• Folgeschwangerschaft nach stiller Geburt

    Hallo ihr Lieben! Wie vielleicht einige im Faden "Januar 2017 Mamis" mitbekommen haben, habe ich zum Jahresende meinen Sohn Darius in der 38. SSW still geboren. Es wurden keine Herz- & Hirnaktivitäten gefunden und so wurde die Geburt eingeleitet. (Das Ergebnis der Obduktion steht noch aus, ich werde da nochmal mit dem Krankenhaus sprechen) Es tat weh.…
  • 43 Antworten

    @ Californiern

    Zitat

    Meine Hebamme empfahl mir direkt nach der Ausschabung Bryophyllum zu nehmen, das würde die Gebärmutter stärken. Zusätzlich hatte ich gleich wieder angefangen Zyklusttees zu trinken, um auch die Hormone wieder auf Trab zu bringen.

    Ich habe Bryophyllum mal gegoogelt und das ergab folgendes:


    Ihre Kraft hat drei Ansatzpunkte:


    - die Unterstützung der Einnistung im ersten Trimenon


    - seelische Hilfe bei Angst und Panik in der SS


    - Beruhigung bei vorzeitiger Wehentätigkeit.


    Ich habe noch nie etwas von Zyklustees gehört, was sind das?


    Bryophyllum habe ich mir mal auf meinen Zettel notiert, den ich mit zum Arzt nehmen möchte und werde ihn drauf ansprechen - ich möchte auch nicht zu viele Medikamente nehmen, hinterher schadet es mehr als dass es hilft :/


    Vielen Dank an alle für eure lieben Worte! Morgen bringen wir unseren kleinen Stern an seinen letzten Ort, wo er nun ruhen und auf uns aufpassen kann. Ich weiß nicht, wie emotional ich reagieren werde und was passiert ... aber ich werde Darius immer vermissen und lieben :)-

    Liebe Mazikeen,


    ich wünsche dir für heute unendlich viel Kraft - du wirst es durchstehen. Im Gedanken bin ich heute bei dir. :)*

    Ich bin in Gedanken heute fest bei dir , ich wünsche dir viel Kraft für diesen schweren letzten Weg :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)-


    -


    -


    -


    -


    -

    Zitat

    Ich habe noch nie etwas von Zyklustees gehört, was sind das?

    http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/


    In dem Link findest du das Rezept zu den Tees. Die Mischung für die 1.ZH unterstützt die Östrogenbildung, die Mischung für die 2.ZH unterstützt Progesteron.


    Bryophyllum ist rein homöopathisch.

    Zitat

    http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/]]

    Uff. Ja das ist eine Menge Information zu NFP etc. - ich habe das mal grob überflogen und werde mich nächste Woche mit einer Kanne Tee damit intensiver beschäftigen und in das Thema einlesen - es klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend und interessant.


    Ja.. der Tag heute fing eigentlich normal an. War duschen, mich fertig machen da stand schon der erste Teil meiner Familie auf der Matte und wir sind dann zum Friedhof. Um 12 Uhr haben wir uns an der Kapelle getroffen, vor deren Tür unser kleiner Stern in seiner kleinen Urne (eine hellblaue mit einem Bärchen drauf) und drei Blumengestecken aufgebahrt war.


    Der Rest meiner Familie und die meines Freundes war schon da und da liefen schon Tränen bei mir, als mich jeder einmal in den Arm genommen hat. Kurze Zeit später sind wir dann auch los gelaufen, Darius wurde vor uns her gefahren und -natürlich- kam dann der starke Schneeregen, der für die Nacht angesagt wurde.


    Der Weg schien mir endlos lang und immer wieder kullerten mir die Tränen über die Wangen, wie auch bei meinem Freund.


    Am Grab angekommen haben wir kurz innegehalten, dann gab ich das Zeichen, dass die Urne eingesetzt werden kann. Jeder konnte etwas Erde streuen, da ich aber zu fertig mit den Nerven war und immer wieder heftig weinen musste, haben mein Freund und ich als letztes die Erde verschüttet. Auch jetzt beim Schreiben bekomme ich feuchte Augen ...


    Das Grab wurde aufgeschüttet und die Blumen darauf gesetzt.


    Alle anderen sind dann schon zum Parkplatz, aber mein Freund und ich sind noch ein bisschen geblieben um das Ganze sacken zu lassen. Ich habe sogar eine Zigarette geraucht, nach zwei Zügen fiel mir wieder ein, wieso ich mit dem Mist aufgehört hatte - bäh nie wieder ...


    Bei uns zu Hause gab es dann etwas Kaffee und Kuchen und dann sind alle wieder heim.


