Mittlere Zeh amputiert bei meinem 4.5 Sohn

    mein sohn hat sich am donnerstag so fest den mittleren zeh in einer holztüre eingeklemt das man ihn nicht mehr retten konnte und die ärzte ihn amputieren mussten.


    er hat sich so sehr das gelenk zertrümmert das sie ihn nicht mehr retten konnten und man hat ihm den forderen teil und das ganze gelenkt amputiert.


    er geht eigentlich sehr gut damit um.hat es beim verbandswechel auch schon gesehen aber er kommt da noch nicht ganz mit das es nie mehr sein wird wie früher. das der vordere teil des zehs einfach nicht mehr nachwächst.er hat nun jetzt nur noch ein kleiner stummel.und es ist extrem makaber aus.es ist auch alles blau,grün und total aufgeschwollen. sieht einfach überhaupt nicht schön aus.


    ich bin total mit dem überfordert und weis gar nicht was ich jetzt alles machen muss. iv und al diese anmeldungen.kann mir jemand sagen was ich machen muss und auf was ich achten muss?


    wer hat auch so ein schicksahl und kann mir helfen.es belastet mich sehr. die ärzte haben auch von möglichen phantonschmerzen und ev noch einer op gesprochen und so weiter.


    danke fürs zuhören

  • 18 Antworten

    Sicherlich ist sowas ein großer Schock. Ich denke aber, dass es rein medizinisch kein großes Handicap für deinen Sohn bedeuten wird.


    Wichtig ist jetzt der richtige Umgang mit ihm: Wenn er das Gespräch über dieses Thema sucht, dann sprich mit ihm darüber. Nicht tabuisieren! Lass ihn seine Ängste mitteilen.


    Ansonsten: Nicht überthematisieren und nicht reinsteigern. So kleine Kerle kommen mit vielem zurecht! Er wird sich daran gewöhnen.


    Ein normaler Alltag hilft Kindern meist am besten.


    Sei lieb zu ihm und beobachte, wie er damit umgeht. Kinder sind meist sehr "natürlich" im Umgang mit solchen Geschehnissen...


    Alles Liebe und viel Glück!

    Bitte tu mir einen Gefallen und dramatisiere das Ganze nicht so sehr. ;-)


    Es ist bloß ein Zeh! Kein Weltuntergang. Ich finde es schön, dass dein Sohn da so gut mit umgeht und im Moment hätte ich eher die Befürchtung, dass du deine Gedanken auf ihn überträgst und ihn mit den Befürchtungen ansteckst. :-/


    Die Blutergüsse werden noch verschwinden und ob da nun ein kleiner Teil fehlt oder nicht, ist doch unwichtig. Sieh es doch einfach etwas entspannter. @:)

    danke für deinen beitrag, nein nein ich weiss auch das ich mit ihm ganz normal umgehen kann und muss. er leuft auch herum und so das ist kein problem aber ich sehr das es ihn doch belastet.wir werden sehen was die zeit bringt.


    ich bin mit der situation einfach algemein überfordert wahrscheindlich.bringe die bilder des unfalls (zeh) nicht so richtig aus dem kopf am abend.und und und....


    vielleicht tut es auch einfach gut wenn ich mich mit andern austauschen kann die so etwas auch schon erlebt haben.


    die ärzte haben uns auch gesagt das er damit eigentlich nicht gross eingeschränkt sein wird aber wir einfach gut schauen müssen

    Emma_Peel danke für den beitrag aber ich glaube du weis nicht was das bedeutet für mich und auch für den kleinen.klar das jetzt alles so aufgeschwollen ist und soist normal weiss ich selber auch.


    finde es schade das immer gleich alle so reinschiessen und ander verurteilen.das es für einen selber ein problem ist können machne nicht nachvollziehen aber einfach etwas schreiben ist einfach .finde ich echt schade

    Ich kann sehr gut verstehen, dass es für dich ein Problem ist, aber es ist nunmal kein Drama.


    Und du musst eben einen Weg finden, damit umzugehen, ohne deinen Sohn deine Gefühle so spüren zu lassen. Wie Setzen6 doch schon schrieb: Kinder gehen meist besser mit sowas um als wir Erwachsenen.


    Und solange er keine Phantomschmerzen hat, musst du dir darüber ja auch noch nicht den Kopf zerbrechen. Die bekommt ja auch nicht jeder. ;-)

    fselina, das es für dich ein problem ist, merkt man ;-)


    du mußt halt nur dafür sorgen, dass es für deinen sohn keines wird nd deswegen versuchen wir, dich da auf den boden der realität zurückzuholen.


    ein zeh ist beileibe kein weltuntergang und mit der richtigen einstellung sogar eine der cooleren frühkindlichen blessuren.


    was sind denn konkret deine befürchtungen? oder geht es vielleicht eher darum, dass du schuldgefühle hast?

