adanna15

    Was sagen denn die Erzieher in deinem Kindergarten dazu?


    Ich habe 2004/2005 ein Fsj im KiGa gemacht und dort hatten wir auch ein Mädel, dass mit 4 Jahren noch nicht trocken war, was z.T. am Kind gelegen hat ("Ich will nicht ohne Windel"), z.T. leider aber auch an der Mutter ("Wenn sie Windeln trägt, fällt nicht so viel Wäsche an, wie wenn sie ständig in die Hose pinkelt"). Irgendwann hatten wir die Mutter dann wenigstens so weit, dass sie ihre Tochter unter lautstarkem Protest natürlich (also Protest ihrer Tochter) ohne Windel zu uns schickte, allerdings legte sie ihr eine Windel ins Täschchen, was wir nicht wussten. Die Tochter war kaum bei uns, haben wir sie schon das erste Mal umgezogen. Bis zum Frühstück ging alles gut, doch da fiel die Windel aus ihrem Täschchen und wir haben es nicht mitgekriegt. Und plötzlich bildete sich eine Traube von Kindern um die Kleine und hat sie ausgelacht, vor allem die Kinder, die jünger waren als sie. Wir haben natürlich versucht das ganze Theater so schnell wie möglich zu beenden, die Kleine war zunächst natürlich ziemlich aufgelöst und wir haben versucht ihr zu erklären, warum die anderren Kinder so reagiert haben. Einmal mussten wir sie an dem Morgen nochmal umziehen, dann war bei ihr scheinbar der Knoten geplatzt und sie ging tatsächlich mit einer Erzieherin auf die Toilette. Von da an hat es dann auch ganz gut geklappt.

    Hallo,


    ich habe jetzt nicht alle beiträge gelesen, möchte mich aber kurz zu dem Thema mitteilen. Ich habe eine Ausbildung im sozialpädagogischen Bereich erfolgreich absolviert, und bilde mich zur Zeit weiter. Es ist wichtig, dass du dein Kind nicht zwingst, denn dass macht es nur noch schlimmer. Selbst wir hatten im Kindergarten oft Kinder, die mit 3 Jahren noch eine Windel trugen.


    Bei meinen Babysitterkinder haben wir es folgendermaßen gemacht. Die Kinder sind im Sommer nackt rumgelaufen, oder hatten nur eine Hose an, ohne Windel. Irgendwann haben sie gemerkt, dass es nicht toll ist, mit einer vollen Hose rumzulaufen. Trugen sie Windeln haben wir die mal länger drangelassen. Klingt vielleicht ekelig, hat aber geholfen, da die Kinder dann ein sehr unangenehmes gefühl hatten. Das eine Kind hatte mit 4 auch noch eine Windel und urplötzlich ging es ohne, als ob ein Schalter bei ihr umgelegt wurde.


    ich denke mal, dass ihr geduld braucht6 und setzt euer Kind nicht unter Druck.


    Viel Glück.


    Kamille

    @ kamille

    Wenn man ein Kind mit einer vollen Windel herumlaufen lässt, damit es sich unangenehm anfühlt, dann setzt man es damit meiner Meinung nach genauso unter Druck, wie wenn man einfach sagt, du bekommst keine Windel mehr. Ich sehe da keinen großen Unterschied.


    Ob ich nun sage: Du kannst gern in die Windel machen, aber wechseln tun wir die erst später, oder ob ich sage, du bist zu groß für Windeln, wenn du in die Hose machst musst du beim Saubermachen helfen, in beiden Fällen übt man in gewisser Weise Druck auf das Kind aus....


    Wenn keine organischen Probleme oder Besonderheiten vorliegen kann man auf jeden Fall nach dem dritten Geburtstag anfangen mit der Sauberkeitserziehung. Auf die Toilette gehen tut doch nicht weh, und die Kinder müssen es nunmal irgendwann lernen. Was bringt es, dem Dickkopf des Kindes noch 2 Jahre nachzugeben?


    Ich jedenfalls würde mein Kind nicht bis zum fünften Lebensjahr wickeln, nur damit es seinen Willen durchsetzen kann. Irgendwann wird es doch auch ausgelacht von anderen Kindern, wenn es immer noch mit ner Windel herumläuft. Da übe ich doch lieber ein bisschen sanften Druck aus und erspare meinem Kind die Hänseleien.


    Man muss doch auch mal auf dem Teppich bleiben. Klar sollte die Sauberkeitserziehung nicht zum Wettbewerb werden, finde es auch nicht toll wenn Kinder schon mit 10 Monaten dem Töpfchen-Drill ausgesetzt sind. Aber es ist doch nicht so, als würde man seinem Kind Gewalt antun, wenn man im Alter von drei Jahren die Benutzung einer Toilette einfordert.


    Sicher ist es schöner, wenn das Kind von sich aus den Wunsch äußert, aufs Töpfchen zu wollen wie die Großen. Aber nicht alle Kinder tun das, manche sind schlicht und ergreifend zu faul dazu, denn die heutigen Windeln sind ja unheimlich bequem. Und in einem solchen Fall habe ich keine Skrupel so einem Kind die Windel zu verweigern - dann ist nämlich auf einmal das Benutzen der Toilette das kleinere Übel gegenüber dem Säubern der Kleidung und des Fussbodens.


    LG Amaunet

    Hallo,


    es gibt auch ein Buch zu dem Thema,das heißt jedes Kind kann Trocken werden.Ich meine es ist von der gleichen Autorin wie jedes Kind kann schlafen lernen.Schau mal bei ebay,da gibt es dieses Buch auch günstig gebraucht.Ich kann es Dir nur ans Herz legen,bei uns hats geholfen und ich wußte auch nicht mehr weiter.Ich habe wirklich ungelogen das Buch gelesen,meine Tochter verstanden und das Thema war in einer Woche durch.


    LG Nicole

    ich habe meine kinder zum auf klo gehen gereizt! wenn sie 2 wochen aufs klo gingen, durften sie sich was aussuchen was sie sich schon länger wünschen und es hat super geklappt! mein 2 ter sohn meinte zwar dann in die hose machen zu können,weil er ja sein geschenk bekommen hatte ,aber ich nahm es ihm wieder weg und einen tag später war er wieder trocken! und bekam sein geschenk dann wieder!er merkte hm ok wenn ich die hose wieder nass hab nimmt sie mir es wieder weg! *unfälle* waren dabei ausgeschlossen,also wenn er ausversehen die hose nas hatte das zählte nicht!;-)


    viel glück


    *:)