Verrenkter Hals beim 6jährigen

    Hallo!


    Unser 6jähriger hat jetzt innerhalb weniger Wochen zum erneuten Malen sich den Hals verrenkt. Das erste Mal beim "Tschüss" sagen als sein Papa zur Arbeit ging und jetzt heute Abend beim undrehen im Bett. Ist das normal in diesem Alter? Beim 1. Mal hatte er über Wochen hinweg Kopfschmerzen und wir wussten lange nicht warum.


    Kann man soetwas vorbeugen bzw. etwas dagegen machen. Wahrscheinlich hat er jetzt wieder Schmerzen und der Kinderarzt meint nur mit Schmerzmittel bekämpfen solange es wehtut. Ich finde aber das kann keine Lösung sein ???


    Danke


    llebasilhats

  • 5 Antworten

    Hi

    Zitat

    Unser 6jähriger hat jetzt innerhalb weniger Wochen zum erneuten Malen sich den Hals verrenkt. Das erste Mal beim "Tschüss" sagen als sein Papa zur Arbeit ging und jetzt heute Abend beim undrehen im Bett. Ist das normal in diesem Alter?

    Das kann mal passieren und passiert auch vielen Erwachsenen. Den einen mehr und den anderen weniger.


    Oft sind es unglückliche Bewegungen, falsch gelegen oder bei sportlichen aktivitäten.

    Zitat

    Kann man soetwas vorbeugen bzw. etwas dagegen machen

    Viel machen kann man da nicht. Das sind Dinge die passieren einfach mal durch eine doofe Bewegung etc.


    Zur Linderung der Schmerzen hilft Wärme, also ein Körnerkissen auf den Nacken legen, heiße Dusche, eine warmes Bad.


    Auch den Nacken leicht massieren, kann helfen sowie schmerzlindernde Salben z.b. Voltaren.


    Wenn das sehr oft vorkommt, dann kann Krankengymnastik helfen, indem man die Nackenmuskulatur kräftigt und an der Haltung arbeitet.


    Gruss

    Hallo llebasilhats!


    Ich finde es nicht normal, wenn sich ein Sechsjähriger bei solch lapidaren Bewegungen den Hals verrenkt! Kinder toben den ganzen Tag durch die Gegend, Gelenke sind noch flexibel und Knochen weicher. Bänder und Sehnen sehr elastisch. Da darf sowas nicht passieren. Sollte es nicht besser werden oder wieder auftreten geh mit deinem Sohn zum Orthopäden! Kinderärzte sind auf diesem Fachgebiet meist nur unzureichend geschult da eben solche Verletzungen meist erst im Erwachsenenalter vorkommen. Ich hatte meinen ersten Bandscheibenvorfall mit 11 und der Kinderarzt stempelte mich mit meinen Rückenschmerzen als Simmulantin ab.


    Wünsche deinem Kurzen gute Besserung!


    LG Inka