SPZ Entwicklungsverzögerung Erfahrung

    Hallo hatte bereits ein ähnliches/ gleiches Thema mal reingestellt komm aber hier nicht weiter..


    Wir hatten ein Entwicklungsgespräch meines 4 jährigen Sohnes im Kindi.


    Naja hatte bereits einige sachen bemerkt aber das es so krass ausgeht hätt ich nicht gedacht.


    Er ist mit seiner grobmotorik auf dem Stand eines 2 1/2 jährigen.


    -er geht nicht im wechselschritt die Treppen RUNTER


    -er kann nicht trempeln also nicht dreirad fahren


    - er klettert garnicht


    -er kann nicht balancieren über einen dicken balken


    Ich muss sagen dass ich große Angst habe dass er irgendwie blöd fällt oder was auch immer.


    Ich hatte ihn meistens davon ab irgendwo zu klettern oder schnell zu rennen oder sonst was ich habe immer sehr große Angst das er sich verletzt


    Ich mach mir große Sorgen und hab das Gefühl das ich meine Angst ihm gegenüber zeige und er dadurch auch Angst hat und sich erst gar nicht traut zu klettern.


    Wir hatten am Freitag erst Das Gespräch im Kindergarten und die Erzieherin hat am Montag gefragt wie weit wir jetzt gekommen sind. Die Wartezeiten SP Z dauert 3-6 Monate. Hat irgendjemand Erfahrungen im SP Z was wird dort gemacht kann meinem Sohn geholfen werden?


    Morgen habe ich die Vorsorge Untersuchung beim Kinder Arzt und werde ihr das auch berichten das sie ihn auch näher anguckt.


    Das schlimme ist dass sie Erzieherin ziemlich Druck macht und meint die Zeit rennt uns davon aber ich frage mich tatsächlich wenn es doch so dramatisch ist warum hat sie mich nicht früher schon angesprochen ?


    ich hab so große Angst ich weiß auch nicht wie ich handeln soll ich hoffe nicht das er irgendwie eine körperliche Ursache dahinter steckt könnt ihr mir helfen?

  • 146 Antworten
    Zitat

    Das schlimme ist dass sie Erzieherin ziemlich Druck macht und meint die Zeit rennt uns davon aber ich frage mich tatsächlich wenn es doch so dramatisch ist warum hat sie mich nicht früher schon angesprochen ?

    Du hattest ja schon im November mit der Erzieherin drüber gesprochen.


    Was hat sich seitdem verändert? Hat dein Sohn Fortschritte gemacht? Lässt du ihm mehr Freiraum um sich auszuprobieren?

    Du darfst ihn nicht abhalten vom klettern oder balancieren. Du musst ihn im Gegenteil dazu ermuntern!


    Kinder müssen Dinge probieren, nur so lernen sie. Dazu gehört auch das Fallen. Auch das ist wichtig, denn auch richtig Fallen will gelernt sein.


    War er motorisch denn schon immer etwas hinterher?


    Ist er eher vorsichtig?


    Warst du schon mit ihm beim Augenarzt?

    Wir hatten ja nur ein kurzes Gespräch damals im November habe nach diesem Gespräch ihn fast alles selber machen lassen was sich auch gebessert hat... Damals konnte er sich nicht alleine anziehen jetzt ziehr er sich komplett an und aus...


    Ich hab so große Angst das was körperliches oder im Gehirn was ist...


    Ich hab keinen Vergleich zu anderen Kindern


    Er ist nie gekrabbelt sondern gerobbt


    Er hat mit 1 jahr und 6 monaten angefangen zu laufen erst danach konnte er krabbeln


    Er lief aber vorher bereits so mit 1 jahr 3 monate voll frei ist aber dann schlimm gestürzt und hat aprupt aufgehört zu laufen...


    Ich versuch ja locker zu sein finde auch das es inzwischen besser klappt ich habe aber immernoch so große Angst dass er böse stürzt ...


    Muss aber sagen dass er seit dem er ein jahr alt ist in der Kita ist... Und das ganztags


    Ich bin also spät nachmittag und am we mit ihm da frage ich mich ob ich alleine wirklich der Grund bin.


    Er kann sehr gut türkisch und das deutsche kommt allmählich ...


    Er hat immer Angst


    Z.b. Möchte er nicht von etwas runterspringen er springt zwar aber das nur an der Hand


    Er hat auch Angst von der Dunkelheit weiß nicht ob das ne Rolle spielt.


    Ich war bereits beim Augenarzt weil seine Augen immer rot sind und jucken


    War deswegen auch beim Hautarzt um eine Allergie auszuschließen der IGE wert ist leicht erhöht aber im Pricktest war nichts die Ärztin meinte dass er wohl eine ganz leichte neurodermitis hätte...und sensibler auf Reize reagiert.

    Aber ob er gut sieht wurde nicht getestet?


    Ich persönlich glaube, dass dein Sohn ein anderes Entwicklungsschema hat (kein Krabbeln, etc.) und er das irgendwann aufholen wird. Dazu kommt noch seine ängstliche Art. Versuche ihm mit kleinen Erfolgen zu ermutigen, dass er sich mehr zutraut. Vermutlich machst du dir zu viele Sorgen.

    Jetzt habe ich erst mal morgen die Vorsorgeuntersuchung beim KiArzt


    Sie ist auch türkin voelleicht kann sie die Sprachliche Entwicklung besser einschätzen...


    Muss aber sagen dass er beim Rest normal Entwickelt ist laut Kindi...


    Das sprachliche haben die zwr angesprochen aber das war nicht so auffälig.


    Er kann sich unheimlich schnell was merken


    Z.b. Hat er ein arabisches Gebet innerhalb 3-4 tagen auswenig und ohne fehler gelernt


    Er singt total viel und kann std lang sich selber beschäftigen... (Wenn ich meinen großputz mache ist er brav in seinem Zimmer und spielt mit seinen Legos... Ich merke ihn kaum ... Ich muss ihn auch nicht ermutigen was zu spielen oder alleine in seinem Zimmer zu sein das macht er automatisch...

    Ich bin damals auch mit 7 eingeschult worden und hatte große probleme mit der Rechtschreibung erst in der 9. klasse hats klick gemacht und ich konnte nachholen


    Hab dann einen guten Realabschluss hinbekommen.


    Meine schwester ist Geistik nicht altersentsprechend


    Sie ist inzwischen 23 und kommt trotzdem gut klar


    Bin mir sicher das da eine Erbliche sache mit eine Rolle spielt

    Hat sie eine Diagnose? Ich denke eher nicht, dass es zusammenhängt, da seine Probleme wohl im motorischen Bereich sind, nicht im geistigen.


    Ich würde den Termin im Spz machen und beim Kinderarzt um ein Rezept für Ergotherapie bitten und damit sof i rt anfangen um die Wartezeit zu überbrücken.


    Die Feinmotorik zum Schreibenlernen in der Schule ist davon abhängig, dass die Grobmotorik funktioniert. Und nicht über einen Zzz Bal k en laufen oder he t unterspringen bei einem 4jährigen finde ich sehr auffällig.


    Mit 5 könnte er zb schwimmen lernen. Das ist eine tolle Sache zur Raumwahrnehmung und Koordination.