Ich habe mal irgendwo gehört dass man nicht jeden Abend mit Wärmflasche ins Bett gehen soll. Der Körper verliert dann etwas von der Fähigkeit die Temperatur selber zu regeln und man bekommt noch viel schneller kalte Füsse. Ich weiss nicht ob es stimmt. Ich kann nur bestätigen dass dieses Konzept für mich stimmt beim kalt duschen: wenn ich es ein paar Wochen nicht gemacht habe, bin ich weniger widerstandsfähig gegen Zug und Kälte.

    Ich bin 42 und habe seit Jahren eine Tigerenten-Kuschelwärmflasche aus der Apotheke. Kinderabteilung. Finde die klasse, da die weniger Volumen haben und v.a. sehr dick isoliert sind, d.h. weniger Verbrühgefahr.


    Die Kinder meiner Freundinnen lieben ihre Kuschelwärmflaschen auch heiß und innig. Was spricht dagegen? Nicht zu heiß befüllen und gut zudrehen.

    ich bin selber begeisterte nutzerin einer Waermflasche, aber ich wuerde es bei Kindern nachdem was ich heute weiss sein lassen. Ich hatte seltsame flecken an meinem Koerpe entdeckt und durch zufall einen Thread hier gefunden, indem eine Userin das selbe bei sich festgestellt hat. Irgendwie kam man drauf, dass alle die in diesem Thread schrieben eines gemeinsam hatten, naemlich Waermflaschen zu nutzen und die Stellen genau da auftraten, wo die Waermflasche jeweils aufgelegt wurde.


    Da kam man eben auf dieses:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Erythema_ab_igne


    Waermflaschen kochen das Fleisch ganz langsam. Proteine degenerieren schon ab 40 grad celsius. Eine Waermflasche wird erst als warm empfunden, wenn die Temperatur ueber 37 grad liegt. Da kannst du dir aussrechnen, dass eine Waermflasche weit ueber 37 grad und damit ueber 40 grad warm ist. Man schmort sich dadurch halt ganz langsam das eigene Fleisch. Dennoch wird die Temperatur noch als angenehm emfunden. Signal und Reflexe, dass es weh tut und man wegzuckt bei Hitze, setzen erst bei Temperaturen ueber 50 grad ein. Alles andere kannst du auch im Web nachlesen.


    So schoen Waermflaschen sind, ich benutze sie fuer mich immer noch, aber mit vorsicht und nur kurzweilig an jeder Stelle. Ein Kind kann das nicht regulieren und schon garnicht im Schlaf.


    Nicht zu vergessen, die Gefahr wenn Waermflaschen platzen und das heisse Wasser die Haut verbrueht. Stand auch in dem Thread, da war eine Krankencshwester, die hat erzaehlt, dass sie das von Arbeit kennt, das Leute durch Waermflasche schwerste verbruehungen erlitten und eingeliefert wurden und das deshalb Waermflaschen im KH verboten sind.


    Und noch ein Punkt ist, je waermer man Kinder einpack, desto kaelteempfindlicher werden sie als Erwachsene. Der Koerper lernt dadurch nicht Temperatur selber zu regulieren. Besonders kleine Kinder koenne das selber sehr gut. Eltern machen aber den Fehler, dass sie von sich auf Kinder schliessen und wenn sie frieren meinen, das Kind muesse deshalb umso mehr frieren. Das ist aber ein Trugschluss. Kinder frieren deutlich spaeter, da der Koerper das selber reguliert. Die Erwachsenen die frieren, sind die, die als Kind eben selber'zu warm' verpackt wurden und dessen Koerper nie gelernt hat sich an kaelte anzupassen. So lange ein keinen extrem minusgraden ausgesetzt ist, braucht man es auch nicht extra waermen.


    Fass mal im Winter die blossen Haende eines klein Kindes beim spaziergang ohne Handschuhe an. Di wurst sehen, die Haende sind piep warm.