    Eigentlich wollte ich heute auch das Babybuch, welches wir für Darius angelegt hatten, zu Ende führen aber dafür hatte ich noch nicht die Kraft. Es ist eines dieser Bücher wo man Bilder einkleben kann, über die Schwangerschaft und das erste Jahr schreiben kann etc. .. ich wollte das Bild einkleben welches wir aus dem Krankenhaus haben und die restlichen Seiten verkleben, denn die werden ja nicht gefüllt ... und einen Brief beilegen für ihn.


    Körperlich ja ... ich habe immer noch Probleme mit dem eingeklemmten Nerv im linken Bein (das habe ich seit der 25. SSW) und hoffe, dass mir der Physiotherapeut da helfen kann. Zudem sind an meiner linken Hand seit Tagen die Fingerkuppen von Daumen, Zeige- & Ringfinger taub. Also sie fühlen sich kribbelig an, wenn ich feste reinbeisse tut es aber weh..


    Normalerweise würde ich im "Januar Mamis 2017" Faden schreiben ... aber da purzeln jetzt so langsam die kleinen Mäuse und ich möchte da mit meiner Geschichte nicht die Freude trüben und Traurigkeit verbreiten ...


    Ich danke euch allen für eure lieben Worte!

    Hallo Mazikeen


    hab gerade beim lesen nen dicken Klos im Hals und Tränen in die Augen bekommen.... welche Hölle muss man durchmachen :°(


    Ich wünsche euch für die kommende Trauerverarbeitung viel Kraft und Trost...


    Ich weiss gar nicht, ob es da überhaupt einen Trost geben kann :°( :°( :°( :°(

    Zitat

    Ich weiss gar nicht, ob es da überhaupt einen Trost geben kann :°( :°( :°( :°(

    Eigentlich nicht. Aber es wird von Tag und Tag besser ... der Schmerz vergeht nie; aber man lernt, damit zu leben und nicht mehr so viel nachzudenken. Ich vermisse ihn, aber mein Freund weiß mich abzulenken und auch ich beschäftige mich viel ..


    Was haltet ihr eigentlich von so Ovulations- Computern, also wo man jeden Morgen testen kann, ob ein fruchtbarer Tag vorliegt - funktionieren die? Weil da wird ja nur Urin getestet ... ":/

    Zitat

    Was haltet ihr eigentlich von so Ovulations- Computern, also wo man jeden Morgen testen kann, ob ein fruchtbarer Tag vorliegt - funktionieren die? Weil da wird ja nur Urin getestet ... ":/

    hmm... zu den Computern kann ich jetzt nix sagen. Ich hatte mir billige Ovu-Stäbchen ausm Internet bestellt (40 stck+5 SST) und dann in der Zyklusmitte von ZT 10 -ZT 20 getestet. Aber so richtig kann man sich darauf ja auch nicht verlassen.


    Man kann nen pos. Ovu haben und trotzdem keinen ES. Manchmal hatte ich 2x nen LH-Peak, das hat mich dann i-wie verwirrt, heute weiss ich, dass es mehrere Anläufe zum ES geben kann.

    Hallo ihr Lieben!


    Wir haben das Ergebnis der Obduktion bekommen:


    Darius war ein gesundes kleines Kerlchen, aber meine Plazenta hat ihn nicht mehr richtig versorgt, deswegen ist er eingeschlafen ...


    Viele sagen, er hatte einen friedlichen Gesichtsausdruck, also denke ich, er wird keine Schmerzen gehabt haben.


    Der vollständige bericht wurde meinem FA gefaxt, wenn ich am 25.01. da bin, wird er mir wohl alles genauer erklären und ich kann ihm meine Fragen stellen bezüglich Folgeschwangerschaft, ob ich Tees, Folsäure und Bryophyllum zusammen nehmen kann; wie es mit der Blutgerinnung ist und was ich alles noch durchchecken lassen sollte. Ich hoffe, ich gehe dem guten Mann nicht auf den Keks mit meinen ganzen Fragen ... anderseits WEN soll ich sonst fragen, er ist der Doc.

    Erstmal mein tief empfundenes Beileid zu Eurem Verlust. Es ist für mich kaum vorzustellen, was ihr durchmacht.


    Ich möchte Dir aus eigenen Erfahrungen eine Beratung bei http://gestose-frauen.de empfehlen. Das ist eine Art Selbsthilfeverein für mit medizinisch ausgebildeten bzw. selbst betroffenen Beraterinnen, die einen für bestehende und insbesondere folgende Schwangerschaften beraten können. Die Beratung kostet kein Geld und ist spendenfinanziert. Die Tipps gingen weit über das hinaus, was mein Frauenarzt hätte leisten können und haben bei mir zum Glück Schlimmeres verhindern können. Du kannst dich dort telefonisch melden oder ein Kontaktformular ausfüllen, wenn dir das lieber ist.


