Manche haben in der Auraphase auch Lähmungserscheinungen, gähnen viel, haben Muskelkrämpfe oder Spannungszustände der Muskeln, Missempfindungen, Geruchsstörungen, Sensibilitätsstörungen, Gleichgewichtsprobleme, Sprachstörungen, etc...


    Die Aura kann von Patient zu Patient individuell sein. Migräne wird im Kindes- und Jugendalter oft nicht erkannt. Ich würde sie deshalb auch bei einem Kinderneurologen vorstellen. Die Kopfschmerzanfälle solltet ihr bis zu dem Termin akribisch dokumentieren. Also Zeitpunkt der eventuellen Aura, Art der eventuellen Aura, Start des Schmerzes, Intensität und Lokalität des Schmerzes, Zeitraum bis zum Aufhören, eventuelles Erbrechen, etc.


    Dann solltet ihr auch dokumentieren, was sie an diesen Tagen wann gegessen und getrunken hat. Ob sie Sport gemacht hat und ob sie viel lernen musste. Wenn es eine Migräne sein sollte, müssen so eventuelle Triggerpunkte gefunden werden.


    Es gibt auch eine Bauchmigräne bei Kindern und Jugendlichen.


    Du sagtest, sie hat noch keine Blutung. Gibt es Anzeichen, dass sie kurz davor ist? Viele Frauen haben (manchmal ab Beginn der Pupertät eine zyklusabhängige Migräne. Das muss dann heraus gefunden werden, denn diese reagiert oft anders auf Medikamente.

    Ja du hast recht. Eine fehlstellung des kiefers.


    Mein ex Chef war auch KFO. Der hatte 0,0 Ahnung von CMD. Ist aber eben auch nicht seine Aufgabe :-)


    Vermutlich hast du dann einfach nen KFOler der sich auf CMD spezialisiert hat. Solls ja auch geben. Ist aber eben nicht die Regel.

    @ KleineHexe21:

    also eine Aura wie von Dir beschrieben, hat Sie noch nie erlebt.


    Ich bin jetzt allerdings die CMD-Checkliste durchgegangen, die auf Seite 1 verlinkt war; da waren schon einige Punkte, die sie mit "ja" beantwortet hat.


    Was uns eben wirklich ziemlich irritiert, ist diese Abhängigkeit von der Tageszeit.

    Meine Tochter hatte auch ganz fiese Kopfschmerzen im Alter von 9 Jahren bekommen. :-(


    Den Medizinern (HNO und Neurologe) fiel nichts besseres ein, als Entspannungsübungen.


    Ich hatte lange Zeit davor etwas von einem Handaufleger bei Schmerzen gelesen, der gar nicht weit weg von uns war.


    Eine gute Stunde Behandlung, 70 € bezahlt und danach keine Kopfschmerzen mehr! :)^

    Ich bin gestern mit meiner Frau noch mal die ganzen Arztbesuche durchgegangen; schon zu Beginn war sie mit unserer Tochter beim Neurologen - dort wurde auch ein EEG gemacht. Alle neurologischen Tests sowie das EEG waren ohne Befund.

    Hallo! Wieso die Zähne, wo doch da noch nichts festgestellt wurde? Aber Deine Tochter ist so oder so in der Pubertät, Hormonumstellung und Wachstum - das kann viel bewirken. Und die Migräne mit AURA ist nix esotherisches, sondern tatsächlich eine bestimmte Form der echten Migräne. Dafür erscheint mir Deine Tochter doch noch zu jung, jedenfalls darfs nicht so weiter gehen. Vielleicht mal einen Schmerzarzt konsultieren?

    Beim Orthopäden waren wir noch nicht.


    Wenn sie könnte, spielt sie Hockey - daran ist seit April kaum zu denken, da sie, wenn sie Kopfschmerzen hat, auch immer recht lärmempfindlich ist und momentan Hallenhockeyzeit ist (da wummern die ganze Zeit die Bälle gegen die Bande).


    An die Matraze haben wir auch schon gedacht; die ist relativ alt...

    Lärmempfindlich spricht sehr für Migräne.


    Ist der Kopfschmerz einseitig?


    Führt bitte ein ausgiebiges Tagebuch wie ich es oben beschrieben hab.


    Nur so kann eine Migräne ausgeschlossen oder bestätigt werden!