• IUI, IVF, ICSI: Wer noch?

    Hallöchen allerseits, ich wollte mal horchen wer von Euch auch IUI, IVF oder ICSI gemacht hat oder noch macht und mich gerne mit Euch austauschen. Ich selbst hab 3 IUIs und 2 ICSIs bereits hinter mir.
  • 24 Antworten

    naja, also ob es dich unbedingt aufbaut wenn du einen positiven Test hast und es dann doch wieder nichts war, bezweifel ich. Du hast auch gesagt das du schon glücklich wärst wenn du nur mal hibbeln dürftest und warst dann nach der Insi trotzdem unzufrieden;-)


    Es geht halt jeder anders damit um, mir tut es weniger weh wenn ich das schlimmste erwarte und das beste erhoffe:-)

    Supermami, klar war ich nach der Insi unzufrieden, weil ich keinen guten Eisprung hatte. Im Hormonlabor sagte man mir dass mit diesem wert eine ss nahezu ausgeschlossen ist.


    Mir ist schon klar dass ich nicht sofort mit dem ersten Eisprung schwanger werde, aber ich weiß jetzt dass ich seit ca 9 Monaten keinen einzigen verwertbaren Eisprung hatte. Und wenn ich schwanger bin und das Baby verliere, dann bricht natürlich eine Welt zusammen, aber ich weiß dann dass mein Körper grundsätzlich zu einer schwangerschaft fähig ist. Bis jetzt weiß ich das leider noch nicht.

    supermami

    ich hoffe, dass du das nicht falsch auffasst. mir ist aufgefallen, dass du immer nur von den negativen dingen redest, die passieren können. aber ich finde, dass wir alle uns viel mehr mit den positiven aspekten auseinandersetzen sollten. gerade für mädels wie mich, die ihren ersten künstlichen versuch noch vor sich haben, ist das nicht so toll, wenn sie immer nur hören

    Zitat

    naja, also ob es dich unbedingt aufbaut wenn du einen positiven Test hast und es dann doch wieder nichts war, bezweifel ich.

    denn das risiko, dass der fötus nach einer k.B. doch wieder abgeht, ist nicht höher, als bei einer natürlichen empfängnis. und für uns alle ist eine k.B. fast sowas wie die einzige möglichkeit ein baby zu bekommen (eine spontan-schwangerschaft mal außen vor gelassen) und da will ich mich gar nicht so intensiv mit fehlgeburten etc. befassen. ich meine sogar, dass ich gar keinen versuch starten würde, wenn ich eh davon ausgehe, dass das nix werden kann. das bedeutet natürlich auch nicht, dass ich mich nur an die positiven beispiele klammere, sondern einfach nur ein gesundes mittelmaß von beidem.


    mir hilft es nicht, wenn ich immer vom schlimmsten ausgehe. mir nimmt das einfach nur den mut. bei dir scheint das anders zu sein.


    wie ist es denn bei den anderen hier?


    wünsche allen noch einen schönen sonntag. morgen gehts bei mir los und ich bin schon etwas aufgeregt, aber ich freue mich auch total darüber @:)

    nein Tinka, ich verstehe dich schon, aber sanni meint sie freut sich über einen positiven Test der in einer FG endet mehr als über einen gänzlich negativen Test. Und das kann ich mir nicht vorstellen, für mich würde bei einem positiven Test und dann einer FG die Welt zusammen brechen. Ich habe nie behauptet das die Rate höher ist.

    letzendlich wollte ich lediglich die Aussage von miezeputz bestätigen. Es ging hier schließlich um die prozentuale Wahrscheinlichkeit schwanger, bzw. Mutter zu werden. Und das hab ich beantwortet. Das ist leider so und auch wenn ich es mir selber wünsche, kann ich die statistischen Zahlen nun mal nicht ändern. Wenn, dann würde ich es tun. Natürlich sollt ihr alle positiv denken und ich versteh gerade nicht so ganz warum ich als total negativ hingestellt werde. Ich denke, realistisch ist passender.

    Wir haben mehrfache Versuche mit Insemitationen, IVF und ICSI hinter uns. Meine Frau ist mit Überstimmulationen 2 x auf der Intensiv gelandet und wir haben einen Sohn (Jonathan = Geschenk Gottes) und Henriette. Unsere Hermine :°( ist in im April 2003 in der 21. SSW in den Himmel gegangen.


