daher der junkfood-mensch auf einmal der gesündere ist ":/

    ja und, marika? es handelt sich halt ganz einfach um deine meinung – und nicht um wissen .... deine meinung nimmt der niemand, auch wenn sie nicht den fakten entspricht. du hast doch selbst studiert und somit sicherlich auch einen kurs in statistik sowie wissenschaftlichen theorien und methoden belegt!


    schönes weekend!

    das hat nichts mit meinung, sondern mit gesundem menschenverstand zu tun %-|


    wenn du einem kind null vitamine gibst – wird dieses kind sterben


    wenn du einem kind alle benötigten vitamine und zusätzliche kalorie gibst, wird diese kind dick sein, aber leben


    es gibt nunmal einfach stoffe, die der menschliche organismus zum überleben braucht.


    anzukommen und zu sagen: jedes normalgewichtige kind ist gesunder ernährt als jedes übergewichtige kind ist einfach schwachsinn

    @ marika:

    du verstellst hier die aussagen. deine aussage ist, dass übergewicht ausgelöst durch den überhöhten konsum von bio-/vollwertprodukten anders zu bewerten ist als sonstig entstandenes übergewicht. übergewicht bei energieaufnahme > energieverbrauch bei bioprodukten bezeichnest du als gesund – diese auffassung teile ich keinesfalls!


    und natürlich wird nach alter differenziert betrachtet – nichts neues im wissenschaftsbereich, oder?

    @ zuza

    wo zum geier soll ich das denn geschrieben haben???


    ich habe lediglich geschrieben, dass ich es für fatal halte, falsche ernährung mit übergewicht gleichzusetzen, da mangelernährung auch im normalen gewichtsbereich vorkommen kann, während übergewicht erstmal (nur) ein zeichen für zuviel ist.


    zur definition: mit mangelernährung meine ich einen mangel an lebenswichtigen nährstoffen


    es gibt somit


    1. normalgewicht mit mangel


    2. normalgewicht ohne mangel


    3. übergewicht mit mangel


    4. übergewicht ohne mangel


    erstrebenswert ist natürlich 2., 3. ist das "schlimmste". ein problem haben wir mit der einstufung von 1. und 4. und da ist es jawohl logisch, dass 4. immer noch besser ist als 1.


    genau darum geht es hier seit x seiten, um nichts anderes.


    ich möchte halt einfach nicht, dass 1. und 2. als gut hingestellt werden, wärend 3. und 4. die schlechten varianten sind, weil das einfach nicht stimmt.


    das problem sind nicht deutschlands übergewichtige kinder, sondern das problem sind deutschlands mangelernährte kinder – egal in welcher gewichtsklasse.


    und zur differenzierung: natürlich wird nach alter differenziert, ich habe nur angemäkelt, dass links differenziert betrachtet werden, indem in dem einen nach alter differenziert wird und in dem anderen nicht. die "differenzierung" meinte also nicht die differenzierung nach alter, sondern die differenzierung der links ;-)