Sohn wird alle paar Tage krank- soll ich Kindergarten wechseln?

    Meihn Sohn war bis zum Kindergarteneintritt kerngesund und seit dem er als Neuling dort im Kindergarten geht ist er alle paar Tage krank, hauptsächlich langanhaltende Erkältung (ca. 5 Tage), Schnupfen, Husten und jetzt noch ne Mittelohrentzündung. Ich bin ziemlich verärgert und besorgt.


    Wenn das Kinde jede 10.-14 Tag neu erkrankt wird (dazwischen ist er ja ca. 5 Tage durchgehend krank), dann finde ich es nicht toll zumal auch seine Geschwister angesteckt werden...


    Was nun? Kindergarten wechseln? Bin doch schon sehr besorgt. Ich weiß, dass Neulinge schneller erkranken im Kindergarten, aber so häufig erkrankt finde ich doch ein bisschen zu viel für den Kleinen.


    (Die Kinder sind häufiger draussen, also 2 Stunden drinnen, 2 Stunden draußen).

  • 11 Antworten

    Natürlich ist das für deinen Kleinen nicht schön. :(


    Aber, ich glaub das grad die Kindergartenzeit sehr, sehr wichtig ist für die Steigerung der Abwehrkräfte der Kinder.


    Wechseln bringt wahrscheinlich nicht viel- auch in anderen Kindergärten wirst du ähnlich viele (kranke) Kinder haben, die deinen Sohn anstecken können. Und, anscheinend ist er dafür ja doch ein bisschen anfälliger.


    Vielleicht hilft deinem Sohn "Umckaloabo" was. Ist rein pflanzlich, soll Erkältungen vorbeugen und die Abwehrkräfte nachhaltig stärken.

    Das ist doch völlig normal,war bei meiner Tochter vor 2 Jahren nicht anders...und wir haben echt alles durch...Erkältung, Husten, Magen-Darm-Virus und zu guter letzt die lieben Läuse...es war fast ein Jahr jede Woche was anderes,mittlerweile hat sie ab und zu mal Schnupfen,sonst nichts! Das wird schon. Wenn er noch nie krank war vorher ist es doch klar,dass er erstmal Abwehrstoffe bilden muss. Und je öfter er nun krank ist, desto stärker wird sein Immunsystem werden! Ich habe damals auch gedacht,das ist nicht normal,aber nun scheint sie ziemlich abgehärtet zu sein. Uns die viele Bewegung und frische Luft stärken das Immunsystem zusätzlich.

    War bei uns auch so. Unser kam letztes Jahr im januar in die Kita und war alle naselang krank. Ätzend, wenn man pro Elternteil nur 10 Tage im Kalenderjahr hat. Ein hoch auf Großeltern.


    ABER: Es ist normal und betrifft fast jedes Kind. Die Kinder werden mit neuen Viren/Bakterien konfrontiert die der Körper noch nicht kannte. Wir hatten nach nem halben Jahr die Nase voll und haben die von unserer KiÄ angesprochene Darmkur mit Symbioflor gemacht. Die hat super geholfen. Denn wenn das Gleichgewicht der Darmflora gestört ist dann ist man wesentlich anfälliger.


    Ich denke, ein Wechsel würde nichts bringen außer dass sich der Zwerg wieder umgewöhnen muss und wahrscheinlich dennoch regelmäßig krank ist.

    Klar, für deinen Sohnemann (und dich) ist das häufige Kranksein nicht besonders lustig. Trotzdem bin ich durchaus der Meinung, dass es gar nicht so schlecht ist, wenn die Kleinen im KiGa die ein oder andere Erkältung/Krankheit abbekommen. Ihr Abwehrsystem rüstet dann nämlich auf und wird stärker, was vor allem dann wichtig ist, wenn die Kinder in die Schule kommen und häufiges Kranksein weitaus schlimmer ist, als im Kindergarten.


    Wenn dein Junior aber tatsächlich so oft krank ist, würde ich mal mit eurem Kinderarzt darüber sprechen. Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn dein Sohn eine Immuntherapie macht und für eine gewisse Zeit lang ein Präperat einnimmt, dass seine geschwächten Abwehrkräfte wieder neu aufbaut. Ich persönlich bin eigentlich kein Fan von Vitaminen in Tablettenform, aber manchmal kann das durchaus sinnvoll oder sogar notwendig sein. Vielleicht würde es euch helfen?


    Liebe Grüße von Flytt


    PS: Ein Kindergartenwechsel würde in Sachen Kranksein - so glaube ich - absolut gar nichts bringen.

    Hi,


    unsere Tochter hat es momentan auch erwischt und wir sind erst am Anfang der Schnupfen-Husten-Erkältung-Periode. Letztes Jahr war sie mind. 6mal krank, wird dieses Jahr sicherlich auch nicht besser. Klar, das ist nervig, weil man selbst und auch die Geschwister angesteckt werden. Aber es lässt sich wohl kaum vermeiden.


    In einem anderen Kiga wirst Du mit Sicherheit die selbe Situation antreffen.


    Und ob Du Deinem Sohn einen Gefallen tust, wenn Du ihn in einen anderen Kiga bringst, naja. Die Kinder tun sich doch eh schon schwer genug in der Anfangszeit.

    Der allererste Kindergarten-Winter ist meistens sehr heftig...


    so 10-15 schwere Infekte mit Fieber sind da nicht ungewöhnlich.


    Mittelohrentzündungen, entzündete Mandeln, entzündeter Hals, Husten, Bronchitis, Lungenentzündung, Magen-Darm-Grippe, Schnupfen, Schnupfen, SChnuuuupfen... Achja mann kann natürlich auch alle anderen Kinderkrankheiten aufschnappen, wie Windpocken, Masern, Mumps, etc.


    Im zweiten Kindergartenwinter wird es deutlich besser, weil die Kinder mehr Abwehrkräfte gebildet haben und auch vom Sommer etwas gestärkt sind. Es gibt dann weniger schwere Infekte, seltener mit hohem Fieber...


    Es wird also besser. Und im Dritten Winter ist es wieder besser... Bis die Kinder eingeschult werden sollte ihre Immunabwehr gut genug sein, um nicht bei jedem Schnupfen/Husten mit Fieber zu reagieren.

    Huhu


    Flame79 hat meinen Beitrag ja hier schon im Thread verlinkt.


    Geht mir ja gerad genauso.


    Habe mich jetzt auch damit abgefunden, dass meine Große und meine Kleine und natürlich wir Eltern auch regelmäßig noch die Erkältung und sonnst etwas bekommen werden.


    Ist natürlich nervig, aber ich hoffe auch, dass es in einem Jahr besser ist und unsere Immunsysteme nicht mehr so anfällig sind.