Mein Fall wäre es nicht, aber wenn Mütter ihren Kindern ein Zäpfchen geben, wird das ja auch nicht heiß diskutiert.


    Also ich sehe das so, erzählt wird viel und ob das alles immer so stimmt.


    Und wenn beide damit einverstanden waren ja meine Güte.


    Unsere Eltern haben uns früher auch den Hintern sauber gemacht als wir klein waren und auf dem Klo gesessen haben ;-D

    Hallo und guten Morgen liebe Menschen

    Zitat
    Zitat

    Meine Mama hat mir als Säugling den Po und die Muschi gesäubert, mich gepflegt und dafür gesorgt, dass ich ein gesundes Mädchen wurde.

    Das dürfte jede normale Mutter machen, wüsste nicht wieso das jetzt als Argument dienen sollte oder extra erwähnt wird.

    Das habe ich geschrieben, weil ich damit sagen will, dass es mir als normal und menschlich erscheint, wenn eine Mama ihrer Tochter hilft, eben weil sie früher auch das getan hat.


    Meine allerbeste Jungendfreundin und ich durften meine Mama alles fragen und erhielten immer eine Antwort, so dass wir uns dann auch den Problemen der ersten Mens nicht schämen mussten und uns eben geholfen wurde.


    Ich hatte und habe eine sehr liebevolle Mama und wir sind Heute eher Freundinnen als Mutter und Tochter. Deshalb frage ich halt auch jetzt noch mal was und erhalte von Ihr Rat und Hilfe.


    Liebe Grüsse

    Als Mutter hat man die Tochter ja schon gewickelt. Ist das auch ein Eingriff in die intimsfäre. Man kann auch aus einer Mücke einen Elefanten machen. Ich denke die Tochter kann doch sagen wenn Sie keine Hilfe braucht. Ich bin halt ziemlich offen aufgewachsen. Bei uns in der Familie ist ab und zu auch mal Nackt einer durch die Wohnung gelaufen nach dem Duschen. Oder ich habe mir die Zähne geputzt als mein Bruder unter der Dusche war.

    also als ich so alt war hat mir meine mutter auch gezeigt wies geht und so.


    für die ersten paar male hat sie mir aber dann die ob mit einführhilfe gekauft, mit denen hats sofort super geklappt und irgendwann gehts ja dann ohne und man kann die normalen kaufen

    Ich denke, dass hat nichts damit zu tun, wie eng das Verhältniss von Mutter und Tochter ist. Meine Mama ist auch meine beste Freundin. Sie hat mich super aufgeklärt, wir können über alles reden u wenn man im Schwimmbad ist, stehen wir auch nackig nebeneinander, oder teilen uns ein Klo auf dem Flughafen oder sonst wo. Trotzdem hätte ich nie gewollt, dass sie mir ein OB einführt. Sollte man wirklich so krank sein, dass man nichts mehr selber machen kann, wäre ich natürlich froh, wenn mir dann meine Mutter zur Seite steht, mir hilft u nicht jemand fremdes.


    Trotzdem hat jeder Mensch, seine eigene Vorstellung wo quasi seine Grenzen sind und wie nah einem jemand kommen kann. Mag ja auch nicht jeder Umarmt werden, oder jemanden zu nah vor sich haben, wenn man mit einem redet u so ist es für einige selbstverständlich, wenn die mama, bei einer reifenden Frau ein OB einführt u für andere ist die Vorstellung undenkbar.


    Der Vergleich, dass mir meine Mama als Baby und Kleinkind den Hintern sauber gemacht hat u.s.w ist unpassend. Das ist wirklich was ganz anderes. Da könnte man genauso kommen, ich war an ihrer Brust und wurde gestillt ;-) Das sind Argumente, die als Vergleich einfach nicht passen

    Hallo Forum! *:)


    Ich lese jetzt hier schon länger "kreutz und quer" und mag mal dieses Thema nehmen, meinen ersten Senf dazuzugeben, weil ich mich noch gut ein folgende, passende Situation aus dem Sommer erninnere:


    Ich entdeckte bei meiner Tochter (11j, seit einer Wocher 12) ca. 2 Wochen vor den großen Ferien flecken in ihrer Wäsche. Der Weißfluss hatte eingesetzt. Meine Tochter ist voll aufgeklärt, weiß über Periode, Verhütung usw. bescheid.


    Ein paar Tage später fragte sie mich, ob dass "das ist was Frauen vor ihren Tagen bekommen" und ob das normal ist. Ich erzählte ihr, es ist alles normal und ihr Körper bereitet sich auf die erste Periode vor. Wir packten ihr für den Fall der Fälle ein kleines Etui mit Einlagen und Binden und einer Unterhose für ihre Schultasche.


    Meine Tochter ist recht klein, sehr dünn und noch am Anfang der Entwicklung. Ich war mich sicher, es wird noch eine Weile bis zu ersten Periode dauern - Pustekuchen! ;-D


    Letzter Schultag, 3 Tage vor den geplanten Ferien am Meer: Meine Tochter kommt aus dem Bad: "Mama, ich blute!" :-o


    Ich habe geguckt wie ein Auto! Nix mit "das dauert noch". :=o


    Tja, dann Stand ja aber der Badeurlaub vor der Tür.Meine Tochter hat am Samstag mehrere Male sich an OBs versucht, ohne Erfolg. Ich habe ihr alles erklärt, sie solle sich Zeit lassen, nicht verkrampfen und und und. Es klappte nicht.


