Zitat

    Ärzteproblem

    Ein Problem eher mit dem Ausnutzen von Systemen, die dafür nicht gemacht sind.


    Eigentlich ist die Sachlage ja sowieso klar.


    Die Therapie für Wunschgrößen der Eltern existiert in Deutschland nicht, weil sie Grundrechte tangiert.


    Spannend, was da das Bundesverfassungsgericht sagen wird.

    Da mich das Thema mit meiner Größe auch sehr beschäftigt wollte ich mal fragen, bei was für einem Arzt genau dieses feststellen der endgültigen Körpergröße gemacht wird.


    Ich selber bin männlich, 17, und 175 groß und ich würde gerne wissen, ob ich noch größer werde, weil ich mit meiner jetzigen Größe schon ziemlich unzufrieden bin, vor allem weil meine Eltern: 180 und 172 eigentlich normal groß sind und ich nach der Rechnung auf 183 kommen müsste.


    Wie viel kann man bis man ausgewachsen ist eigentlich noch wachsen? Sind noch 10 cm möglich? Und kann man irgendwas tun, dass man vielleicht alles rausholt, was die Gene hergeben?


    Vielen Dank :)

    Der Arzt dafür ist eine Kinderendokrinologe. Der schaut anhand der Eltern, was genetisch drin wäre - also von/bis.


    Die Hand wird angesehen, daraus wird abgeleitet, ob Dein Kalenderlter mit Deinem Knochenalter zusammen passt.


    Und dann wird Blut abgenommen und bestimmte Hormone angesehen. Mit 1,75 bei den Eltern, Deinem Alter und dem Toleranzbereich ist es aber eher wahrscheinlich, dass bei Dir alles o.b. ist,


    Du liegst evtl. einfach am unteren Level.


    Mein Kind hatte auch 1,61 - 1,71 und es sind die 1,61 nach der Pubertät geblieben.

    Wie schon mehrfach beschrieben war bei unserer älteren Tochter die Zielgröße fast auf den cm richtig vorausgesagt, obwohl sie mit 8 Jahren noch fast zu jung war für ein exaktes Ergebnis. Man sagte uns, wenn das Kind mindestens zehn ist, könne man noch genauer dran liegen.


    Kommt vielleicht also auch auf die Erfahrung des Arztes an.

    Einer meiner Zwillingsbrüder ist zwischen dem 15. Lebensjahr und dem 21. Lebensjahr von 1,55 m auf 1,83 m gewachsen, während der andere Zwillingsbruder mit 15 bereits 1,85m groß war und dann nur noch zwei cm zugelegt hat.


    Es ist also vieles möglich.

    JP1997

    Du eröffnest ja ständig Fäden zu diesem Thema, das sei Dir auch unbenommen, aber aus der Gesamtheit Deiner Beiträge ergibt sich doch, dass Deine Körpergröße nicht das eigentliche Problem ist.


    Äußerungen wie

    Zitat

    Und kann man irgendwas tun, dass man vielleicht alles rausholt, was die Gene hergeben?

    Zitat

    Ich weiß, es werden viele Leute sagen, deine Größe ist doch völlig ok und so, aber das ist sie eben nicht, zumindest nicht für mich und es gibt ja wohl auch viele Möglichkeiten zum Wachsen. (anderer Faden)

    lassen vermuten, dass Du vielleicht eher Deine Wünsche korrigieren solltest und Dich selber so akzeptieren lernst, wie Du nun einmal bist. Mit 175 cm Körpergröße ist ein Mann kein Riese, hat aber eine völlig übliche Größe.

    Zitat

    Oh ...

    Lass Dich doch nicht von selbsternannten Orakeln in einem Laienforum verunsichern.


    Wie Lian-Jill geschrieben hat, ist noch vieles möglich. Ich wünsche Dir noch einige Zentimeter und die Erkenntnis, dass wahre Größe nicht in cm gemessen wird.

    Dieses ganze Denken, dass ein großer Mensch erfolgreicher und zufriedener sein soll, ist doch etwas weltfremd.


    Natürlich hat jeder irgendwas an seinem Erscheinungsbild auszusetzen, was völlig normal ist, bei 175cm sehe ich das jedoch schon als jammern auf hohem Niveau an, weil es halt eine völlig normale Körpergröße ist.


    Es kann allerdings sein, dass meine Meinung nicht objektiv ist, weil ich mit meinen 182-184cm nie Probleme hatte. Ich bin aber der Kleinste in der Familie und das wurde mir von meinen Eltern und Geschwistern immer als Vorteil ausgelegt, ich bin nämlich bisher auch der/die Einzige ohne irgendwelche gravierenden Rückenprobleme.


    Wenige Zentimenteruntschiede fallen den meisten Leuten gar nicht auf. Bei den Personenbeschreibungen der Polizeipresse sind immer sehr vage Bereiche angegeben.


    Heute Abend spielen übrigens zum letzten Mal die Weltstars Andrea Pirlo (1,77m) und Xavi (1,70m) in einem großen Finale gegeneinander.

    Zitat

    bei 175cm sehe ich das jedoch schon als jammern auf hohem Niveau an

    Absolut. Extrem unattraktiv fände ich aber tatsächlich, wenn mein (längst ausgwachsener ;-D ) Partner ständig darüber jammern würde - der ist nämlich genauso groß und das ist völlig in Ordnung.

