Milch trinken nach dem Zähneputzen

    Unsere Tochter, bald 3jährig, möchte ab und zu nach dem Zähneputzen noch Milch trinken. Ist das aus Sicht der Zahnhygiene vertretbar? Ich habe diesbezüglich unterschiedliche und widersprüchliche Infos erhalten. Danke für die Rückmeldungen.

  • 12 Antworten

    > Ist das aus Sicht der Zahnhygiene vertretbar?


    Milch ist kein Getränk, sondern ein konzentriertes, flüssiges Nahrungsmittel. Sie hat natürlich einen nicht unerheblichen Kohlenhydratanteil, v.a. Laktose, den die Bakterien im Mund als Nahrung verwenden, so daß in jedem Fall ein exogener (direkt auf den Zahn wirkender) schädlicher Einfluß auf die Zähne vorliegen wird. Einen endogen (indirekt über den Stoffwechsel wirkenden) schädlichen Einfluß wie beim Fabrikzuckerverzehr kann man bei der Milch vernachlässigen.


    Milch trägt übrigens in keinster Weise zu gesunden Zähnen bei, auch nicht über den Calciumgehalt. Milch enthält zwar Calcium, aber aufgrund des ungünstigen Ca/P Verhältnisses und des gleichzeitig aufgenommenen tierischen Eiweißes führen Milchprodukte zu einer negativen Calciumbilanz. Mit anderen Worten: Man verliert(!) Calcium, wenn man Milchprodukte verzehrt. Diesen Teil verschweigt die Werbung seltsamerweise... ;-)

    Wasser statt Milch

    Anbieten, wenn sie durcht hat drinkt sie das auch. Ansonsten hat sie keinen durst zumindest war es bei meiner Tochter so. Wenn sie einschlafstörungen hat dann ein bisschen mit Honig das ist Ok aber alles andere ist Zahnschädigend.

    Milch

    Lange Rede, kurzer Sinn: Milch enthält logischer MilchZUCKER und ist für die Zähne ebenso schädigend wie Fruchtzucker & Co.


    Also nach dem Zähneputzen idealerweise nur noch Wasser oder ungesüßten Tee!


    VG Pépé

    Komisch

    der Schulzahnarzt hat meinen Kindern erlaubt,nach dem Zähneputzen Milch zu trinken.Mann soll doch auch einen Zahn der abgebrochen ist,in Milch legen,so dass man ihn wieder gebrauchen kann???

    @saxo

    > Das würde ich so nicht unterschreiben...


    > Was ist mit der Muttermilch?


    Der Calciumverlust beim Verzehr von Milchprodukten entsteht nicht durch die Milch an sich, sondern durch den Phosphatanteil der Milch und das gleichzeitig aufgenommene tierische Eiweiß. Je höher der Phosphatanteil, umso schlechter wird das Calcium aufgenommen. Je mehr tierisches Eiweiß gleichzeitig aufgenommen wird, umso mehr Calcium benötigt der Organismus, um die entstehenden Säuren zu puffern. Beides in Kombination führt dazu, daß umso mehr Calcium ausgeschieden wird, je mehr Milchprodukte verzehrt werden.


    Wenn Bedarf besteht, kann ich gerne entsprechende Studien nennen.

    das ist schädlich

    und abgesehen davon muss das ja auch ekelhaft schmecken. zahnpasta und milch-igitt. ich kenn das von mir, wenn ich nach dem zähneputzen noch ein bisschen saft trinke manchmal. also ich würd ihr das abgewöhnen.