Asherman Syndrom?

    Hallo zusammen,


    Ich habe ein bekanntes PCOS und eine Schilddrüsenunterfunktion und bin zurzeit in einer Kinderwunschklinik in Betreuung.


    Seit einigen Monaten spritze ich Gonal F und es fällt auf, dass ich in der ersten Zyklushälfte immer wieder eine Blutansammlung in der Gebärmutter habe, die nach einigen Tagen mal mehr oder weniger abblutet.


    2015 habe ich per Kaiserschnitt entbunden und ich habe die Sorge, dass Verwachsungen entstanden sind.


    Ich habe schon einen Termin in der Tagesklinik zur Bauch- und Gebärmutterspiegelung. Dort hat man mich aber total verunsichert.


    Man möchte dort erstens meine Eierstöcke sticheln, von dem die Kinderwunschklinik sagt, dass das bei mir eher nicht nötig wäre und sie auch nicht machen würden. Dabei würde Zuviel Gewebe zerstört werden und ich hätte ja Eisprünge... Zweitens will man eine Ausschabung machen, von der meine Gyn sagt, dass sie das bei Verdacht auf ein Ashermann Syndrom auf keinen Fall machen würde.


    Ich weiß überhaupt nicht, was ich und vor allem wem ich noch glauben soll.


    Ich habe nächste Woche einen Op-Termin. Einen Termin beim Spezialisten könnte ich auch haben, der wohnt aber leider nicht um die Ecke und eine telefonische Beratung gibt's dort vorab nicht.


    Hat jemand Erfahrungen mit Asherman?


    %:|

  • 16 Antworten

    also beim Asherman-Syndrom hat man ja eigentlich kaum Blutung an der Menszeit, da nicht genug Schleimhaut aufgebaut werden kann.


    Wie stark ist denn deine Mens?


    Haben die jetzt bei dir Verdacht auf A-S oder geht es darum, dass du es nach einer Ausschabung kriegen könntest?


    Ich verstehe auch nicht, warum ausschaben... wegen ev. Verwachsungen?


    Ich hatte das bei mir auch mal angefragt wegen Verwachsungen ( ich hatte auch nen KS) , der Doc meinte, dass sowas wenn nur ganz selten vorkäme.


    Selbst bei einem vorliegenden A-S gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Eine Bekannte von mir hatte das und sie wurde mit Hormonen behandelt, die die GMS wieder aufbauen halfen. Sie wurde nach ein paar Monaten dann ganz normal schwanger.


    Interessant wäre halt zu wissen, wo die Blutansammlung in der 1.ZH herkommen. Hat daswas mit dem Gonal zu tun?


    Was sagen denn die Ärzte?


    Wie lange probierst du schon, schwanger zu werden?

    Das stand bei mir wegen vieler Ausschabungen auch im Raum. Ich hatte vorab die Leiterin der Asherman Selbsthilfegruppe angeschrieben, weil mir Hamburg eigentlich zu weit weg war. Sie antwortete mir, dass das von nicht spezialisierten Ärzten häufig falsch behandelt wird (z. T. mit einer weiteren Ausschabung, was es noch schlimmer macht). Deshalb riet sie mir bei einer Spiegelung vor Ort, dass ich mir beim Vorliegen von Verwachsungen unterschreiben lassen solle, dass die Ärzte da nicht ran dürfen.


    Ich empfand die so offene Kompetenzanzweiflung als schlechte Basis und hab mir dann direkt einen Termin in Hamburg gemacht und habe mich da wirklich gut behandelt und aufgehoben gefühlt. Die Spiegelung wird ambulant durchgeführt und ich bin direkt im Anschluss nach Hause gefahren (worden).


    Bei so widersprüchlichen Empfehlungen wie du sie bekommen hast, würde ich eher nach Hamburg fahren und da im Zweifel nicht noch Gewebe zerstören lassen, wenn es nicht absolut notwendig ist. Und du hast ja jetzt auch schon ein ziemlich schlechtes Gefühl, oder? Das ist halt ne blöde Basis für so einen emotional beladenen Eingriff.

    PS Mir hatten sie das so erklärt, dass man bei vorhandenen Verwachsungen diese erst gelöst werden müssten, bevor man sie hormonell aufbauen kann. Weil das quasi Narben sind, die den Aufbau der Schleimhaut verhindern. Hängt ja aber vielleicht auch von der Art und dem Schweregrad ab. Ach ja, und die Mens muss auch nicht ausbleiben, Asherman gibt's auch mit Mens.

    Vielen, vielen Dank für eure Antworten.


    Ich habe mir auch einen Termin in Hamburg gemacht. War es jetzt Leid. Werde dort von einer Ärztin operiert, die sich wohl mit Asherman auskennt. Oder sollte ich da zwangsläufig zu Dr. Nugent?


    Ich habe mir im April die Gynefix ziehen lassen. Danach nahm ich einen Zyklus lang Clomifen und hatte die erste Blutansammlung in der Gebärmutter.


    Erst danach fing ich mit Gonal F an.


    Ich habe meine Mens deutlich kürzer als früher. Etwa um drei Tage. Zuletzt hatte ich eine Ultraschallkontrolle an Tag 4, da war alles schön abgeblutet, an Tag 9 etwa dann alles wieder voller Blut, also nicht nur so ein dünner Saum, sondern deutlich zu sehen. Zum Eisprung ist dann alles weg.


