• Mein Kind (1) trinkt nachts unheimlich viel

    Das mag sich zwar eher nicht nach einem Problem anhören da viel Trinken ja gesund sein soll, es ist allerdings auch mehr nervend als ein richtigs Problem. Aber vielleicht weiß ja trotzdem jemand Rat: Unser Sohn ist gerade ein Jahr alt geworten. Bis vor ein paar Wochen noch gab es keine Nacht in der er nicht geschriehen hat weil er Durst hatte. Nun habe…
  • 36 Antworten

    monsterlein, ich kann dich super verstehen, wie egsagt, ich hatte das selbe problem. aber meiner war dann älter shcon *g*


    ich hab ihm das erklärt, hab ihm IM bett abends nochmal was gegeben und gesagt,d as is das letzte jetzt. nachts nur wasser ode rnix. wasser wollte er nich, also blieb es bei nix und der spuk war rasch vorbei, als er erkte, ich setz da skonsequent durch :-)


    das is wirklich dusselige angewohnheit, mehr nich.:)*

    Na dann mal Ohren zu und ran an die Tasse;-D


    Als ich ihn vorhin ins Bett gebracht habe, hab ichs gleich mal versucht: Ihn die Flasche gegeben damit er trinken kann, und als er sich weg geworfen hat und nichts mehr trinken wollte hab ich sie nebens Bett gestellt (sicher is sicher:=o;-D) Bis jetzt hat er sich via Babyphone noch nicht beschwert dass er was braucht:)^ Ich werds heut Abend auch gleich versuchen. Aber nur so lange es unsere Nerven aushalten. Papa braucht wie gesagt seinen Schlaf. Spätestens am WE werd ichs dann wieder versuchen:)z

    Ich würde es nur ganz oder gar nicht machen! Wenn Du jetzt nachts nach einer Weile nachgibst, wird es am WE nur noch viel schlimmer, weil der Kleine dann weiss, nur lange genug brüllen, dann klappt es auch! Dann besser bis zum WE trinken lassen wie eh und je und dann das volle Programm! :)*:)*:)*

    Zitat

    Ich würde es nur ganz oder gar nicht machen! Wenn Du jetzt nachts nach einer Weile nachgibst, wird es am WE nur noch viel schlimmer, weil der Kleine dann weiss, nur lange genug brüllen, dann klappt es auch! Dann besser bis zum WE trinken lassen wie eh und je und dann das volle Programm!

    seh ich ganz genauso- der springt dir sonst auffer nase rumw eil er weiß, er kriegt was er will, er muss nur lang genug brüllen.

    Das bekommst Du schon hin Littlemonster. Nichts ist unmöglich. Was man sich angewöhnt hat, das kann man sich auch wieder abgewöhnen. Kinder sind da wesentlich flexibler als wir Erwachsenen. Und je jünger desto schneller gewöhnen sie sich an die geänderten Gegebenheiten.

    Sooooooo, nun mal guten Morgen*:)


    Wie schon gesagt hab ichs gestern dann tatsächlich gewarnt und unsern Zwerg ohne seine Flaschen ins Bett gelegt. Ich hab ihm nochmal eine in die Hand gedrückt aus der er trinken konnte soviel er wollte und dann hab ich ihm gesagt dass ich die jetzt wieder mitnehme. Und was soll ich sagen: die Nacht verlief ruhig:)^ Außer zwischen 2 und 3 als er der Meinung war er müsse jetzt in unser Bett. 1x hab ich ihn raus genommen und ihm Wasser aus der STrohhalmflasche angeboten aus der er 2 kleine Schlückchen nahm, dann aber das Gesicht verzog. Dann hab ich ihn wieder hingelegt und ignoriert dass er ständig neben mir im Bett stand und raus wollte. Irgendwann hat er sich protestierend wieder hingelegt und das selbe Spiel noch ein paar mal versucht. Etwas später hab ich ihm nochmal was zu trinken gegeben, da er ständig gehustet hat und trinken gegen den Hustenreiz doch hilft (das hab ich diese Nacht selbst auch durchgemacht). Ansonsten verlief aber alles ruhig. Kein Geschrei, kein Gejammer. Ich würde sagen: Problem gelöst:)^x:) Danke für eure Hilfe@:)