@ Onkel Tom

    Von deiner Mum brauchst du nur deine Versichertenkarte. Wenn du noch keine 18 bist, brauchst du auch nix zu bezahlen.


    Solltest du beschnitten werden, dann wirst du mit Sex wohl so 3 Wochen warten müssen. Aber danach wird beim Zurückziehen der Vorhaut nix mehr gequetscht.


    Sei mutig!!! ;-)

    @Otto W.

    Naja, das mit der Entzündung ist natürlich alles andere als toll. Allerdings würde ich nicht gleich wegen einer Entzündung beschneiden lassen.


    Behandelt die Entzündung am besten mit etwas Arnika-Balsam oder -salbe, die wirkt sehr entzündungshemmend (kann dir der Heilpraktiker sicherlich bestätigen). Dann wird die Entzündung bestimmt schnell abklingen.


    Und sofern danach Ruhe ist, würde ich mit dem Beschneiden auf jeden Fall noch warten. So ohne Entzündung hatte er ja keine Schmerzen oder?


    Dass die Vorhaut noch kein Stück zurückgeht ist völlig normal. Sie dürfte noch vollständig mit der Eichel verklebt sein, da KANN sie ja gar nicht zurückgehen. Und auch eine Verengung ist in dem Alter noch völlig normal.


    Viele Grüße

    @OnkelTom

    Lass dir bitte blos nicht um Himmels Willen sofort vom Urologen eine Beschneidung aufquatschen! Ich hatte vor kurzem mit einem hier aus dem Forum Kontakt, dessen Urologe hat ihm sofort eine Beschneidung aufgelabert (ihn regelrecht über den Haufen geredet), seine Mutter hat sofort alles anstandslos unterschrieben (die OP-Papiere) und er wurde 2 Tage später einfach beschnitten, ohne groß was dazu sagen zu können.


    Frage den Arzt auf jeden Fall nach Alternativen, bestehe z. B. zunächst erstmal auf eine Kortisonsalbe und den Versuch einer Dehnung. Die Beschneidung rennt dir nicht weg, aber eine beschnittene Vorhaut bringt dir keiner mehr zurück. Nach einer erfolglosen Dehnsession kann man immer noch operieren!

    @ DasEtwas

    Mit Salbe haben wir es schon probiert. Der Kleine sagt aber laufend "aua Penis", auch wenn vorn nix Rotes zu sehen ist. Ich glaube, es ist schon nicht gar so ein leichter Fall.


    Gruß und danke für deine Beiträge. Schön, dass hier kompetent diskutiert wird. Für sowas sind Foren da!! *:)

    @OnkelTom

    Nur rein für den Besuch beim Urologen brauchst du deine Eltern gar nicht zu informieren. Der Arzt darf dich ohne das Wissen deiner Eltern schon ab 14 behandeln. Lediglich wenn's zu einer OP kommt, muss ein Elternteil bzw. beide dem zustimmen.


    Rein die Untersuchung und Behandlung (außer OP) darf der Arzt ohne Eltern an dir vornehmen.


    Voraussetzung dafür ist natürlich, dass du deine eigene Krankenkassen-Karte besitzt. Ist das der Fall, kannst du total eigenständig einen Termin beim Arzt ausmachen.


    @Otto W.


    Im Alter eures Sohnes wird mit Salbe wahrscheinlich noch gar nicht viel zu machen sein, weil die Vorhaut eben noch mit der Eichel fest verbunden sein dürfte. Da könnt ihr außen so viel Salbe draufschmieren wie ihr wollt, bevor sich die Verklebungen nicht gelöst haben, lässt sich der vordere verengte Teil der Vorhaut nicht dehnen - das ist logisch. Denn zum dehnen wird dieser Teil der Vorhaut ja zurückgeschoben gegen die vom Durchmesser her größere Eichel, die dann ganz langsam den Vorhautring dehnt. Das geht ja aber logischerweise erst, wenn sich die Vorhaut überhaupt in sich nach hinten schieben lässt, was bei miteinander verklebter Vorhaut und Eichel gar nicht möglich ist.


