"RE:Meine Tochter mastubiert!!"

    Hallo,


    meine Tochter ist gerade mal 3 1/2 Jahre und berührt sich auch oft an Ihrer Scheide.Habe sie gefragt-warum sie das macht und sie meinte-weil das kitzelt so schön.Bei ihrer U-Untersuchung letzten Mittwoch,meinte die Ärztin,-das ist vollkommen normal,die Kleinen wollen und müssen rauskriegen-daß das nicht nur zum PIPI machen ist sondern auch spaß machen kann.Später würden sie bis zur Pupertät damit aufhören und dann erst Mastubieren!!! Bei jedem Kind ist das vom Alter her anders.Mein Sohn 5 1/2 Jahre hat sich bis jetzt nicht "daran"gefummelt ;-),dabei müssen gerade die Jungs das wegen Ihrer Vorhaut machen!!!


    *:)


    LG


    Zicke3380

    Gehört jetzt nicht sooo wirklich zum Thema, aber irgendwie finde ich das schon recht seltsam.Also als ich 5 oder 7 war (wie die meissten kinder über die hier gesprochen wird) durfte ich noch kein Fernseh schauen, erst mit 9 oder 10, ne std am tag und nur unter Aufsicht.Ich lebe noch 8-) ich war in dem Alter immer irgendwie unterwegs, mit "Kumpels" im Garten, halt irgendwie den ganzen Tag auf der "Rolle", da hat man gar keine zeit vor lauter Spannung oder Langeweile ausm TV sich an gewissen Stellen zu streicheln/reiben wie auch immer.Sinnvolle und zeitkostende Beschäftigung wären vielleicht nicht verkehrt? .... :)D

    Gehört auch nicht ganz hier her: Aber ich weiß nicht wie alt Sie sind. Als ich 5 war konnten wir gar nicht fernsehen, höchstens einmal die Woche, da war nämlich Kasperl für 20 Minuten und sonst nichts. Also ist es etwas eigenartig zu sagen: Ich durfte nicht! Wir hatten die Möglichkeit nicht.


    LG

    FERNSEHEN!

    ich bin ganz ohne fernseher aufgewachsen, hab ihn auch nicht vermißt! heute haben wir einen und unsere kids schauen ab und fern...die zeiten haben sich allerdings sehr verändert! man kann die multimedia-welt heute (leider) nicht mehr verdrängen und den kinder auch nicht ständig was "anderes" bieten, wenn die freunde drumherum nix "anderes" machen außer vor der glotze zu hocken!!


    es hat sich einfach viel verändert, ich find es schade...man kann intern familiär bestimmt einiges "schützen" - aber der einfluß von außen ist enorm und nicht zu verkennen!!


    also bringt es nichts sich dagegen zu sperren, sondern für sich und seine kids einen guten mittelweg zu finden.


    da meine tochter (2!!!) einen größeren bruder (8 jahre) hat, schaut sie auch schon fern...natürlich nur die kinderprogramme wie biene maja, o.ä....trotzdem ziehen meine kinder heute das "draußen spielen" noch der multimedia-welt vor...hoffentlich bleibt das so!!

    Also ich finde es kommt darauf an, wie die Kinder fernsehen. Wenn man den Fernseher nicht als Babysitter einsetzt, und darauf achtet was die Kids gucken, gibt es sicherlich gute Sendungen. Für uns war früher Sonntags "Löwenzahn" gemeinsames Familienhighlight, oder die Sendung mit der Maus.


    Auch heute lande ich gelegentlich noch im Kinderfernsehen, Sendungen wie Logo, Wissen macht ah, oder Bastelsendungen finde ich gar nicht schlecht.


    Man kann Kindern heute Fernsehen kaum verbieten, dazu haben die Medien einen zu hohen Stellenwert erlangt, aber man kann eben vernünftige Sendungen auswählen und einen geeigneten Umgang damit fördern.

    vernünftige sendungen!

    ganz meine meinung! es gibt heute auch noch die "alten sendungen", die wir damals schon als kinder geschaut haben. den meisten neuen "kram" schauen meine kids garnicht an...pokemon, etc!


    doch trotzdem wird der "gruppendruck" enorm, manch kids aus meinem sohn seiner klasse (3.klasse) schauen schon james bond, etc. an!


    mein sohn ist gott sei dank überhaupt nicht abgehärtet (!) und bekommt teilweise schon bei harmlosen sendungen "bammel"!


    heute gehen die eltern mit ihren kids ja schon mit 3 jahren ins kino! der "wilde kerle-film 2" läuft im moment...mein sohn hat alle bücher gelesen und auch den ersten teil geschaut! für ihn waren die filme trotz allem recht aufregend! altersbegrenzung ab 0 (!!!) jahre, da saßen eltern mit ihren 4jährigen kindern drin! ich hab gestaunt!!

    Ich fass es nicht !!!!

    alle Antworten haben mit dem eigentlichen Thema nix am Hut. Es ging sich ganz allein ums Mastubieren !!! Welches Kind hockt nicht mit 7 Jahren vor der Glotze. Wenn wir damals die Möglichkeit gehabt hätten, hätten wir es auch gemacht.


