Impfen

    Hallo!


    Als bei uns die Windpocken umgingen und die Kleine sie hatte, machte ich mich auch bez. Impfen kundig bei unsrer KiÄ., da mein Großer damals schon 13 (vor ca. 5 Jahren) war und sie noch nicht hatte. Er wurde dann geimpft. Die KiÄ sagte, dass bei Jungen zwischen 11 und 18 Impfungen probelmlos übernommen würden, da ab diesem Alter die Folgeschäden bei Erkrankung ziemlich gravierend sein können, also nicht nur Hirnhautentzündung, auch u.a. Zeugungsunfähigkeit usw. (laut unsrer KiÄ und HA).


    Ein Bekannter hatte das mit 25, und der lag paar Wochen auf der Intensiv im KH. Da gab´s für uns dann keine Frage mehr. Mein Großer hat die Impfungen (muss wohl nach ca. 1 Jahr wiederholt werden, um ausreichend Schutz zu bieten) auch gut überstanden, ohne Temperatur o.a., auf alle Fälle besser als die Lütte ihre Infektion (behielt trotz schneller Behandlung mit Salbe paar kleine Narben). Mittlerweile kann man wohl seit letztem Jahr Kinder ab 10 Mo. impfen lassen.


    LG Karonik

    Windpocken mit 47

    Hallo, bin zufällig auf diesem Faden gelandet und kann sagen, ich hatte im vergangenen Monat Windpocken. War gräßlich! Ich war eine einziger Pickel. Habe jetzt noch leichte Flecken überall am Körper.


    Aber ansonsten habe ich es gut überstanden.

    Hallo,

    mein Mann hatte mit 28 Jahren Windpocken.Er hatte sich nicht bei unserer Tochter damals angesteckt,sondern bei seinem Bruder,dessen angeheiratete Familie (auch alles Erwachsene)total mit den Pocken verseucht waren.Die Schwägerin meines Schwagers musste sogar ins Krankenhaus und bekam Aciclovir Infusionen.Mein Mann war ein Pickel auf zwei Beinen;-D


    Naja was uns nicht tötet,macht noch härter:-D


    *:)

    Windpocken im Genitalbereich

    Ja, die bekommt man ÜBERALL! Auch im Hals, deswegen muste ich ständig husten


    Windpocken, Herpes und Gürtelrose sind der gleiche Virusstamm.


    Windpocken sind eine typische Kinderkrankheit. Die Gürtelrose bekommen vorwiegend ältere Menschen. Was haben diese beiden Krankheiten miteinander zu tun? Und warum werden sie auch oft als Herpes-Infektion bezeichnet? Beide werden durch das gleiche Virus ausgelöst, das Variezella-Zoster-Virus. Deshalb hat es seinen Doppelnamen: Windpocken werden auch Varizellen genannt und die Gürtelrose wird als Zoster bezeichnet. Dieses Virus ist eines der vier Herpesviren, die bei Menschen zu einer Erkrankung führen. Man schätzt, dass etwa 90 Prozent der Bevölkerung Träger eines Herpesvirus sind. Grund genug, einmal genauer hinzusehen.


    Hoffe, es hat Dir genützt. %-|

    aber über herpes hab ich nur gelsenen das es nie ganz weggeht und so herpes genitalis bin ich nicht scharf drauf ;-)


    naja hab immoment windpocken deswegen kann ich kaum schlafen nachts ;( dazu dann noch eine angina und augen habn sich entzündet ;(