    Obs an den Medikamten liegt oder einer unentdeckten Endometriose oder einem Asherman weiß ich nicht. Ich hab jedenfalls das Gefühl, dass etwas "verstopft" ist. Ich mache jahrelang NFP und wenn ich meinen ZS vor und nach der Geburt vergleiche, ist da doch ein deutlicher Unterschied.


    Ich bin mittlerweile einfach nur verwirrt.


    Man hat mir ja auch ein Ovarian Drilling vorgeschlagen. Ich habe mich eher dagegen entschieden. Da schlug man mir vor, man könne das ja intraoperativ kurzfristig entscheiden obs notwendig ist... Klar, wenn ich nicht widersprechen kann. ":/


    :)D

    Ich wurde auch von einer Ärztin operiert. Dr. Nugent kam nur kurz dazu, weil er einen Ausfall hatte. Ich hab mich bei der Ärztin gut aufgehoben gefühlt. Ich glaube ein Mal nachschauen ist in deinem Fall echt ganz gut. Von irgendwoher muss das Blut ja kommen. Mein Zyklus hat sich übrigens auch deutlich verändert und ich hatte es nicht. Wie alst bist du denn?

    Meine Zykluslänge entspricht ungefähr der Wettervorhersage, also zuverlässig wie die D. Bahn... ;-D Durch mein PCOS bin ich immer schon ein gebranntmartes Kind.


    Später bekomme ich wieder eine Ultraschalluntersuchung, ob das Blut nun weg ist. Bin dann ZT 16, ES bisher nicht in Sicht. Da werde ich Hamburg auch noch einmal zur Sprache bringen.


    Obs nun ein Asherman ist oder net, oder nach Ausschabung werden könnte, werden wir ja sehen. Oder hoffentlich nicht. ]:D


    Und wenn ein Ovarian Drilling durchgeführt wird, dann verändert sich mein Zyklus eh.


    Wie lange muss man eigentlich nach der Bauch- und Gebärmutterspiegelung pausieren? :)D

    Ich bin selbst seit 5 Jahren von AS betroffen und kann dir sagen, dass es da sehr viele "verschiedene Arten" gibt bzw. jede Frau hat andere Probleme damit. Die meisten bluten gar nicht oder wenig, aber es gibt auch Frauen, bei denen scheint alles normal.


    Baut sich denn deine Schleimhaut richtig auf?


    Bei Dr. Nugent bist du zu 100% in den aller besten Händen. Ich wurde selbst 5 mal in Hamburg operiert und bin jedes mal 700 km dafür angereist - ich habe es nie bereut. Dr. Nugent ist einfach super, erklärt viel, du kannst alles fragen - und er kennt sich einfach super gut aus.


    Ich kann dir die deutsche yahoo-Gruppe bzw. AS-Selbsthilfe-Gruppe ans Herz legen - oder, was mir noch viel mehr geholfen hat - die englische AS-facebook-Gruppe. Es gibt weltweit nur wenige Top-Spezialisten für AS, aber 2 davon sind in den USA - und was man da von den Damen an Tipps und Infos bekommt ist echt unbezahlbar.


    Viel Glück auf deinem Weg @:)


    Wenn du fragen hast kannst du mich gerne auch privat anschreiben ;-)

    Danke für die Antworten.


    Ja, es scheint so, als würde sich die Schleimhaut gut aufbauen. Über 8mm.


    Heute war das Blut auch wieder vollständig weg. Mir ist aufgefallen, dass es immer nach einer Untersuchung verschwindet. Mag ein Zufall sein, aber immer wenn ich beim Ultraschall war, fließt es danach ab. Weiß nicht, ob der Druck auf den Mumu da eine Rolle spielt, spricht aber für mich für die Theorie der "Verstopfung" des Mumu.


    Die Ärztin in der Kiwuklinik findet es übrigens total überzogen, dass ich nicht mehr in die hiesige Praxis gehen will, die bei mir gerne eine Abrasio machen will... %-|

    Wann ist die Spiegelung?


    Wenn du ausschließen kannst bis dahin schwanger zu sein dann kannst du den ES noch nutzen :-) (ich hab einen Tag vor dem Termin in der kiwu-Klinik positiv getestet ^^)


    Ich wünsche dir alles gute :)*

    Spiegelung ist erst in einem Monat und Es heute, hab gestern ausgelöst. Rechne heute Abend damit.


    Ich überlege aber, ob es mit der Blutansammlung, die ich ja in der ersten Zyklushälfte immer habe, ein erhöhtes Fehlgeburtenrisiko gibt. Jetzt ist sie ja weg und die Schleimhaut gut aufgebaut. Aber irgendwoher muss sie ja kommen... :-/

    Das trifft bei Asherman nicht! zu. Es kann sein, dass man schwanger wird und aufgrund der Verwachsungen Plazentaprobleme (und das können sehr, sehr ernstzunehmende sein) so ab der 30. SSW bekommt. Das ist auch eine meiner Fragen gewesen. Ich hatte dann bis zur Spiegelung verhütet.