    Das "aua Penis" kann vllt. auch daher kommen, dass es ihm unangenehm ist wenn der "kleine Mann" mal groß wird (sprich, er eine Erektion bekommt). Das ist vielen kleinen Kindern unangenehm, heißt aber nicht unbedingt, dass es ihm wirklich enorm weh tut.


    Weint er denn z. B. beim Pipi machen? Kommt ein Strahl oder tröpfelt es nur? Presst er, wenn er Pipi macht?

    Okay dann weiß ich ja jetzt bescheid aber wenn es zu einer op kommt, das was ich vermute, dann muss ich es meien eltern sagen!


    als ich heute wieder sex mit meiner freundinn hatte meinte sie er wäre ein bischen blau angeschwollen er hatt nach eienr weile ein bischen weh getan und ich bin gestern un heute auch nicht gekommen! kann es dass es daran liegt? mfg

    Hi

    Also!


    Ich habe hier nicht vor lange Zeit berichtet, dass mein Sohn (12 Jahre) eine Phimose hat und die eingeblich sich von alleine zurück gebildet hat. Pusterblume. Er war am Donnerstag ambulant operieret.


    Es war grausam angewachesn und die ganze Sache nach OP war ganz schön krass.


    LG, Violka

    Die Ärztin meinte, dass die Vorhaut sehr angewachsen war und sie musste so ziemlich vorsichtig sein. Deshalb hat er auch mehr Schmerzen gehabt wie andere Kinder.


    Tja, kann leider nicht genau beschreiben was sei meinte, aber es ist jetzt schon vier Tage her und es geht ihn viel besser. Moregen geht er zu Schule.


    LG

    Zitat

    Die Ärztin meinte, dass die Vorhaut sehr angewachsen war und sie musste so ziemlich vorsichtig sein.

    Bei was? Wenn der Junge tatsächlich unter lokaler Betäubung beschnitten wurde (wenn ich das richtig interpretiere) dann hoffe ich, dass er keinen Schock fürs Leben bekommen hat.

    Zitat

    Deshalb hat er auch mehr Schmerzen gehabt wie andere Kinder.


    Tja, kann leider nicht genau beschreiben was sei meinte, aber es ist jetzt schon vier Tage her und es geht ihn viel besser. Morgen geht er zur Schule.[/b]


    hm, ich fürchte schlimmstes. Macht man sowas wirklich? Ist das normal?

    @Violka

    Du schriebst doch mal die Vorhaut ließe sich zurückziehen. Wie kann's denn dann sein, dass sie angewachsen war? Tat ihm denn irgendwas weh was euch veranlasst hat zum Arzt zu gehen? Wie kam's denn dazu, dass da nun doch noch dran "rumgefuhrwerkt" wurde?

    Er hatte Volnarkose gehabt.


    Die konnte man nicht ganz zurückziehen. Es war deutlich besser, aber als wir vor kurzen, wegen eine andere sache bei Arzt waren und ich bat die Ärztin ein Blick zu werfen, sagte sie, er sei schon zu alt länger zu warten und das ganze muss operiert werden. Als ich das gesehen habe war es wirklich so, dass es sehr eng war.


    LG

    und was hat dein Sohn dann dazu gesagt? Der war mit Sicherheit nicht begeistert oder?


    Was ich immer noch nicht so ganz verstehe: Du schriebst "man konnte sie nicht ganz zurückziehen, aber es war schon viel besser". Dann kommt die Ärztin, schreit nach OP und dann plötzlich ist es doch ganz furchtbar eng ??? Hatte dein Sohn denn Probleme damit?


    Nicht böse sein wenn ich dir so ein Loch in den Bauch frage, aber mein bei mir lebender Cousin hat ja auch Phimose und bei uns hängt eine irgendwann evtl. nötige OP auch immer noch in der Luft und da er auch schon 11 ist frage ich halt mal so ausführlich.

    Nein, bin ich nicht böse und ich weiß, dass ich etwas nicht klar hier geshrieben habe, weil ich wirklich nur kurz an PC mich setzen kann und schnell antworten kann, wegen mein Baby, der ewig schreit.


