Zitat

    Ein Kind, das ungefiltert Reize aller Art aufnimmt und an der Reizübeflutung schwer zu kämpfen hat.

    Habt ihr euch mal mit dem Zhema "Hochsensibilität" auseinandergesetzt?


    Die "Symptome" sind teilweise ähnlich wie beim AD(H)S.


    Gerade diese Reizüberflutung ist typisch für beide "Krankheitsbilder". Ich schreibe das in Anführungszeichen, da die Hochsensibilität keine Krankheit ist, sondern die Betroffenen sind einfach empfindlicher für manche Dinge. Und gerade Kinder können da schlecht mit umgehen und reagieren aggressiv und unruhig.

    Zitat

    aber der Wert für Verarbeitungsgeschwindigkeit (bei einem sog. HAWIK-Test)

    stimmt, wobei der HAWIK-Test generell sehr "fair" für den Testenden ist und wenn ich mich jetzt richtig erinnere, recht wenige Untertests wirklich nach Reaktionszeit gehen. Zumal sich ADS-Kinder ja schon konzentrieren können, wenn es sie interessiert und vllt hat ihm es Spaß gemacht.

    So sehr mich sensibelmann mit seinen vielen Grundsatzdiskussionen die so manchen Thread vollkleisten auch annervt... mit folgendem Punkt könnte er zumindest Recht haben:

    Zitat

    Ich kann mir durchaus vorstellen, das ein Mensch, der bestimmte Dinge in Sekundenschnelle erfasst, schnell in der Aufmerksamkeit nachlässt, wenn er weitere 10 min. mit unwichtigem Scheiß diesbezüglich vollgelabert wird.

    Ich persönlich bin noch nicht mal hochbegabt, aber an der Grenze und mir ging es in der Schule ähnlich. Für mich war die Schule übrigens immer die Hölle und je nach Interesse hatte ich eine 1 oder eine 4..


    Wenn das Kind derart hochbegabt ist, sollte vielleicht wirklich über den Wechsel an eine Hochbegabtenschule nachgedacht werden.


    Zum Thema warum so hoher IQ mit ADS siehe meinen letzten Beitrag.


    Der Hawik ist allerdings kein Hochbegabten-Test, d.h. die Differenzierung in den oberen 10% recht dürftig, d.h. da könnte durchaus nochmal eine Folgetestung erfolgen.

    Zitat

    So sehr mich sensibelmann mit seinen vielen Grundsatzdiskussionen die so manchen Thread vollkleisten auch annervt...

    Die geistigen Anforderungen an eine deduktive Denkweise die ich versuche anzubringen, können hoch sein, wer sich darauf einlässt, kann aber deutlich an Bildung dazugewinnen.

    Verlinktes Zeug schaue ich grundsätzlich nicht an, die Zeit habe ich nicht;


    entweder, der Poster macht sich die Mühe, das zu erklären oder aus der Rezipientenperspektive zu kommentieren (Forum!!)


    oder er lässt es halt; wenn ich was suchen will, mache ich das selbst nach meiner Zeiteinteilung - und das lese ich dann auch.

    Zitat

    Verlinktes Zeug schaue ich grundsätzlich nicht an, die Zeit habe ich nicht;

    Warum soll man etwas darstellen was längst dargestellt ist? Ich bin kein Fan von Dritt- und Viertquellen- Links kann man nutzen, um eben nicht noch einmal die ganze Sache nochmal als Interpretation der Interpretation anzugeben. Für den Schreiber ist der Zeitaufwand deutlich größer, als für den Leser.

    Zitat

    wenn ich was suchen will, mache ich das selbst nach meiner Zeiteinteilung - und das lese ich dann auch.

    Es sieht nicht danach aus, als hättest du es bezüglich Ritalin bis dato getan und es wirkt auch nicht besonders bildungswillig.


    Im übrigen ist es wenig hilfreich, bezüglich der Wirkung eines Medikamentes auf eigene positive Erfahrung zu verweisen nach dem Motto: "Bei mit hatte das ganz gut geholfen und es hatte keine erkennbaren Nebenwirkungen."


    Das hat stark den Touch nach: "Mein Opa hat 20 Zigaretten am Tag geraucht und wurde über 90."

    ...außerdem ist diese Aussage doch Quark. Wenn Du meine Beiträge ordentlich recherchieren würdest, würdest Du sehen, dass ich ständig unterstütze, dass MPH nicht das erste und einzige ist, was hilft. Daraus würde sich sowohl pragmatisch als auch indirekt ableiten lassen, dass ich diesen Weg der INformationsbeschaffung bzw. eben auch der alternativen Anwendung/Umsetzung schon gegangen bin;


    soll ich in jedem MPH-Posting meinen kompletten diagnostischen Verlauf darstellen - nicht wirklich.


    Dein Umgang mit dem Thema an sich ist nicht verkehrt, nur in meinen Augen total unstrukturiert, da Du von "gibt es nicht, nur Erfindung der Pharmaindustrie" über "böses MPH" bis "abweichenden Kindern muss geholfen werden" springst, ohne einen Gedanken stringent auszuführen (pro/contra, Synthese, Kontext). Du benutzt Schlagwörter und halbfertige Phrasen als Argumentation und meinst, wenn Du dann iwas verlinkst, dass das Ganze dann valide ist/wirkt. Deine Beiträge sind inhaltlich wie Gummi und da ich es im Gegensatz zu Dir in meiner Arbeit hasse Textarbeit zu betreiben, lasse ich Dich halt springen und greife auf, was in meinen Augen gar nicht geht.

    Zitat

    Du benutzt Schlagwörter und halbfertige Phrasen als Argumentation

    Meine Aussagen waren nur Bekräftigung einiger Kernaussagen bezüglich meiner Links. Der eine Link war aus meiner Sicht eine relativ gut recherchierte Dokumentation, die das Problem der TE ziemlich umfassend und allgemeinverständlich aufgriff und darstellte. Ohne meine Links gesehen zu haben, kann man meinen Text nicht einschätzen und u.U. auch nicht verstehen.

    Zitat

    das ist aber induktiv.

    Das ist auch ein Weg zum erschließen eines Themas- aber in einem Forum eher der ungeeignetere, weil umfassendere und wesentlich stärker mit Irrwegen verknüpft.. Am Ende sollte man aber dabei zu verallgemeinernden Aussagen kommen.

    Zitat

    und meinst, wenn Du dann iwas verlinkst, dass das Ganze dann valide ist/wirkt.

    Ich verlinke Aussagen von Menschen, von denen ich meine, dass sie die Inhalte besser darstellen können, als ich das kann. Ich muss das Fahrrad nicht neu erfinden oder so tun, als hätte ich das selbst getan. Fremdes Wissen als eigenes ausgeben das konnte Herr von Guttenberg oder Frau Schavan wesentlich besser, als ich das kann, ich gebe lieber einige meiner Quellen auf direktem Weg an. Wer die Quellen kennt, kann sie ja überfliegen ...

    Zitat

    Die geistigen Anforderungen an eine deduktive Denkweise die ich versuche anzubringen, können hoch sein, wer sich darauf einlässt, kann aber deutlich an Bildung dazugewinnen.

    So so... wer dich nicht liest, ist also entweder intellektuell zu begrenzt unterwegs oder nicht an Bildungszuwachs interessiert? :=o