    @ Emma_Peel

    Ich finde schon es hart zu schreiben das es kein Drama ist. Hast du Kinder?


    Ein Zeh ist kein Haarbüschel der nachwächst. Und eine Mutter fühlt anders, sie schreibt ja auch das sie die Bilder des "Unfalls" im Kopf hat..


    Naja...deine Meinung. Manchmal sollte man erst urteilen wenn man gleiches oder ähnliches erlebt hat..

    @ fselina

    Euch alles Gute! Das der kleine Mann schnell wieder richtig mobil ist und gut damit klar kommt! @:)

    emma hat ein kind – und ich auch ;-D :)z


    und ehrlich gesagt fände ich persönlich einen halben zeh weniger an meiner tochter jetzt auch nicht sooo dramatisch


    klar wird es nicht mehr so sein wie früher – aber das ist bei jedem rausgefallenen milchzahn und bei der änderung ihrer haarfarbe von blond nach braun auch der fall.


    irgendwann in den nächsten jahren kommt sie in die pubertät – jeder, aber wirklich jeder tag ist bei kindern so, dass irgendwas passiert, was dazu führt, dass "es nicht mehr so ist wie früher".


    ungefähr in den kontext ordne ich – gerade weil ich mama bin – ein medizinisch unbedenkliches, nicht wirklich einschränkendes einbußen eines kleinen körperteils ein.

    und kinder sind grausam zueinander – vor allen dingen dann, wenn ihnen vorher von zuhause aus das gefühl vermittelt wird, dass etwas nicht stimmt ;-)


    kinder können nämlich auch verdammt gut mir ihren verletzungen angeben und jemand mit fehlendem zeh ist mit genau so großer wahrscheinlichkeit gerade deswegen der king.

    Ich selber hab sowas nicht aber eine Kollegin von mir hat im Kleinkindalter einen halben Finger verloren und sie stört es überhaupt nicht, hab sie mal gefragt. Also nur Mut er wird damit klarkommen :-)

    @ fselina

    Ich kann dich sehr gut verstehen, und es tut mir sehr leid für euch.


    Aber aus Erfahrung gebe ich meinen Vorrednerinnen Recht, du darfst deinem Jungen zuliebe den Vorfall nicht zu sehr thematisieren. Meine Tochter wurde mit fünf Jahren von einem Rottweiler schwerst verletzt, von Kopf bis Fuß. Nach wenigen Tagen stand sie mit ihren Verbänden und den gut sichtbaren Wunden vor dem großen Spiegel und fragte:"Mama? Bin ich denn trotzdem noch deine Süße?"


    Da haben wir dann aufgehört über den schlimmen Unfall zu sprechen.


    Hab ihn einfach lieb, tröste ihn, wenn er Schmerzen haben sollte, aber sei ansonsten ganz normal wie immer. Auch wenn´s schwer fällt.


    Ich drück´ dich mal virtuell :°_

    hallo zusammen


    ich bin auch ganz normal zu ihm.er darf drausen spielen ohne das ich mir grosse sorgen mache oder ihm immer hinterher laufe.das er selber kommt wenn er schmerzen hat weiss ich auch.


    das kinder grausam zueinander sein können auch das weiss ich.aber ich habe ihn im notfall gesehen und er meint immer wieder nein nein nicht abnehmen.


    ich rede auch normal mit ihm.er hilft mir beim verband wechseln und ich zeige ihm alles.erkläre es ihm auch so gut ich kann so das er draus kommt. aber er meint immer es wachse wieder nach.


    ich finde es einfach schlimm wenn man über menschen urteilt die man nicht kennt oder angreift (weiss nicht wie genau schreiben)die einen gehen besser damit um und andere weniger


    aber ich glaube eine amputation ist weit aus was anderes als wenn man milchzähne verliert.oder wenn haare ausfallen weil man dran reist oder so.


    das sind alles sachen die sind ganz normal und menschlich aber das mein einen zeh verliehrt ist weis aus einfach keine lapalie und sicher wird er mit dem umgehen können oder damit leben, aber ich darf mir ja wohl meine sorgen machen und ein vorum ist dafür da sich auszutauschen und über sorgen zu reden und sich mit gleichgesinten auszutauschen.


    klar es steht jedem frei seine meinung zu sagen aber jemanden zu sagen nicht alles so dramatiesiren oder so finde ich doch schon sehr angreiflich


    wollte niemandem zunahe kommen oder so.sorry

    Hallo fselina,


    es hört sich in der tat so an als wenn du weitaus größere probleme damit hast als dein sohn.


