Na, die Bedenken hatte ich auch.


    Aber nun ist's zu spät. Hab den ES genutzt. ;-D Drei Ärzte haben mir nicht davon abgeraten. Gut, die meisten glauben bestimmt nicht an Asherman, aber ich weiß ja noch nicht mal ob's ein Asherman oder Myom oder Endometriose oder sonst was ist. Sollte es wirklich ein Asherman sein, wird natürlich verhütet. Hatte lange überlegt und mich dann für den Versuch entschieden.


    Es wird so oder so schwierig genug für mich schwanger zu werden, die Schwangerschaft wird kein Spaziergang, wenn sie so wird wie die letzte. Wenn ich jetzt aus Angst mein Glück nicht versucht hätte, dann würde ich mich wahrscheinlich nur noch bekloppt machen. ;-D


    Abgesehen davon glaub ich nicht, dass es geklappt hat. ;-)


    Was haltet ihr eigentlich von dem Thema Ovarian Drilling?

    Hallo


    ich melde mich hier weil ich selbst Verdacht auf Asherman habe.


    Ich hatte bereits 3 AS, jeweils nach einer FG.


    Nach den letzten beiden AS hatte ich nie große Probleme. Ich habe danach wie zuvor meine Periode in gleicher Stärke gehabt.


    Doch seit der letzten AS blute ich deutlich schwächer und habe dabei starke Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich vor, während und noch einige Tage nach meiner Periode.


    Meine Regel dauert auch max. nur noch 3 Tage und danach noch einen Tag hellrosa Schmierblutungen.


    1. Tag ist sie meist noch sehr schwach. Es kommen schwallartig mal ein paar Tropfen aber ich benötige - max. 1 Tampon am Tag der nur äußerlich benetzt ist.


    2. Tag ist die Periode meist schwach bis normal schwach - 1 normaler Tampon wird meist voll danach brauch ich nur noch einen der nicht mehr voll wird.


    3. Tag nur noch schwache Blutung


    Ich hatte vor meinen AS auch eine relativ schwache Periode aber da habe ich wenigstens am 2. Tag einen Tampon sofort voll der dann auch richtig vollgesogen war. Das schaffe ich nun bei weitem nicht mehr.


    Ich habe so Angst das der Pfuschdoktor zu viel gekratzt hat, ich deshalb diese tollen Rückenschmerzen habe, kaum noch blute und nun kaum noch Schleimhaut da ist.


    Im Ultraschall sah die Schleimhaut aber immer gut aus. So 10 bis 11 mm zum Ende des Zyklus. Meine FA meinte das wäre gut und deute nicht auf Asherman hin. Aber meine schwache Periode und die Rückenschmerzen machen mich stutzig ???


    Jetzt ist es auch so das ich ich in einer KIWU-Praxis vorgestellt habe. Die sagten auch es sähe alles super aus. Wollen aber gern eine Spiegelung vom Uterus mit einer ev. AS machen und die Eileiter prüfen.


    Prinzipiell ist das ja ein guter Ansatz aber wenn die bei der Spiegelung wieder rumkratzen weil vielleicht doch Verwachsungen sind, will ich nicht.


    Dazu möchte ich , wenn sich der Verdacht erhärtet, gern nach Hamburg fahren.


    aber nun zu meinen Fragen:


    Ist meine Periode wirklich so schwach das es Asherman sein könnte?


    Könnten meine Rückenschmerzen auf Verwachsungen hindeuten?


    Kann ich Asherman haben auch wenn meine Schleimhaut lt. mehrfachem Ultraschall so gut aufgebaut ist?


    (Hat man mit Asherman nicht trotzdem auch im Ultraschall eine nicht so gut aufgebaute Schleimhaut?)


    Ich danke euch für eure Antworten schon mal. @:)