Scharlach

    Hallo zusammen,


    meine Tochter (3 J.) hat seit Montag Scharlach: am frühen Morgen ist sie schon mit 38.3 aufgewacht. Im Laufe des Tages ging es bis 39.5, aber mit Ibuprofen hatten wir es einigermaßen im Griff bis der Ausschlag aufgefallen ist und wir sind dann um 22 Uhr ins Krankenhaus. Um 23:00 hat sie bereits Penicillin bekommen und am Mittwoch Abend ging es ihr schon besser, Donnerstag kein Fieber, aber der Husten kam dazu...so am Freitag Abend 37.9 und weiterhin husten, und jetzt am 5. Tag hat sie 38.3. und das verstehe ich nicht! Normalerweise müsste doch am 5. Tag schon besser gehen? Ich bin ein wenig verzweifelt, weil diese Entwicklung läuft ja nun in die falsche Richtung!


    Kann mir jemand was dazu schreiben wie es bei euren Kindern war?

  • 6 Antworten

    Scharlach sind, soweit ich weiß, Streptokokken. Um die zu behandeln braucht es in der Regel Penicillin und nach 48Std sollte das auch angeschlagen haben. Tut es das nicht, würde ich nochmal in's KH fahren. Gerade weil noch Symptome dazu gekommen sind und es sich verschlechtert.


    Du kannst übrigens Paracetamol bnd Ibuorofen abwechselnd geben. Hoffentlich hat man dir das im KH erklärt. Gute Besserung für die arme Kleine!

    Zitat

    Scharlach sind, soweit ich weiß, Streptokokken. Um die zu behandeln braucht es in der Regel Penicillin und nach 48Std sollte das auch angeschlagen haben.

    Genau so ist es. Meine Tochter hatte schon etliche Male Scharlach und meistens war es 24 h nach der ersten Antibiotika Gabe schon deutlich besser.


    Ich würde sie auch noch mal von einem Arzt anschauen lassen. Vielleicht hat sie sich zusätzlich noch einen Virus eingefangen.


    Gute Besserung!

    Ich kann nur sagen, wie es bei mir selber war ... vor ca. 50 Jahren. Ich hatte Scharlach mit 13, den typischen Hautausschlag, vereiterte Mandeln und Himbeerzunge inklusive. Bis ich wieder zur Schule gehen konnte, vergingen 14 Tage. Trotz frühzeitiger Penicillin-Gabe hatte ich 12 Tage lang Fieber, später zwar nicht hoch, aber eben immer über 38. Zum Fiebersenken gab mir meine Mutter gar nichts, weil sie korrekterweise der Ansicht war, dass das Fieber die Abwehrkraft des Körpers fördert. Nur am 1. und 2. Tag, als das Fieber über 40 war, machte sie mir Wadenwickel.


    Eurer Kleinen recht gute Besserung!

    Das Antibiotikum hat ja auch nach 2 Tagen angefangen zu wirken, sprich Fieber gesunken und sie wieder einigermaßen fit. Und jetzt am 5. Tag läuft alles wieder in die falsche Richtung. Das macht mir Sorgen. Ich habe ihr jetzt Ibuprofen gegeben, warte bis morgen früh und wenn es nicht besser wird, wieder ins Krankenhaus :-(

    Meine große hatte letztes Jahr auch scharlach. Wir hatten antibiotika. Nach 2 tagen war es besser. Die kinderärztin sagte auch dass man mit Antibiotikatherapie nach 48 Stunden nicht mehr ansteckend ist und die kita sogar wieder besucht werden kann.


    Ich würde auch wenn keine Besserung eintritt nochmal zum Arzt gehen.