    Wir sind sehr glücklich, dass es uns vergönnt ist, Kinder haben.


    Peter

    Hallo Ihr!

    Zitat

    gerade für mädels wie mich, die ihren ersten künstlichen versuch noch vor sich haben, ist das nicht so toll, wenn sie immer nur hören Zitat: naja, also ob es dich unbedingt aufbaut wenn du einen positiven Test hast und es dann doch wieder nichts war, bezweifel ich.

    Also bei mir: Ich war natürlich vor der ersten ICSI auch nur positiv eingestellt. Meine Schwestern haben Kinder und ich dachte es liegt nur an der Befruchtung, wenn das geschafft ist, dann klappt ja auch mit der SS. Das war für mich schon selbstverständlich. Als die erste ICSI dann negativ, war das Loch so tief in das ich gefallen, wahnsinn, ich habe 4 Zyklen gebraucht um da wieder rauszukommen und den zweiten Versuch zustarten. Ich hab zwar versucht dran zuglauben, weil ich dachte ohne der Glaube daran klappts eh nicht, aber dann dachte ich, ach hat eh nicht geklappt und dann Oh, Wunder!;-D Also, man muß schon dran glauben und die Hoffnung stirbt zuletzt. Ach ja, mein Mann wäre sofort nach 3 Versuchen in D, mit mir ins Ausland gefahren, um die nächsten 10 Versuche in Angriff zunehmen. Der hätte Kredit aufgenommen und was weiß ich nicht noch allesx:)

    Zitat

    aber sanni meint sie freut sich über einen positiven Test der in einer FG endet mehr als über einen gänzlich negativen Test. Und das kann ich mir nicht vorstellen, für mich würde bei einem positiven Test und dann einer FG die Welt zusammen brechen.

    Dann hatte ich den positiven SS-Test in Händen und hab meine Freundin angerufen (die Einzige die von der k.B. weiß und gerade 2 FG hinter sich hat). Ich hab mich so gefreut und sie war total verhalten und zwar aufgrund ihrer FG. Sie meinte da kann noch soviel passieren und ich hab gesagt: Egal, jeden Fall weiß ich jetzt, dass ich ss werden kann. Und das war für mich in den Moment das Wichtigste. FG dachte ich mir, kann immer und bei jedem passieren, aber ich weiß schon mal, das es wenigstens klappen kann.


    Jetzt bin ich in der 18. ssw. Wenn es jetzt abgehen würde, würde wahrscheinlich für mich eine Welt zusammen brechen.


    supermami, Du weißt ja auch das es klappen kann, aber wenn man noch nie ss war, ist das echt noch was anderes.


    schwindelmann, ich kann das so nachvollziehen, wie die meisten hier wahrscheinlich.

    ich hab so

    das Gefühl, ich werde hier als Gegner der künstlichen Befruchtung gesehen und frage mich warum das so ist. Ihr dürftet doch alle wissen, das ich fünf negative IUI hinter mir haben und im Januar mit IVF anfangen werde. Natürlich hoffe und glaube ich auch das es klappt, aber ich verdränge halt auch nicht die Möglichkeit das es mehr als einen Versuch geben könnte .


    Und jetzt will ich zu diesem Thema auch nichts mehr schreiben.

    supermami

    Zitat

    ich hab so das Gefühl, ich werde hier als Gegner der künstlichen Befruchtung gesehen und frage mich warum das so ist. Ihr dürftet doch alle wissen, das ich fünf negative IUI hinter mir haben und im Januar mit IVF anfangen werde. Natürlich hoffe und glaube ich auch das es klappt, aber ich verdränge halt auch nicht die Möglichkeit das es mehr als einen Versuch geben könnte .


    Und jetzt will ich zu diesem Thema auch nichts mehr schreiben.