    Neben Deinem Frauenarzt, kannst du dich auch bei der "Schwangerenberatung" einer Uniklinik anmelden. Es gibt einiges, was man auch schon vorsorglich (vorm Schwanger-werden bzw. in den ersten Schwangerschaftswochen) machen kann, damit die Plazenta korrekt angelegt wird.


    Versuche alle Hilfe in Anspruch zu nehmen, die Du kriegen kannst. Du gehst sicher niemandem auf den Keks. Du hast in deiner Situation alles Recht der Welt Termine zu machen und die Leute mit Fragen zu löchern.

    Hallo ihr Lieben!


    Ich hatte letzte Woche einen Termin beim FA, allerdings keine Untersuchung sondern nur ein Gespräch.


    Er ging mit mir nochmal den Bericht des Krankenhauses durch und erzählte mir auch, dass er geschockt war, als das Krankenhaus bei ihm anrief mit der Nachricht.


    Er erklärte mir, dass der Tod des Kleinen von jetzt auf gleich eingetreten werden muss und wäre ich eher gekommen, hätte er mir nicht versprechen können, ob und was noch hätte getan werden können.


    Der Doc war sehr lieb und nahm sich alle Zeit, um meine Fragen zu beantworten. Erstmal werde ich am 14.02. untersucht, ob alles gut verheilt ist und sich die Fäden lösen - dann schickt er mich zum Internisten, um eine evtl. Blutgerinnungsstörung zu untersuchen. Auch er nimmt nochmal Blut ab und lässt ein großes Blutbild machen.


    Ich soll erstmal noch keine Medikamente etc. nehmen, damit die Blutuntersuchungen nicht verfälscht werden (könnten).


    Er sagte auch, ich kann und soll auch wieder schwanger werden, ich würde dann als Risiko eingestuft werden und müsste jede Woche bei ihm aufschlagen. Spätestens in der 34. SSW würde er mich einweisen und vor der 38. SSW wird eingeleitet.


    Wenn wir dann wieder versuchen, schwanger zu werden, soll ich wieder Folsäure nehmen und zusätzlich Bryophyllum.


    Och ich die Zyklustees nehme, das weiß ich noch nicht - hat da hier jemand Erfahrung mit?


    Zwei Fragen habe ich noch:


    Ich hatte zwei Wochen lang jetzt keine Blutungen oder Ausfluss. Heute habe ich wieder leicht angefangen zu bluten - ist das noch Wochenfluss oder schon wieder eine Monatsblutung?


    Und eine ganz doofe Frage:


    Ich habe mich neu beworben bei einer Firma und dafür meinen Lebenslauf auch hochgeladen. Dort steht unter Familienstand: Ledig, keine Kinder.


    Aber ich habe doch ein Kind ... nur leider ein totes. Gibt man sowas trotzdem an? Oder kann man das ganz weglassen, die Angabe mit Kindern? Ich komme mir irgendwie vor, als würde ich meinen Sohn verleugnen, wenn da steht "keine Kinder".

    Hallo Mazikeen


    dein Doc scheint mir auch sehr einfühlsam und vertrauensvoll zu sein. Das ist gut zu wissen, dass du bei einer neuen Ss gut aufgehoben bist und besonders aufmerksam behandelt wirst, das macht schon mal ein besseres Gefühl.


    Als ich oben den Satz zur Obduktion gelesen habe, schnürte sich mir nochmal alles zu ................. :°(


    zu deinen Fragen:

    Zitat

    Ich hatte zwei Wochen lang jetzt keine Blutungen oder Ausfluss. Heute habe ich wieder leicht angefangen zu bluten - ist das noch Wochenfluss oder schon wieder eine Monatsblutung?

    konntest du denn ev. Eisprungsympthome in diesen 2 Wochen vernehmen.


    An sich würde ich tippen, dass es eigentlich noch zu früh wäre. Aber ich hatte nach meinem KS damals pünktlich nach 4 Wochen wieder nen regelmässigen Zyklus.


    Schau erstmal, wie lang diese Blutung jetzt geht.

    Zitat

    Ich komme mir irgendwie vor, als würde ich meinen Sohn verleugnen, wenn da steht "keine Kinder".

    Als Beispiel:


    In unserem Betrieb hatte sich mal eine Frau beworben. In ihrem Lebenslauf stand, dass sie Zwillinge hatte und dahinter direkt, wann sie verstorben waren (auch Babys).


    Ich finde durchaus, dass man das angeben kann und ich kann dich da gut verstehen.