    Also, früher habe ich nicht geschaut, weil mein Sohn ist 12 Jahre alt und es war ihn zu peinlich mir seinen Penis zu zeigen. Als ich ihn vor etwa halben jahr gefragt habe, ob da besser geworden ist, oder keine verenderung ist, hat er mir gesagt, dass die Vorhaut sich ganz gut schieben lässt und es sei deutlich besser geworden. Ich habe ihn das geglaubt (mein Fehler, das weiß ich). dann als ich bei diese Chirurgin war, wollte ich nur, dass sie mir das bestätigt und dann konnte ich schon sehen, dass es nicht besser geworden ist, sonder schlimmer. Beschwerden hatte er nicht, dafür war ihn unangenemen, dass ich das gesehen habe und er hat sich ausgeredet, dass er fand es besser.


    So, Op haben wir dann schnell geplannt damit dort nichts zu Entzündung kommt und jetzt haben wir hinter uns, oder besser gesagt "ER".


    Das Stück sieht aber nicht schlecht aus. besser als bei meinen älteren Sohn.


    Hat sie schön gemacht.


    Wen ihr fragen noch habt, fragt ruhig. Habe nichts dagegen.


    LG

    Hmmm deine Schilderung betrachte ich mit etwas gemischten Gefühlen. Erstmal schon die Tatsache, dass ihr bei einer Chirurgin wart, das war doch klar, dass die deinen Sohn zu fast 100%iger Wahrscheinlichkeit unter's Messer legt, das ist schließlich ihr Job.


    So wie du's schreibst hatte er keinerlei Probleme mit der Vorhaut und in den ganzen 12 Jahren gab's keinen Grund zur OP und dann auf einmal ist das ganz dringend und unumgänglich? Sorry wenn ich das so sage, aber die Chirurgin hat bei euch schlicht und ergreifend auch mal wieder das Messer gewetzt ohne groß nachzudenken.


    Es ist nun bedauerlicherweise nicht mehr zu ändern, aber wie das abgelaufen ist, finde ich - was die Ärztin angeht - nicht OK. Versteh mich nicht falsch, ich mache DIR keinerlei Vorwurf, du hast schließlich so entschieden wie du meintest wie es für deinen Sohn am besten ist. Dass die Ärztin dir da unnötige Panik gemacht hat, kannst du ja nicht erahnen.


    Mein Cousin ist, wie gesagt, 11 Jahre alt und hat auch eine komplette Phimose. Seine Vorhaut lässt sich kein Stück bewegen, eine Vorhautöffnung ist auch nicht wirklich sichtbar und es bläht sich beim pinkeln auch auf. Jedoch gab es in den ganzen 11 Jahren nie eine Entzündung oder sonst irgendwelche Probleme, keine Schmerzen, nichts.


    Aus diesem Grund möchte er auch nicht operiert werden da er sagt "es ist doch alles OK". Bis jetzt ist das auch noch so. Wir haben vereinbart, dass er sofort zu mir kommt wenn sich irgendetwas verändern sollte oder er Schmerzen bekommt. Einen OP-Termin können wir jederzeit kurzfristig bekommen.


    Ich denke, er kann mit 11 durchaus klar sagen ob ihm da was weh tut oder nicht. Und solange ihm nichts weh tut und er auch sonst körperlich völlig OK ist, warum soll ich ihn da unbedingt operieren lassen.


    Wir waren auch schon bei versch. Ärzten gewesen und außer unserem Kinderarzt hat da auch jeder geschrien "sofort operieren, da kann wer weiß was passieren". Völliger Humbug. Die tollsten Schauergeschichten wurden mir aufgetischt, was einem Jungen mit enger Vorhaut alles blühen kann bzw. wird.


    Viele Ärzte, leider gerade Urologen und Chirurgen sind so schnell mit operieren dabei, das ist einfach nicht OK. Insofern tut's mir für deinen Sohn schon ein bisschen leid, dass ihr ebenfalls an eine solche Ärztin geraten seid, die euch wirklich nicht vernünftig aufgeklärt hat.


    Wie ist dein Sohn denn nun eigentlich beschnitten worden? Vollständig oder nur ein Teil?

    hab ich bekommen und dir geantwortet. Es graust mir, wenn ich das lese. Furchtbar.


    Du kannst ja nichts dafür aber ich hoffe, dass du daraus gelernt hast, dass man Ärzten nicht alles glauben und vertrauen kann - leider.