@ wildes_weib**

    Ich denke auch, das grundlegende Problem Deiner Tochter ist, dass sie ausgerechnet das pech hat sich an anderen Mädchen orientieren zu müssen die alle verdeckte kleine Schamlippchen haben. Wahrscheinlich sind das ja die Mädchen ihrer Klasse oder einer Sportgruppe. Und wahrscheinlich hat sie kaum Gelegenheit die "große weite Welt" der Schamlippenformen irgendwo zu sehen.


    Die Realität in Sauna oder am FKK Strand ist auch meiner Meinung wesentlich geeigneter als irgendwelche Abbildungen, wo deine Tochter möglicherweise genau das Bild mit ihrer Schamlippenform wieder als unästhetisch empfinden und auf die anderen Formen neidisch sein könnte.


    Du schreibst "wulstig... ...und auch in unserer Familie nicht völlig ungewöhnlich ist". Wie ist denn die Form deiner Schamlippen? Hat die deine Tochter etwa noch nie gesehen? Oder befindet sie deine Muschi auch als "unnormal" oder gar "häßlich" wie du schreibst?


    Oder an wen denkst du noch in der Familie die "wulstigere" Schamlippen hat und die vielleicht deine Tochter sehr mag und naja sagen wir mal, wenn sie es bei derjenigen sähe, als Trost empfinden würde oder sogar als Beweis dass auch längere kleine Schamlippen normal sind?


    Wenn ich von meiner Erfahrung berichten soll so war es bei mir auch so dass meine kleinen Schamlippen so 1,5 bis 2cm herausstehen. Es war auch mal ein Thema für mich, weil ich gerade zu der Zeit eine Freundin hatte wo sie nicht herausschauten. Aber erstens hab ichs bei meiner Mutti gesehen dass sie längere Lapien hatte, meine große Schwester hatte es auch so und vor allem meine Cousine, die ich sehr gern hatte, hatte auch relativ kräftige große Schamlippen, die sich auch zB durchs Bikinihöschen oder sogar durch enge dünne Jeans abzeichneten und die kleine guckten bei ihr bestimmt 2cm raus. Kutz und gut, es war für deshalb einfach kein Thema, dass das was unnormales sein konnte.

    @ Backäpfele

    darf ich nochmal? Also, mit "exotisch" meinte ich den allgemein bekannten Link von Rainy am 16.6.08.


    Hier noch ein Hinweis auf, wie ich finde, diskretere, schöne Fotos,alles vertreten. Ebenfalls aus einem anderen Faden. Mal bei google, dann der erste Link, nach oben scrollen:


    gerd-a-braun.de/Schamformen.htm


    (das Wort "Scham" benutze ich persönlich grundsätzlich nicht, das ist eine deutsche Unsitte).

    Halloooo wildes Weib.


    Ich weiß,wie deine Tochter sich fühlt,hatte das auch.Aber ich habe nie meine Schamlippen reingestopft.Ich habe mir die heraushängenden Schamlippen extrem kürzen lassen.Ich habe mein Leid bei mehren Ärzten beklagt und nicht alle wollten verstehen,dass die Lippen,wenn die so ausgeprägt sind Schmerzen verursachen bis sie ganz Wund sind. Dazu kommt,das man hygenische Probleme hat und so weiter.Das macht dem dem Mädchen oder jungen Frau zuschaffen.Aber das ist keine Phase,sondern wird immer so sein.Deswegen sollte man sich nicht gegen solche Operationen stellen.Noch ist das nicht verbreitet anerkannt,das es nicht um eine Schönheitsop. geht sondern eine ärztliche Maßnahme ist.Meine Eltern waren auch so,strickt dagegen bis heute,verstehen sies ncht.Sie wollten auch nicht mit den folgenden Ärzten sprechen,dass das keine ausgedachte Idee ist und das begründet ist,wieso man solche Operationen macht und wieso solche erlaubt sind.


    Mir gehts gut seitdem,aber man muss den richtigen Arzt finden.Manchmal muss man das nachträglich korregieren lassen,wenn das Ergebnis doch ein anderes ist.


    Ich würde einer folgenden Ärztin sprechen.Am besten eine Frauenärztin,Frauenarzt.Vielleicht gibt Sie ihnen Ratschläge was Sie tun könnenoder sagt genau dasselbe wie ich,dass solche operation sinnvoll wäre.Ich meine es kommt nicht von mir,dass solche Operationen auch von Ärzten bejaht werden...


    Ich würde einfach nicht zu sehr Ihrer Tochter im Weg stehen,anderseits sollten Sie schon Ihre Meinung dazu behalten.Aber wenn Sie achtzehn ist,wird Sie selbst entscheiden...


    Im Interent gibt es reichlich Bilder dazu.Vielleicht hilft das erstmal......,auch Ihrer Tochter zu zeigen,das sie nicht damit alleine ist.

    Zitat

    Aber das ist keine Phase,sondern wird immer so sein.

    So ein Quatsch! Nur weil bei manchen Frauen das Unwohlsein bei längeren Labien nie verschwindet, bedeutet das nicht, dass das bei allen so ist.


    Mir ging es in dem Alter haargenauso, versteckt hab ich sie auch und mittlerweile find ich mich doch ganz hübsch mit allem was dazugehört! Hygienische Probleme habe und hatte ich nie und gerieben hat da bei mir auch nichts. Mit dem Wundsein könnt ich mir ja je nach 'Überlänge' vielleicht sogar noch vorstellen, aber wo sollen da bitte die hygienischen Probleme herkommen?