    Am Sonntag war ihr "Stolz übers Frausein" verflogen und sie war traurig und benervt. Dann hat sie mich gefragt, ob ich es bei ihr zeigen könnte.


    Und ja, ich habe ihr bei den ersten 3 OBs gehofen, sie bei den beiden letzten es mehr alleine machen lassen und nun kann sie es.


    Klar, kurz hatte ich etwas bedenken, ob das ein Eingriff in ihre Intimsphäre sei. Aber sie wollte meine Hilfe, ich habe ihr nichts eingeredet, nichts erzwungen.


    Eine 11jährige ist auch mit Periode ein Kind. Und eines, das Hilfe wollte. Ich finde es schlimm genug, wenn so junge Mädchen sich schon mit diesem Thema auseinander setzen müssen - dann kann man doch, wenn es gewünscht ist, helfen wo es geht?!


    Ich bin mir sicher, meine Tochter hat keinen Schaden davon getragen. Sie hate zu mir (und zu ihrem Vater) ein absolut offenes vertrauenvolles Verhältnis. Trotz Pubertät gibts kein "Zicken-Gekreische", wenn wir uns mal nackt über den Weg laufen.


    Mal gespannt auf die nächsten Jahre - unsere Kleine wird eine Frau! :)_

    Oh mein Gott...mir wurde schon bei der Überschrift Übel. Meine kleine ist erst 3..aber wenn ich sie wasche, dann ist es mir schon unangenehm in diesem Alter da unten genauer zu waschen, ihr wisst was ich meine, gehe nicht ins Detail nun.


    %-| :-/ ":/ Niemals würde ich auf die Idee kommen meiner 10 jährigen..auch nicht wenn sie 16 wäre..gar nicht würd ich drauf kommen. Dieser Bereich ist sehr persönlich.

    Zitat

    Ich finde es schlimm genug, wenn so junge Mädchen sich schon mit diesem Thema auseinander setzen müssen

    Was soll daran schlimm sein? Es ist normal, dass 12jährige ihre Tage bekommen. ":/ hoffentlich überträgst du nicht auf deine Tochter, dass du es schlimm findest

    Aber 10 ist doch schon früh finde ich. Ich war eh Spätzünder..habe meine auch erst mit 14 bekommen, kam aber auch nicht richtig mit klar, mich hat auch niemand aufgeklärt, oder mir gesagt was mal passieren wird. Ich hatte nicht mal ein Notfallpaket dabei, ich finde sowas sollte man seiner Tochter mit in den Rucksack packen, Binden, Tampons, ne Schmerztablette etc. ich stand ganz blöd da als es losging und hatte wahnsinns Schmerzen, der Doc entdeckte dann das ich meine Regel hatte, weil wir diesen gerufen haben und jeder im Haus hat es mitbekommen, das war auch peinlich ;-)

    :)z


    Schlimm ist es eher für Kids, die darüber gar nicht aufgeklärt wurden wie du damals.


    Ich war 12, wusste Bescheid und war nur etwas irritiert, als Blut im Slip war, wusste aber gleich, was das ist. ;-)

    Ja ist es auch, vor allem hatte ich jahrelang noch Probleme damit es richtig zu akzeptieren, was da mit mir passiert usw. das zog ne lange Schlange nach sich %:| ..


    Naja, bei seinem Kind kann man es dann richtig machen :)z

    Ich finde da überhaupt nichts Verwerfliches dran.


    Wenn die Tochter um Hilfe bittet, wieso nicht?


    Für mich wäre es nie in Frage gekommen, ich hab meine Tage aber auch erst mit 15 gekriegt und das hat dann auch ganz prima alleine mit Tampons funktioniert.


    Aber wenn ein junges Mädel es nicht alleine hinbekommt und Mama fragt, ist das doch vollkommen in Ordnung.


    Es wurde ja niemand zu etwas gezwungen. :-)

    @ -vietnamesin-

    Wenn ich ehrlich sein darf, finde ich DAS

    Zitat

    Meine kleine ist erst 3..aber wenn ich sie wasche, dann ist es mir schon unangenehm in diesem Alter da unten genauer zu waschen

    eher bedenklich und ein Zeichen eines, wie soll man das sagen, ungewöhnliches Verhältnis zu Deiner Tochter, bzw. zu ihrem Körper. Aber das ist nur eine Meinung.

    Zitat

    19.11.12 10:04

    Zitat

    Ich finde es schlimm genug, wenn so junge Mädchen sich schon mit diesem Thema auseinander setzen müssen

    Was soll daran schlimm sein? Es ist normal, dass 12jährige ihre Tage bekommen. hoffentlich überträgst du nicht auf deine Tochter, dass du es schlimm findest


    Lotte0407

    ICH finde es ungeschickt von der Natur, 9-11 Jährige mit der Periode zu belasten! ;-) Das heißt nicht, daß ich meiner Tochter einrede, es sei schlimm. Und sie empfindet es nicht so, sie ist sehr stolz.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Wichtig ist es, wie es deinem Kind damit geht. Wenns ihr gut geht, ist es doch okay. @:)


    Die Natur hat auch anderes mit uns Menschen vorgesehen, als wir heute leben. Nicht, dass ich das schlecht finde. ;-)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.