    Ach Mensch, supermami. Ich drück und knuddel Dich. Hab Dich doch liebx:)|-o Glaub mir ich weiß genau wie schwer das für Dich ist und die blöden Clomi-Versuche, dann die blöden IUI-Versuchen und die blöde Warterei. Was ist eigentlich nur sagen will: Am Anfang hab ich so wie Tinka gedacht nämlich nur positiv (was ja auch richtig ist), dann wie sanni, nämlich erstmal hauptsache ss, damit man weiß dass es überhaupt geht, egal was danach kommt und jetzt denke ich ja auch so wie Du. Ich war auch bei froggy schon immer ganz verhalten und hab gar nicht so viel geschrieben. Meine pessimistische Ader kam wieder durch;-);-D Also nicht als persönlichen Angriff sehen. Der Unterschied ist einfach nur, dass jeder in unterschiedlichen KiWu-Stadien ist und somit jeder anders denkt.


    Ach ja, um die Statistik hab ich mich nie gescherrt. Meine Statistik war, dass mein Mann und ich aus kinderreichen Familien kommen!;-):)*

    Zitat

    ich drück und knuddel dich. Hab dich doch lieb...

    Daaanke *schnief*

    Zitat

    Der Unterschied ist einfach nur, das jeder in anderen KIWU-Stadien ist und somit jeder anders denkt

    Das wird es sein:°(

    Auch mal eben

    meinen Senf abgeb...;-)


    ich glaube, im Grunde meinen wir hier alle das gleiche, es wird nur unterschiedlich ausgedrückt;-)


    supermami: Nööö, keine Bange, wenn du eine "Gegnerin" der kB wärst, dann hättest du doch den ganzen Hokuspokus nicht mitgemacht. Die realistische Sicht ist schon richtig, wir meinten nur, das man eben manchmal nicht nur realistisch sein darf, ohne sich jedoch in die wildesten Hoffnungen zu steigern.


    missally: Ich hab gemerkt, das du dich etwas mit Kommentaren zurückgehalten hast und das war auch okay so. Ich in deiner Situation hätte genau so reagiert:)*


    Mal eben zu mir: Ich war am Sa zum US und so wie es aussieht, ist es eines. Aber das eine scheint sich prächtig zu entwickeln, sie hat was von 3-4mm gefaselt;-) Man kann die Fruchtblase auch super erkennen. Sie meinte, das sich das zweite evtl. nicht weiterentwickelt hätte. Wir haben allerdings neben dem einen noch einen dunklen Fleck gesehen, der war aber nicht so scharf abgegrenzt, wie er wohl hätte sein müssen. Ist wohl nicht sehr wahrscheinlich, das es das zweite ist, aber sicher war sie nicht ganz. Aber eben eher nicht.


    Egal, ich bin so glücklich, das es geklappt hat, da lasse ich keine Traurigkeit zu:-D


    Nächsten Sa gibts den letzten US in der Kiwu und dann kann ich wieder zu meinem Gyn. Ist schon fast schade, ich hab mich in der kurzen Zeit schon so an die Leute da gewöhnt;-)


    missally: Wie lange bekomt man eigentlich noch diese Spritzen? ich bekomm am Sa noch ein rezept mit, das der Gyn weiterspritzen kann, wie lange geht das noch?

    froggy

    Zitat

    missally: Ich hab gemerkt, das du dich etwas mit Kommentaren zurückgehalten hast und das war auch okay so. Ich in deiner Situation hätte genau so reagiert

    Ha, da bin ich aber dankbar, dass Du mich richtig verstanden hast. *einmalfesteknuddel*


    Ich wünsche nämlich jedem hier von Herzen, dass es sofort und ohne Probleme klappt.


    Ich bin halt nach der ersten negativen ICSI sehr vorsichtig geworden.;-)

    Zitat

    Mal eben zu mir: Ich war am Sa zum US und so wie es aussieht, ist es eines. Aber das eine scheint sich prächtig zu entwickeln, sie hat was von 3-4mm gefaselt

    Zitat

    Egal, ich bin so glücklich, das es geklappt hat, da lasse ich keine Traurigkeit zu