    Bei mir begann das mit den Hautflecken auch - bei normaler Wärmflasche, relativ heiß. Nur mit Handtuch drum oder so einem megadünnen Fleecezeug. Erwachsenenwärmflaschen halt. Bei meiner dickgepolsterten Tigerente hörte das Problem auf. Und ich habe sie auch nicht mehr so warm gemacht. Plus weniger Volumen. Darum schwöre ich ja auf meine Tigerente.

    na ja, das Problem ist, dass alles was unter 40 grad ist, nicht mehr als waermend emfunden wird. Wie schon geschrieben, man denaturiert damit halt die Proteine in den Zellen. Es ist also schaedlich und kann auch zu Krebs fuehren. Es geht dabei nicht um Kosmetik, dass die Flecken oll aussehen, sondern darum, dass es nicht gut ist. Sonst wuerde der menschliche Koerper dauerhaft auf 40 grad fahren, was ja besser waehre fuer die Immunantwort. Aber es hat gute Gruende warum wir unterhalb der 40 grad grenze unsere Koerpertemperatur haben. Da es unseren Zellen schadet. Deswegen ist Fieber ueber 39 bzw 40 ja auch gefaehrlich, so nuetzlich es fuer das Immunsystem bei Krankheit ist.


    Und wuerde man seine Waermflasche nur auf 38-39 aufwaermen, wuerde man a, nix merken und b die waermflasche rapide kahlt anfuehlen.


    Es ist egal wie niedrig du die Temperatur haelst, solange du es als waermend empfindest, ist es in der schaedlichen Zone und auf dauer schadest du deinen Zellen damit und je oefters du sie schaedigst, desto naeher rueckst du der Wahrscheinlichkeit das eine Zelle zur Krebszelle mutiert. Deshalb ist es eher nicht so guenstig schon von Kleinkind auf damit aufzuwachsen.


    Das hat nichts mit erwachsenen Waermflasche oder die fuer Kinder zu tun. Deine Zellen interessiert das herzlich wenig woher oder wovon die Hitze kommt.

    Einerseits nachvollziehbar, andererseits fällt mir aber auch ein: Wenn entsprechende "Außentemperaturen" so kritisch sind, dann müssten ja alle Menschen aus warmen Regionen gefährdet sein und meine tägliche Dusche auch krebserregend. Oder so. Keine Ahnung. Man muss die Wärmflasche ja auch nicht massiv auf den Körper legen. So neben einem im Bett ist auch schön.

    Zitat

    Wenn entsprechende "Außentemperaturen" so kritisch sind, dann müssten ja alle Menschen aus warmen Regionen gefährdet sein und meine tägliche Dusche auch krebserregend.

    Lufttemperatur ist ja nicht gleich Koerpertemperatur. Deswegen schwitzt man ja auch bzw die Haut, was bekanntlich kuehlt.


    Selbst wenn draussen 50 Grad herschen, ist damit die Hauttemperatur auch nicht bei 40 Grad und die Leute rennen da auch nicht mit Fieberhohen Koerpertemperaturen durch die gegend. Koennten sie auch garnicht, weil der Koerper da schlapp macht. Und Temperaturen von 40 Grad sind nicht ohne fuer den Koerper, eben weil er dann zu kaempfen hat damit die Temperatur drunter zu halten. Deswegen gibt es ja in warmen Laendern mittags Sieastas, weil der Koerper bei so hohen Temperaturen nun mal nicht optimal funktioniert und Menschen die z.b. nicht schwitzen koennen, sind todes gefaehrdet wenn es warm wird.


    Und es hat keiner gesagt, dass Temperaturen von 40 Grad auf der Haut krebserregend sind, sondern die Tatsache, dass die Zellen auf dauer dadurch geschaedigt werden, wenn die Temperatur ueber 40 Grad geht. Das heisst, sie gehen irgendwann zu grunde und muessen erneuert werden.


    Je oefter diese Ernuerung statt findet, desto wahrscheinlicher ist, dass bei der DNA replikation fehler entstehen, die wenn man Pech hat zu Krebs fuehren. Das passiert aber gottseidank selten, denn es gibt da Reperatur- und Kontrollmechanismen. Klappt aber nicht immer. Und da eine Waermflasche nunmal Milionen von Zellen gleichzeitig bedeckt und diese sich reproduzieren muessen, kannst du dir aussrechnen, dass das schon bedenklich ist, wenn man daran denkt, dass bei nur einer ein signifikanter Fehler passieren muss, der sie entweder unmitelbar oder spaeter durch weitere Fehler, die nunmal im Laufe der Zeit immer passieren, zur Krebszelle entarten laesst und wenn diese Zelle dann nicht als entartet erkannt wird, dann ist die Kacke irgendwann mal am dampfen.


    Aber die wahrscheinlichkeit ist dennoch sicher gering. Aber warum soll man das seinem Kind antun, dieses Risiko. Je frueher man also damit beginnt, desto hoeher die Wahrscheinlichkeit im Alter, dass was bloedes daraus resultiert.