    Also, ich hab ja als Arzthelferin beim FA gearbeitet und von daher schon recht viel gesehen..:=o Es ist einfach so. Jede Vulva ist anders und dass die inneren Schamlippen so hervorschauen ist wirklich völlig normal. Hab ich sogar häufiger gesehen als den gegenteiligen Fall.*:)

    Dass das Mädel Schmerzen hat, davon war ja nicht die Rede. Sie fand sie nur hässlich. Das kann durchaus eine Phase sein. Mit 11 hab ich mich für den hässlichsten Menschen der Welt gehalten, das ist halt die Pubertät ;-D Man verändert sich und muss erst lernen damit umzugehen.

    Ihr Lieben,


    erstmal vielen Dank für die vielen Antworten! - Es war, glaube ich jetzt, eben doch richtig, das Problem hier zu posten und nicht in einem anderen Forum, wo es unter Umständen nicht so ernst genommen worden wäre!


    Dass ich mich nicht sofort wieder gemeldet habe, hängt damit zusammen, dass ich tatsächlich sehr unsicher bin, welcher der von euch vorgeschlagenen Wege nun der richtige ist...


    Ich war ja gefragt worden, wie meine Tochter denn überhaupt darauf kommt, dass ihre Scheide "unnnormal" und "hässlich" sei... Ich habe sie das auch gefragt, aber nur eine etwas nebulöse Antwort bekommen. Ich vermute, das setzt sich aus "Bravo"-Halbwissen (wobei sie die letzte "Bravo" übrigens ohnehin gelesen hat) und Erfahrungen mit ihren Freundinnen zusammen, bei denen es ihre Form der inneren Schamlippen eben halt offenbar nicht gibt, so dass bei ihr ein Gefühl, einfach "anders" zu sein, zurückgeblieben ist... Es gibt noch eine Sache, die ihr großen Kummer bereitet. Es stehen ja nicht nur die kleinen Schamlippen heraus, sondern auch die Klitoris. Damit möchte ich sagen, dass die "Kitzlervorhaut" den Kitzler nicht bedeckt und man ihn sehen kann, wenn sie nackt vor einem steht. Dadurch fühlt sie sich natürlich gestört und irgendwie "ausgeliefert", was ich auch verstehen kann, zumal eine freistehende Klitoris viel mehr äußeren Reizen ausgesetzt ist... Ich glaube, dieses Problem kann sich im Verlauf der Pubertät, die ja gerade erst angefangen hat, auch wieder geben, aber ihr Schamgefühl kann ich schon nachvollziehen...


    Die Vermutung, dass auch ich - ich hatte ja etwas von Familienverhältnissen angedeutet - eine ähnliche Scheidenform habe, trifft übrigens zu. Auch bei mir standen die inneren Schamlippen schon als Kind heraus und das ist auch während der Zeit der Pubertät und später immer so geblieben, war allerdings - abgesehen von der Unsicherheit, wie mein erster Freund das wohl finden würde - nie ein Problem.


    Allerdings scheue ich, auch wenn ihr das jetzt "spießig" finden solltest, ein bisschen davor zurück, meiner Tochter einfach meine Scheide zu zeigen - sie weiß ja ohnehin, wie meine Scheide von außen aussieht - oder mich mit ihr vor den PC zu setzen und Fotos anzugucken. Wir haben zwar schon ein offenes Verhältnis und können gut miteinander reden, aber das finde ich doch sehr intim... Der Vorschlag mit der Sauna ist - jedenfalls für mich - da schon viel praktikabler und natürlicher!


    Ich glaube, neben einem Saunabesuch sollte ich ihr in einem Gespräch nicht nur sagen, dass sie stolz auf ihren Körper sein kann (sie ist nämlich wirklich ein hübsches Mädchen!), sondern auch, dass sich ihr Körper noch sehr stark verändern wird und dass irgendwann später, wenn das Problem mit ihrer Scham sie immer noch bedrücken sollte, dann immer noch operative Hilfe möglich ist, sie aber selbst darüber entscheiden muss, wenn sie ausgewachsen und erwachsen ist...

    @ wildes weib:

    zeig ihr die Bilder und Fotos!!! Als ich so in dem Alter war (etwas älter) hab ich nach solchen Fotos gesucht.


    Frag sie doch einfach, ob sie sich die Fotos anschauen würde. Das kann sie ja dann selbst entscheiden, sie kann sie sich ja auch allein anschauen. Sie wird ja erwachsen...


    Das mit der Sauna: ich wäre mir komisch vorgekommen, wenn ich anderen Frauen in der Sauna hätte zwischen die Beine schauen müssen. Da kannst Du auch nur einen kurzen Blick riskieren, sonst wirkt es wirklich seltsam.


    Wenn DU nicht weißt, was Du machen sollst, lass Deine Tochter entscheiden.


    SIE hat das Problem. Sie kann entscheiden, ob sie sich Bilder oder Frauen in der Saune anschauen möchte...

    @ wildes_ weib

    Da der Link von "the clitoris" ein Vorschlag von mir war, möchte ich dazu auch noch mal etwas sagen. Bei mir haben auch schon als kleines Mädchen die inneren Schamlippen hervorgesehen, als ich so langsam in die Pubertät kam, habe ich bemerkt, dass ich anders aussehe als meine Freundinnen und mich sehr geschämt deswegen. Einmal habe ich mich getraut, mit meiner Mutter darüber zu sprechen, leider war sie mir keine wirklich Hilfe.


    Erst als so langsam die ersten Schamhärchen sprießten und die Schamlippen so verdeckten, habe ich mich besser gefühlt.


    Heute fühle ich mich so wie ich bin richtig wohl und bin froh, dass sie so aussehen. Aber ganz ehrlich, hätte ich die Möglichkeit gehabt, Bilder von anderen Frauen zu sehen, wäre es mir eine große Hilfe gewesen, weil ich gewußt hätte, dass ich damit nicht allein bin, sondern es ganz normal ist, wenn die inneren Schamlippen heraus schauen.