Mein Kind 5 spielt nicht mit den Kindern

    Hallo ihr lieben,


    mein Sohn ist 5 Jahre alt, seit 3 im Kindergarten. Er ist mit 22 Monaten in die Kindergrippe gegangen. Dort war er ganz normal, die Erzieher haben nichts auffälliges beobachtet. Als er 3 wurde musste er den Kindergarten wechseln. Seit 1,5 Jahren ist er dort und spielt bis jetzt mit keinem Kind, er spielt fast immer alleine. Weil er mit keinem dort spricht, hat er jetzt auch Sprachverzögerung.


    Er spricht auch sehr viel vor sich. Zum beispiel die Kinderfilme die er guckt, oder eine vorgelesene Geschichte. Manchmal auch irgendein Satz der er irgendwo gehört hat. Mit uns zuhause spiel er ganz normal. Er spielt auch gerne mit den Freunden von dem 10 jährigen Bruder.


    Ich bin echt verzweifelt, kann Nachts nicht schlafen. Ich ache mir solche soorgen um ihn.


    Hat jemand einen Rat für mich?

  • 10 Antworten

    Ich würde mit den Kindergärtnerinnen sprechen und von ihnen einfordern, dass sie ihren Job ordentlich machn. Das bedeutet nämlich, dass sie sich darum kümmern, dass dein Kind in das Spel der anderen mit einbezogen wird, so etwas kann man nämlich bewusst lenken und nicht einfach die Situation so zu lassen, wie sie ist.


    Was sagt denn dein Junge selbst, warum er nicht mit den anderen spielt?

    Die Erzieher wollten, dass ich für mein Kind i-Platz beantrage, somit hätten sie mehr Zeit für mein Kind, aber ich denke sie würden das auch dann nicht hin bekommen.


    Mein Kind ist einfach abgestempelt, er spilet nicht, er sei nicht normal in deren Augen. Das Kind hätte sich nicht altesgemäß entwickelt.


    Sie bahaupten so etwas , weil sie mein Kind gar nicht kennen. Er lässt sie gar nicht an sich dran.


    Er sagt jeden morgen, dass er nicht in den Kindergarten will, aber wenn wir da sind ist er ganz ruhig, geht zu seiner liblings Ecke wo er immer spielt und wartet bis er abgeholt wird.

    Zitat

    Die Erzieher wollten, dass ich für mein Kind i-Platz beantrage,

    und hast du das gemacht?

    Zitat

    er spilet nicht, er sei nicht normal in deren Augen. Das Kind hätte sich nicht altesgemäß entwickelt.


    Sie bahaupten so etwas , weil sie mein Kind gar nicht kennen. Er lässt sie gar nicht an sich dran.

    Zitat

    Seit 1,5 Jahren ist er dort und spielt bis jetzt mit keinem Kind, er spielt fast immer alleine. Weil er mit keinem dort spricht, hat er jetzt auch Sprachverzögerung.

    das hört sich auch erstmal nicht so normal an

    Zitat

    Ich bin echt verzweifelt, kann Nachts nicht schlafen. Ich ache mir solche soorgen um ihn.

    was hast du denn bisher konstruktiv unternommen, um deinem Kind zu helfen?

    Zitat

    Er sagt jeden morgen, dass er nicht in den Kindergarten will, aber wenn wir da sind ist er ganz ruhig, geht zu seiner liblings Ecke wo er immer spielt und wartet bis er abgeholt wird.

    Zitat

    hat er jetzt auch Sprachverzögerung.


    Er spricht auch sehr viel vor sich. Zum beispiel die Kinderfilme die er guckt, oder eine vorgelesene Geschichte. Manchmal auch irgendein Satz der er irgendwo gehört hat.

    irgendwie kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass man sich das "Elend" --und ja, für das Kind ist es ein Elend-- als Eltern 1,5 Jahre tatenlos anguckt, daher: was wurde untermommen, waren dadurch Veränderungen sichtbar? Was sagt der Kinderarzt dazu etc

    An deiner Stelle würde ich als erste Anlaufstelle den Kinderarzt ansprechen.


    Eine Sprachverzögerung im Alter von fünf Jahren sollte vor dem Schuleintritt dringend angeschaut werden.


    Wie ist denn die Gruppe im Kindergarten zusammengestellt? Gibt es gleichaltrige Kinder? Wie gehen sie mit deinem Sohn um?


    An deiner Stelle würde ich schnellstmöglich tätig werden, um ihm zu helfen.

    Zitat

    Er spricht auch sehr viel vor sich. Zum beispiel die Kinderfilme die er guckt, oder eine vorgelesene Geschichte. Manchmal auch irgendein Satz der er irgendwo gehört hat.

    Ist das denn verständlich oder sehr undeutlich?


    Gibt es Freizeitangebote wo er mit Gleichaltrigen Kontakt haben kann?

    Warst du mal beim Ohrenarzt oder Pädaudiologen?


    Bei Sprachproblemen sollten immer zuerst Probleme mit dem Gehör ausgeschlossen werden.


    Hörprobleme könnten auch dafür sorgen, dass er sich mit anderen Kindern nicht wohl fühlt und Kommunikationsschwierigkeiten hat.

    Zitat

    geht zu seiner liblings Ecke wo er immer spielt und wartet bis er abgeholt wird.

    das klingt sehr sehr traurig...auch, dass du schon nicht mher hier reinzuschauen scheinst, hast du dich und dein KInd schon aufgegeben?

    Hallo,


    ich weiß, dass ich jetzt mit der Tür ins Haus falle, aber auf mich wirkt deine Schilderung so als könnte dein Kind eine Autismus-Spektrum-Störung haben. Gerade dass er gehörte Sätze wiederholt, lässt mich das vermuten. Auch dass er sich in einem eher lauten, reizintensiven Umgebung (Kindergartengruppe) zurückzieht. Lass das doch vielleicht mal abchecken. Und die Erzieherinnen empfehlen dir einen Antrag auf einen i-Platz nicht mit böser Absicht oder weil sie dein Kind für dumm halten, sondern weil sie dafür ausgebildet sind, Kinder auf die bestmögliche Weise zu fördern. Außerdem würde ich nach über einem Jahr nicht mehr sagen, dass sie das Kind nicht kennen. Klar liegen sie auch mal falsch, aber ich würde da mal den Fachkräften vertrauen. Natürlich ist es schwer, sich einzugestehen, dass etwas nicht stimmt, aber das hast du ja schon. Jetzt geht es darum, die Konsequenzen zu ziehen.

    Zitat

    Er sagt jeden morgen, dass er nicht in den Kindergarten will, aber wenn wir da sind ist er ganz ruhig, geht zu seiner liblings Ecke wo er immer spielt und wartet bis er abgeholt wird.

    Ich finde das klingt als würde er klar sagen was er nicht will, nämlich in diese Einrichtung, aber da das nicht wirkt findet er sich halt damit ab, versteckt sich da, hält es aus und wartet bis es rum ist.


    Autismus halte ich für echt weit galoppiert, wenn der Junge sonst auch ganz anders kann. Manchmal fühlen sich Kinder in der Betreuung einfach nicht wohl oder jedenfalls nicht in dieser.