    Wuerde mich nicht freuen, wenn mein Kind irgendwann mal als Erwachsener im Gewebe Krebs bekommt, weil es von Kindheit an, dauernt Waermflaschen aufgelegt hat.


    Als Erwachsener ist es mir relativ egal, da meine Lebenszeit statistisch kuerzer ist und das Risiko, dass das noch passiert, also das es spaetfolgen hat, gerigner ist. Bzw dann bin ich halt selber schult.


    Im Idealfall reproduzieren sich die Zellen halt nur alle paar Jahre ausser sie werden durch Verletzung beschaedigt.


    Je oefter sie sich reproduzieren muessen, desto schneller altert das Gewebe.


    Bei 50 Grad aktivieren Zellen sogar automatisch ihren Zelltod. Und wenn sie auf 40 grad kommen, werden sogenannte Hitzeschock Proteine aktiviert, die die degenerierten Proteine dann abbauen muessen. Wenn wichtige proteine oder zuviele verklumpen, geht die Zelle auch bei 40 Grad ein. Wenn die Zelle also lange den Temperaturen ausgesetz ist, kommt sie zwangslauefig an den Punkt.


    Auch Fieber, wo die Temperaturen so hoch gefahren werden, fuehrt dazu, dass im Koerper Zellen absterben. Am gefaehrlichsten ist Fieber deshalb auch fuer das Gehirn, besonders bei Kleinkindern. Gehirnzellen, Herzmuskellzellen degenerieren neamlich dabei. Deshalb kann man auch an Fieber sterben, wenn er zu lange dauert...


    Das was wir dei Waermflasche als angenehm emfinden, kommt ueberwiegend durch das etwas drunter leigende Gewebe und die Waerme die nach innen in den Koerper kommt, macht. Es waermt wunderbar, wen es draussen kalt ist, aber fuer das unmittelbar am naechsten leigende Gewebe ist es leider nicht gut, solange dem ausgesetzt zu sein.


    Pack mal rohes Ei fuer laengere Zeit in 40 Grad heisses Wasser. Es faengt irgendwann an auszuflocken.


    Das machst du mit der Waermflasche in deinen Zellen.


    Ich arbeite selber mit Zellen. Sogar krebszellen, die eh entartet sind und eigentlich imortal, wie wir es nennen, sind. Wenn sie auch nur laengere Zeit bei euber 37 Grad bleiben, gehen sie zu Grunde. Deswegen muessen die Inkubatoren wo die Zellen gebruehtet werden auch penibel die Temperatur bei 37-38 Grad halten, wenn nicht, schlaegt es sofort Alarm. Und wenn schon Krebszellen da mucken machen, da brauchen wir garnicht erst von gesunden Zellen reden. :|N


    Und wie gesagt, ich mag selber Waermflaschen. Sitze gerade selber hier mit einer. Aber meinem Kind wuerde ich keine geben. Es sei denn fuer Bauchschmerzen mal wenn es krank ist, aber nicht regelmaessig, nachdem was ich jetzt weiss.

    Zitat

    Man muss die Wärmflasche ja auch nicht massiv auf den Körper legen. So neben einem im Bett ist auch schön.

    Wenn man schlaeft, kann man es ja nicht kontrollieren, ob man auf die waermflasche rollt. Ich habe mich sogar schon dadurch verletzt. Fette gegarte, fett geschwollene und verhaertete Stelle am Knie gehabt, weil die WF drauf lag im Schlaf und wohl zu warm war. Die Stelle ist bis heute nach fast 2 Jahren zwar kleiner aber noch vernarbt und geht nur langsam wieder zurueck... :-/


    Ich wierde es beim Kind wie gesagt einfach lassen. Es wird auch ohne ueberleben. :-)

    wobei bei 50 Grad, sicherlich die Haut einem brennt und ihre 40 Grad erreicht und kein Schwitzen da mehr reicht. Glaube keiner setzt seine blanke Haut auch nur 5 Minuten 50 Grad Celsius aus... aber as Prinzip wird sicher klar, was aussentemperatur und Hauttemperatur angeht...

    Ich habe eine Tigerente von Warmies, die über Stunden kuschlig warm hält. Find's auch praktischer als meine normale Wärmflasche. Dank Blitzangebot für nur einen Zehner ergattert. Ich mag besonders das Gewicht, das man dem Ding erstmal nicht ansieht :)