    Ich ahtte als kind (6)was ähnliches, und zwar war mir beim spielen ein schweres winleleisen auf den großen zeh gefallen, es tat erst einmal höllisch weh und dann natürlich zum arzt. Als er mir das blut wegspülte fragte er mich wo ich meinen Zehnagel gelassen hätte, da sagte ich ihm nur keinen ahnung. Meiner mutter konnte ich anmerken das sie deutlich schockierter war als ich, sie hat sich aber nichts anmerken lassen oder etwas dazu gesagt. Naja als der arzt die reste des Zehnagels rausgezupft hatte stellte sich nun die Frage hält die Zehenspitze durch oder stirbt sie ab, und wenn ja wächst ein Zehnagen noch irgendwan nach. Es hat fast 3 jahre gedauert bis ein Zehnagel wieder zu sehen war, aber ich kann dir eines sagen eine solche kriegsverletzung verschafft einem unglaublichen respekt. und ich denke das es deinem sohn nicht anders gehen wird.


    denk daran er ist noch ein kind und ihm ist es egal ob da ein stück fehlt oder nicht. du mußt damit umgehen können und sonst nichts, ich habe mich damals immer schreklich darüber aufgeregt wenn meine mutter irgendwas dazu gesagt hat ob mir gut geht ob ich das schlimm finde oder überhaubt, sie hat dann gemerkt das sie größere probleme damit hatte als ich und ist dann auch daruber weg gekommen. Ein bekannter von mir ist als kind mit dem kleinen finger in das getriebe eines betonmischers kekommen er muß auch so 5 oder 6 gewesen ein. seine eltern bestanden darauf das der Finger in keinem fall amputiert werden soll, also blieb der Finger daran, allerding steif und unbeweglich. mit 13 hatte er von dem teil die schnauze voll und konnte seine eltern überzeugen das ding doch amputieren zu lassen. Im nachhinein haben die eltern dann auch gesagt das die den finger direkt hätten abnehmel lassen sollen. er sagte auch über einen steifen figer macht man sich lustig, aber deine fehlende zehspitze hat dir respekt verschafft. Heute lachen wir darüber, gut früher auch aber das sind halt dinge die man durchmacht und auch dazugehören. genau wie irgendwelche werkzeuge die man als king irgenwo im körper sitzen hatte nach irgendwelchen streiterein. ich sage nur extrem nervig für die eltern aber als kind findet man sowas einfach nur NORMAL.


    Tue deinem kind was gutes und ignoriere es weitestgehen. Sag ihm einfach es ist nur ein stück vom Zeh und nicht das ganze Bein.


    und damit ein schönes Wochenende


    Gruß Fadel

    Einer Freundin fehlt auch ein Zeh komplett. Aber sie hat keinerlei Nachteile im Leben. Man kann damit ALLES machen, was ein Mensch mit allen Zehen auch machen kann. Am Anfag sieht es vielleicht ein wenig gruselig aus wegen der Wunde etc, aber ansonsten – es gibt Schlimmeres.

    Zitat

    und er meint immer wieder nein nein nicht abnehmen.

    Er hat ja auch Angst vor dem Schmerz gehabt! Aber wenn ein Kind fühlt, dass Mama findet "Es stimmt was nicht!" können sie nie so unverkrampft mit einer kleinen Einschränkung leben wie sie es von ihrer Natur aus könnten. Die Amputation eines Zehs ist im Endeffekt eine Riesennarbe, denn eine Einschränkung wird er dadurch ja nicht haben. Und ich hab auch am Kopf Narben ohne Ende, ein Ex-Freund hat eine 16cm lange Narbe quer über das Gesicht. Wir sind nie gehänselt worden, obwohl man ihm Gesicht alles immer sieht.

    Hallo,


    Das ganze wird wieder abschwellen und halb so schlimm aussehen.Wahrscheinlich wird das keinem Menschen auffallen.


    Wenn er damit locker umgeht solltest du es auch.


    Es ist der mittlere Zeh,der ist absolut unwichtig.


    Ein Freund hat sich den kleinen Finger abgesägt,das ist wohl noch 3 Klassen schlimmer,erst Recht,da er es plötzlich verloren hat und ein ganzes Leben lang dran "gewohnt" war,aber außer das es optisch bei oberflächlichen Leuten ein Problem sein könnte(was ihm egal ist),hat er damit absolut kein Problem.


    Hätte er eine Behinderung erlitten oder einen wichtigen Bestandteil verloren(Großer Daumen etc) ,könnte ich das verstehen aber doch nicht wegen einem Zeh.Entschuldigung!