    Jetzt schreib ich dazu doch noch was, obwohl ich das nämlich auch nicht wollte;-) Das Wichtigste ist, dass alles i.O. ist, Du Dich freust, sich mindestens eins festgebissen hat etc. Ich fand halt die Aussage vom Arzt (einfach nur aus meiner Erfahrung) sehr gewagt mit den Zwills. Für mich war klar, dass der HCG-Wert hoch war, wenn man schon nach 7 Tagen nach der letzten Spritze einen Bluttest macht. Hab halt aus mehreren Quellen gehört/gelesen, dass mind. 10 Tage vorbei gehen müssen, aber ich bin ja auch kein Arzt. Na ja, auf jeden Fall dachte ich, mir steht es nicht zu hier irgendwelche Bedenken zu schreiben und das finde ich auch immer noch. Ich freu mich echt so sehr für Dich froggy und ich freu mich, dass Du Dich so gefreut hast und mein FA hat auch sicherheitshalber in der 10. ssw noch geguckt, ob es nicht mehr sind, also wer weiß was bei Dir noch rauskommt;-);-D


    Die 3-4mm ist die Fruchtblase sein. Hab mir Dein schönes Bildchen angeguckt. Ich hab in der 5. ssw Blut abgenommen bekommen. In der 6.ssw hat man die Fruchtblase gesehen (ungefähr Deine Größe) und man hat was da drin gesehen und das war der Dottersack und in der 7.ssw hat man dann 2 Flecke gesehen, der eine war der Dottersack und der andere ein pochendes Etwas (Männe war dabei). Das war der bisher schöneste Moment! Das war auch mein letzter KiWuZe-Termin. In der 9. ssw war ich dann beim FA und der Krümel war schon 3,1 mm groß.x:)

    Zitat

    missally: Wie lange bekomt man eigentlich noch diese Spritzen? ich bekomm am Sa noch ein rezept mit, das der Gyn weiterspritzen kann, wie lange geht das noch?

    Da ist bei jedem die Therapie anders, sprich keine Ahnung;-);-D Beispielsweise habe ich die erste ICSI super vertragen und auch weiter gespritzt. Hatte dann 10 Tage vor Bluttest die letzte HCG-Spritze und nur noch Utrogest genommen. Hab die zweite ICSI überhaupt nicht vertragen. Überstimmulierter Eierstock, dicker Blähbauch, jeden Tag Ausschlag bei den Spritzen und hab da das letzte HCG zu auslösen gespritzt. Dann hab ich andere Medis (Tabletten) bekommen, Gynokadin, ASS (Asperin) und Utrogest bis Ende der 12. ssw.

    missally

    Die Zwilliaussage fand ich schon in Ordnung, denn er weiss ja, das das Predalon evtl. noch einen Einfluss haben könnte. Er ist sonst so eher einer von der vorsichtigen Sorte und ich nehms ihm auch nicht übel. Ich nehms, wie's kommt:-D


    An Spritzen bekomm ich ja jetzt ne Mischung aus Estradiol und Prolutan.. Hm, dann harre ich mal der Dinge, die da kommen;-)

    froggy

    Zitat

    Die Zwilliaussage fand ich schon in Ordnung, denn er weiss ja, das das Predalon evtl. noch einen Einfluss haben könnte. Er ist sonst so eher einer von der vorsichtigen Sorte und ich nehms ihm auch nicht übel. Ich nehms, wie's kommt

    Das mein ich ja. Der ist doch der Arzt und ich wollte Dich nicht mit meinem Laienwissen;-) verunsichern, deswegen hab ich ja auch die Klappe gehalten.;-) Du mußt übrigens wissen, dass ich von Natur aus ein Pessimist bin.;-D Männe hat sich gestern noch beschwert, weil ich mir immer viel zu viele Sorgen machen, anstatt mich mal zu freuen;-D


    Ich weiß übrigens doch tatsächlich noch genau wie groß mein Krümmel immer war.


    11.ssw 4,3 mm groß, 13.ssw schon 6,7mm groß und in der 17.ssw schon 10,2mm! Da kommen aber immer noch die Beinchen dazux:)

    Zitat

    An Spritzen bekomm ich ja jetzt ne Mischung aus Estradiol und Prolutan.. Hm, dann harre ich mal der Dinge, die da kommen

    In dem Bericht vom KiWuZe für den FA stand, dass ich die ganzen Medis bis Ende der 12.ssw nehmen soll und mein FA hat sich dann dem angeschlossen.