Zitat

    BeatCH


    1. Es gibt keine, ich wiederhole absolut keinen wissenschaftlichen beweis, dass maserngeimpfte Kinder besser vor Masern geschützt sind als andere!!


    Nebenbei trifft dies auf viele anderen Impfungen auch zu.

    Die Zahlen bei den Masernausbrüchen wie in Coburg sind völlig eindeutig für die Impfung, genauso wie die Zahlen in gut- und schlecht geimpften Populationen. Nebelwerferei.

    Zitat

    2. Trotz Anfrage an zuständger Stelle vor Monaten, konnte oder wollte niemand die Kriterien und Studien (die es eben gar nicht gibt) herausrücken, was es braucht, damit eine Impfung zugelassen wird.

    Die Kriterien stehen im Pink Book, und alleine für den neuen Rotavirusimpfstoff gab es Studien mit insgesamt über 70.000 Geimpften.

    Zitat

    3. Es gibt keine Langzeitstudie die beweisen könnte, dass geimpfte kinder gesündern sind als ungeimpfte. Das gegenteil scheint gemäss der datenlage sogar wahr zu sein.

    Dazu war man wissenschaftlich-technisch vor Jahrzehnten nicht in der Lage. Heutzutag müsste man dafür massenweise Kinder absichtlich bei impfpräventablen Krankheiten krank werden lassen. Und alleine die Wiedereinführung von Masernpavillions, also eigenen Krankenstationen nur für Masernkranke Kinder, die es in vielen Krankenhäusern früher gab, läßt mich daran Zweifeln, dass die Kinder heute in der Gesamtheit kränker sind als in der Vorimpfära. Das scheinen mir eher ideologische Nostalgieträume zu sein.

    Zitat

    4. Jeder Impfung enthält zusätzliche toxische Konservierungsstoffe. Das diese Probleme verursachen können ist eigentlich bekannt. Wie häufig die negativen auswirkungen aber wirklich sind, besteht keine Studie

    Typischer, immer wieder gerne gemachter Impfgegnerfehler von Leuten die keine Ahnung haben. Frage: Welche Konservierungsstoffe ist in der MMR-Impfung?


    Antwort: Keiner, ist nämlich eine Lebendimpfung, jeder Konservierungsstoff würde den Impfstoff zerstören.

    MMR-Impfstoffe ...

    ... enthalten neben Hühnereiweiss u.a. in geringer Dosis das Nervengifts Neomycin, ein Antibiotikum. Bei oraler Gabe wirkt es stark schädigend auf das Zentralnervensystem (neurotoxisch). Niemand kann sagen, ob auch die subkutane Verabreichung (spritzen unter die Haut) bei einzelnen nicht auch zu Nervenschädigungen führen kann.


    Bei Allergien weiss man inzwischen, wo man suchen muss (z.B. IgE oder einfach Sichtprüfung bei Hautproblemen), bei neurologischen Problemen weiss man es nicht.


    Kontraindikationen sind:


    - Bei bekannter Allergie gegen Bestandteile des Impfstoffes, besonders bei Überempfindlichkeit gegen Hühnereiweiß und Neomycin. Zurückstellung bei fieberhafter Erkrankung und akuter Infektion.


    - Bei Personen mit abgeschwächter Immunantwort sollte nicht mit der MMR-Vakzine (Masern, Mumps, Röteln) geimpft werden.


    - Während der Schwangerschaft ist die MMR-Vakzine kontraindiziert.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.