    Also.....unsere Tochter hat es auch schon recht früh, so in dem Alter zwischen 1 und 2 Jahren gemacht. Und ich habe es auch von vielen anderen gehört, dass es durchaus normal sein kann, wenn Kinder soetwas machen. Spätfolgen sind mir nicht bekannt.


    Mach Dir erstmal keine Gedanken......


    Grüße

    @lustigerpatient

    wegen der antworten die nix mit dem thema zu tun haben: geh mal auf die ursprüngliche seite, da gab es schon diskussionen darüber! auf das fernseh-thema kam man erst später!


    so long, siggi

    Hmmmm

    Sollen wir rausgehen ??? :-)) hehe


    nee also, tweety wollte doch nur einen Rat haben. Es kommen keine konkrete Antworten, fast nur Dämpfer, wie man sein Kind nur so vorm Fernseher setzen kann. Dazu kann man sich sicherlich in einem anderen Thread beteiligen. Deswegen meine Äußerungen....


    Grüße....

    @lustigerpatient

    rausgehen? gerne;-)


    ne, im ernst, ich habe da eine andere meinung, ich denke schon dass genug meinungen zu dem thema masturbation kamen! was erwartest du??? man hätte vielleicht das thema fernsehen zu einem neuen thema machen können...wenn schon...


    hast du denn eine meinung zu masturbation beim kind?


    um das thema vielleicht nochmal "aufzufrischen":


    eine sehr gute freundin von mir hat große probleme mit ihrer 3jährigen tochter. das mädchen masturbiert seit einem halben jahr massiv! immer, wenn sie alleine ist, langeweile hat. mittlerweile sitzen diese beim psychiater!


    es muss also nicht immer "normal" sein...angeblich. ich habe zwei kinder und kenne das so überhaupt nicht! wenn es aber so "ausufert" scheint wohl doch handlungsbedarf da zu sein!


    *-) siggi

    @Siggi

    Hiii Siggi,


    also unsere Tochter machte es auch so in dem Alter von ca. 2-3 Jahren. Sie machte es gewöhnlich im Hochstuhl. Jetzt ist sie fünf und hat es schon seit über einem Jahr nicht mehr gemacht.


    Immer sofort zum Psychiater zu gehen halte ich für übertrieben. Da kann man es auch noch schlimmer machen, Probleme hochzuchristalisieren. Könnte dem Kind noch mehr schaden. Vielleicht ist es sogar bei dem einen oder anderen Kind normal.


    Also ich kann nur von unseren Erfahrungen berichten. Unsere Tochter macht es nicht mehr und wir waren auch nicht beim Psychiater. :-)


    Sommerliche Grüße.......

    psychiater!

    also ich bin auch kein psychiatergänger...hatte erstmal zum abwarten geraten und vor allem nicht zum dramatisieren!


    es war nur so extrem, dass dieses kind NONSTOP wenn sie unbeschäftigt ist masturbiert - über stunden!!! war das bei deiner tochter auch so?


    ich bin sowieso gespannt was dabei herauskommt...vielleicht berichte ich mal bei gelegenheit!


    hochsommerliche grüße *schwitz*


    siggi

    @ siggi

    Na ja, geht so. Wie gesagt, häufig wenn sie im Hochstuhl gesessen hat. Also nicht so oft und deutlich weniger, wie Du es bei Deiner Freundin beschrieben hast. Jetzt ist sie 5 und wir haben es nicht mehr bei ihr bemerkt.

    also ich raff das nicht...

    seit doch froh, wenn eure kinder so normal mit sich selber umgehen und sich auf diesem weg kennenlernen und ihren körper entdecken. wenn sie das machen, wird es wohl so sein, daß es ihnen gefällt und wenn sie deshalb zum psychologen geschickt werden, kriegen sie meiner meinung nach dadurch erst richtig n knacks weg!


    wollt ihr denn, daß sie selbstbefriedigung als etwas unnatürliches oder verwerfliches betrachten? wenn sie älter sind kann man ihnen immer noch erklären, daß das etwas sehr privates ist und man es deshalb nicht vor anderen leuten macht...


    euch schickt doch auch niemand in behandlung, wenn ihr mit eurem mann ins bett geht!

    Hallo ...,

    ohne da irgendwie mit Vorurteilen behaftet zu klingen, aber wenn ein Kind "stundenlang" mastubiert, dann sollten sich die Eltern mal darüber Gedanken machen, ob sie es nicht doch ein "bisschen" viel sich selbst überlassen haben. Anstatt zu einem Seelenklemptner zu rennen, sollten sie das Kind davon ablenken; mit ihm lieber etwas schönes spielen, toben, spazierengehen und was es sonst noch an Abwechslung für ein Kind gibt. Denn wie Jonayla schon sagt, kann das auch mal nach hinten losgehen. Wer weiß wo der Psychiater da überall "herumkramt".


    Ich habe mich hier ja anfangs auch schon geäußert und ich stehe zu meinem Standpunkt, dass das Kennenlernen seines Körpers zur Entwicklung des Kindes dazugehört.


    LG Könny