• Ist das schummeln?

    Die Situation: Mein Partner und ich verhüten mit der 3-Monatsspritze. Ich bekomme von meinem Gynäkologen das Rezept und spritze selber. Normalerweise hole ich selber die Spritze aus der Apotheke. Jetzt muss mein Partner sie das erste Mal abholen da ich wegen einem Bandscheiben Vorfall auf Reha bin. Mitte Jänner muss ich wieder spritzen. Das Rezept…
  • 23 Antworten

    Also da Ihr eh Nachwuchs "geplant" habt würde ich der Spritze an sich jetzt nicht hinterherlaufen, was machen die 6 Monate schon für einen Unterschied, die Rahmenbedingungen scheinen ja zu passen.


    ABER mir persönlich läge es auch sehr am Herzen, mal über die Pläne nach der Geburt zu sprechen. Wie schon hier angesprochen, wer macht Elternzeit, wie lange, wie regelt man das mit den Finanzen (falls es da bei Euch was zu regeln gibt, das wird ja höchst unterschiedlich gehandhabt). Wer geht wann wieder arbeiten und wieviel (soweit man das überhaupt planen kann, aber man sollte ja schon eine gewisse Vorstellung haben).

    @ Xenia33

    Das haben wir alles schon besprochen. Wir haben auch schon durch gerechnet. Mit meinen Brüder und Schwägerinnen gesprochen wie das alles in Realität dann aussieht (der eine Bruder hat 2 Kinder der andere eines).


    Wir würden uns die Karenz teilen. Erst ich dann er (haben mein Bruder und seine Frau auch so gemacht, nur war er zuerst daheim dann Sie )


    Gespart haben wir genug - und wir sind jz auch in eine größere Wohnung gezogen wo wir ein unbenütztes Zimmer haben. Wir haben uns ja schon ausgemacht das ich im Sommer mit der spritze aufhöre. Also haben wir auch schon gesprochen. Es ginge halt (eventuell) 6 Monate früher los.


    @Verhueter diese Methode würde mir von meinem Arzt damals empfohlen da ich Pille nicht vertragen habe und keine Spirale/Stäbchen wollte. Die spritze habe ich schon bekommen bevor ich mit meinem Partner zusammen gekommen bi .


    @Fizzlypuzzly das Problem ist das ich nicht mobil bin auf da Reha und von 7:30 bis 17:00 Therapien habe Dazwischen ist keine Zeit um in die Stadt reinzufahren und in die Apo zu gehen. Mehr als ihm immer wieder zusagen "Schatz hol dir Spritze oder wir könnten Eltern werden" kann ich von hier aus nicht.


    Nach 2 mal zu noch spritzen stetze ich sie ab und das weiß er und es ist okay für ihn.und da ich weiß das er keine gummis mag und er das auch weiß ist uns beiden klar das wir dann ein Kind bekommen könnten. Was er vor seinem 30 LJ sowieso haben will.


    Es geht also um 6monate früher.

    So gerade die Sms bekommen das er heute in der Apo war. Also wird's in 6 Monaten abgesetzt. (So wie wir es gemeinsam vor Ca einem Jahr besprochen hatten)

    Ich habe nach Absetzen der 3 Monatsspritze über ein Jahr keine Regel gehabt, dann Dauerblutungen, wußte nie, ist das nun ne Monatsblutung oder eine Zwischenblutung und ich wurde in der Folge 9 x ausgeschabt.


    Die DMS kann Leberschäden verursachen, wobei ich nicht weiß, ob es nach so langer Zeit daher kommt. habe ich jedenfalls auch. Aber solche Belastungen können sich sicherlich aufaddieren.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass nach so einem gewaltigen Hormonbeschuß gleich eine Schwangerschaft stattfindet. Da muß erst mal ein Zyklus entstehen. Und ich bin nie wieder schwanger geworden.

    Zitat

    Wenn ihr nicht in der Lage dazu seid Euch klar und vernünftig über das Thema zu unterhalten, frage ich mich ernsthaft, ob ihr wirklich reif genug seid eine so schwerwiegende Entscheidung zu treffen.

    Auch, wenn das nun "geklärt" ist, in dem er die Spritze geholt hat - das würde ich mir noch mal gut duch den Kopf gehen lassen.

    @ BenitaB.

    Wie lange hast du die Spritze bekommen? Und wie alt warst du?


    Die eine schwägerin von mir hatte 8 Jahre die Spritze (auch vor ihrem ersten Kind) hat sie dann mit 31 abgesetzt und Ca eineinhalb Jahre später war sie schwanger.

    @ hinata

    Zitat

    Wenn ihr nicht in der Lage dazu seid Euch klar und vernünftig über das Thema zu unterhalten, frage ich mich ernsthaft, ob ihr wirklich reif genug seid eine so schwerwiegende Entscheidung zu treffen.


    Auch, wenn das nun "geklärt" ist, in dem er die Spritze geholt hat - das würde ich mir noch mal gut duch den Kopf gehen lassen.

    Wir hatten es vor Ca einen Jahr darüber geredet als mein Neffe am weg war. Natürlich bin ich nicht gestern mit ihm zusammen gesessen und hab alles nochmal geplant aber das gröbste (Finanziell - Zeitlich - Meine /Seine Vorstellungen ) haben wir geklärt.


    Und er weiß auch das ich vor ihm KEINE Kinder wollte und das sich dieser Wunsch erst durch ihn entwickelt hat. Und wir werden ab Sommer ohne Verhütung Sex haben. Wann es passiert ist und dann egal weil wir sowohl Finanziell, als auch Sozial abgesichert sind. Wir haben ne tolle Infrastruktur wo wir wohnen. Einen Garten. 3 Zimmer Wohnung wo ein Zimmer unbenutzt ist.

    Ich habe die Spritze mehrere Jahre bekommen. Ich hatte immer furchtbare Brustschmerzen vor der Regel, die waren mit der DMS total weg. Und ich merkte, wenn die Wirkung der Spritze nachließ. Die Abstände des Spritzens wurden immer kürzer, alle 2 Monate. Ich war richtig süchtig, weil es mir mit so gut ging. Bis mein alter FA in Pension ging, der Nachfolger die Hände überm Kopf zusammenschlug und gleich meinte, wegen der Nebenwirkung würde er die überhaupt nicht spritzen.


    Habe dann auch keinen Arzt gefunden, der sich dazu bereit erklärte.


    Und nach diesen Folgen würde ich heute auch keiner Frau raten, die DMS zu nehmen. Ich fing Mitte 30 damit an, habe sie bis 42 genommen, dann bis 52 immer diese Dauerblutungen gehabt und schließlich kam mit 52 die Gebärmutter raus. Endlich Ruhe....