    Du verleugnest es zwar in dem Sinne nicht, aber Darius gehört zu deinem Leben und daher auch zu solchen Infos.


    Also ich persönlich würde es angeben, aber da gibt es sicherlich unterschiedliche Meinungen ":/

    Zitat

    Och ich die Zyklustees nehme, das weiß ich noch nicht - hat da hier jemand Erfahrung mit?

    Ich habe sie immer in der Kiwu-Phase getrunken.


    Vor meiner 1. Ss hatte ich vor der Mens immer SB und vermutete eine GKS (hatte lange zuvor ja die Pille genommen). Mir wurde das aber i-wie erst bewusst, als wir anfingen zu hibbeln. Hatte dann 2 Monate lang Tees getrunken und die SB waren weg. Im 3. ÜZ wurde ich dann schwanger.


    Nach den beiden FG hab ich dann auch gleich wieder angefangen.


    Schaden tuts auf jeden Fall nicht ;-)

    @ Californierin

    Danke für deine Antwort! Das Obduktionsergebnis tat mir sehr weh - da der Kleine Stern gesund war und es dann ja doch "an mir" lag :°( Gut ist aber - sagte mein Doc - dass man wenigstens weiß, was vorgefallen ist und man nun alles tun kann, damit sowas nicht nochmal passiert. Er versicherte mir auch, dass Darius ohne Schmerzen eingeschlafen ist, das sieht man an seinem Gesicht. Beim nächsten Mal soll ich die Ultraschallbilder mitbringen, die ich ins Babybuch geklebt habe, die würde er sich gern mal ansehen (die wurden ja noch in der alten Praxis gemacht)


    Was ich vergessen habe zu erwähnen: Ab nächsten Monat ist eine weitere Ärztin mit in der Praxis, welche Doppler-US macht. Somit muss ich nicht ins Krankenhaus. Als ich meinte, dass ich für jedes Wehwechen kommen würde, lachte er und meinte - bei vier Ärzten ist immer jemand für mich da, auch wenn er selbst mal gerade Urlaub macht.


    Wie schmecken die Zyklustees? Woran erkenne ich, ab wann ich den zweiten Tee trinken muss? Das kann ich mit NFP bestimmen, oder? Ich hoffe, ich bin da nicht zu blöd für.


    Zyklustees, Folsäure und Bryophyllum (+ evtl. Mittel wegen Blutgerinnung) zusammen kann aber nicht schädlich sein oder?


    Ich schau jetzt mal, wie lange die Blutung ist - würde sie als eher schwach einordnen.

    Zitat

    Wie schmecken die Zyklustees? Woran erkenne ich, ab wann ich den zweiten Tee trinken muss? Das kann ich mit NFP bestimmen, oder? Ich hoffe, ich bin da nicht zu blöd für.

    1.ZH Himbeerblättertee


    - hab ich direkt nach der Mens angefangen und bis zum vermuteten ES getrunken


    - dann ca. 2 Tage Pause gemacht und mit Frauenmanteltee für die 2.ZH begonnen und bis zur Mens getrunken.


    Getestet hab ich immer ca. 10 Tage nach vermuteten ES mit 10er SST , die ich zusammen mit den billigen Ovus bei Amazon bestellt hatte.


    Ich habe deshalb immer so früh getestet, da ich rechtzeitig mit den Gerinnungshemmern beginnen wollte.


    Die Tees schmecken eigentlich nach ganz normalen Kräutertees, habe immer nen Löffel Honig mit rein gemacht ;-)

    Zitat

    Zyklustees, Folsäure und Bryophyllum (+ evtl. Mittel wegen Blutgerinnung) zusammen kann aber nicht schädlich sein oder?

    Nein, das kommt sich nicht ins Gehege. Die Tees beendest du eh ab pos. Test, Bryophyllum ist rein homöopathisch, Folsäure bis ca. 20.ssw . Gerinnungshemmer werden vermutlich bis nach der Geburt notwendig sein. Mein Gyn meinte, ich muss wegen Thrombosegefahr bis 6 Wochen nach der Geburt die ASS 100 nehmen.

    Zitat

    Folsäure bis ca. 20.ssw .

    Hatte immer 800mg bis 12. SSW, danach 400mg bis zum Ende genommen.


    Das erste Mal schwanger bin ich geworden, weil wir am vermuteten ES-Tag vorher & nachher etwas mehr geherzelt haben als sonst.


    Hatte eine APP, wo ich über einen längeren Zeitraum immer meine Blutung eingetragen habe und die mir dann gesagt hat, wann der ES ist. Keine Ahnung, wie genau die sind. Habe aber Zweifel, ob das nochmal so klappt (oder ich mich einfach zu verrückt mache) .. ":/