    Ich finde geringes Selbstbewusstsein und ständige Komplexe auch weitaus unattraktiver und abtörnender als geringe Körpergröße.


    Es gibt genug Menschen, die äußerlich kein Highlight sind und mich trotzdem umhauen. Trifft fast auf jeden meiner Exliebschaften zu. Das waren alle humorvolle, selbstbewusste, kreative, aufgeschlossene, sympathische Typen. Mit denen hatte man so viel Spaß, dass man gar keine Zeit hatte um über ihre Körpergröße, Figur oder sonst was nachzudenken. :)^

    Naja für andere will ich eigentlich gar nicht größer sein, ich will das für mich mehr oder weniger ganz allein, um mir das Gefühl zu geben ich bin mit den anderen auf einer Ebene von der Größe her, und muss nicht dauernd auf sie hoch schauen.


    Kann es sein, wenn man spät in die Pubertät gekommen ist, dass man auch später ausgewachsen ist? Ich bin nämlich 6 Wochen zu früh geboren und erst so mit 15 in die Pubertät gekommen ...

    Wir sind kein Orakel. Die richtige Antwort wird dir nur die Zeit geben.


    Ich weiß nicht warum du dich so auf die Größe versteifst. Meinst du, dein Leben ist schöner, nur weil du wenige cm größer bist? Bei deinem Selbstbewusstsein befürchte ich eher, dass du dann etwas anderes findest, was dich stört. Ich hatte auch oft Komplexe und glaub mir, Glück hängt nicht vom äußeren ab. Seit ich mich so akzeptiere wie ich bin, ist das Leben viel schöner.

    @ JP1997

    Du kannst Dich mit Deiner derzeitigen Koerpergroesse gluecklich preisen und Deinem Schoepfer taeglich danken!!! - Ich hatte 2 Schulfreunde, die mich (gefuehlt) um fast einen bzw. um fast 2 Koepfe ueberragt haben (ich bin damals ca. 179cm gross gewesen). Die waren alles andere als gluecklich damit.


    Ich erinnere mich noch an unseren Mercedes (230), den wir damals hatten, und in den die beiden auf der Rueckbank kaum hineinpassten. Die armen Kerls (besonders der groessere) sassen da wie in Hoeckergrabstellung; es fehlte nur, dass er sich mir den Knien das Ohr kratzen konnte. Und mit dem Kopf das Dachblech auszubeulen, ist auch nicht gerade angenehm. Der Blick nach aussen ist auf ein paar Meter rund um das Auto begrenzt. Findest Du das beneidenswert?


    Und so geht's mit Negativerlebnissen bei beiden weiter; der eine der beiden verunfallte beim Schulsport, was nach meiner Vermutung sicherlich ganz wesentlich auch mit den viel zu langen Knochen zusammenhing. Es wurde dann knappe 3 Jahre an seinem Knie herumoperiert, und noch heute ist das Knie ein schwacher Punkt bei ihm.


    Und wenn Du glaubst, dass Du mit ein paar Zentimetern mehr die Frauenwelt besser erreichst, dann mag das zutreffen, aber bestimmt nur bezogen auf denjenigen Teil selbiger Welt, von dem man Dir dringend abraten kann. :=o ;-)

    @ Eumeltier,

    seit ein paar Tagen verfolge ich Deinen Faden, aber die Beitraege kommen schneller, als ich nachlesen kann. :-D


    Bei unserer juengsten Tochter ist die Abweichung bisher noch deutlicher. Sie liegt seit ihrer Geburt immer weit unter der 1%-Perzentile und ist ausserdem stark muskelhypoton. Jetzt ist sie gut 1,5 Jahre alt, aber trotz erfreulicher Fortschritte (mehr auf sonstigen Bereichen) ist sie immer noch viel zu klein und hat zu wenig Muskelmasse und Muskelspannung. Vom Laufen ist sie noch weit entfernt.


    Wie war denn bei Deiner Tochter der Verlauf der Groesse im Vergleich zu den Perzentilen in ihrem bisherigen Leben?


    Und hat sie noch andere Auffaelligkeiten?


    Wurden schon Wachstumsfaktoren und andere Laborwerte bei Deiner Tochter vielleicht auch in frueheren Jahren bestimmt? - Bei unserer Tochter wurden bereits alle denkbaren Gesichtspunkte in der Uniklinik untersucht, aber ohne wirklich greifbares Ergebnis. Die Moeglichkeit einer Wachstumshormonbehandlung wurde verschiedentlich erwaehnt, aber noch nicht fuer das gegenwaertige Lebensalter. Bei unserer Tochter lagen auch letztes Mal wieder viel zu niedrige Wachstumshormonwerte vor. Groebere genetische Ursachen sind bereits ausgeschlossen worden, also z.B. Prader-Willi-Syndrom und dgl..


    Ach so: unsere Tochter ist ein suesses Maedelchen, die (vielleicht auch wegen ihrer niedlichen Groesse?) mit ihrem Charme und Laecheln sowie mit Winken und "Hallo"-Sagen alle fuer sich einnimmt. x:)


    Liebe Gruesse