• IUI, IVF, ICSI: Wer noch?

    Hallöchen allerseits, ich wollte mal horchen wer von Euch auch IUI, IVF oder ICSI gemacht hat oder noch macht und mich gerne mit Euch austauschen. Ich selbst hab 3 IUIs und 2 ICSIs bereits hinter mir.
  • 24 Antworten

    mieze

    wie ist das mit der Überstimulation, warum kann das nach der PU noch auftreten und man muss trinken wie blöde?

    frog also wenn ne überstimu droht, merkt man das meist erst nach der PU... bis dahin zwickts und zwackts zwar durch die wachsenden zellen, aber durch den eingriff, wo dann alles angepiekst wird (je mehr eizellen, desto mehr piekse) ist dass dann extra nochmal gereizt und schwillt noch mehr an.


    und das tut dann weh und man hat ne murmel wie 6. monat. ging bei mir bis ca. 4 tage nach transfer. warum man trinken muss? gute frage ;-D ich weiß nur, dass es hilft ohne ende, merkt man richtig! als würde sich beim trinken alles entspannen im bauch, so fühlt sich das an, als würde alles umspült werden... die medizinische begründung weiß ich nich, weiß die jemand?

    man muss viel trinken weil dann die hormone aus dem körper sozusagen "rausgespült" werden so wurde es mir zumindest bei meiner überstimmulation im KH erklärt.


    wenn ihr es habt merkt ihr es gleich, wie schon gesagt, du bekommst ne riegen kugel, alles sticht im bauch und tut sau weh und bei mir wurde es dann akut als ich schwer luft bekam, da war dann das wasser im Bauch schon in der lunge

    Alle!

    Hallo!


    Es wurde ja echt viel geschrieben. Leider habe ich heute gar keine Zeit alles zu lesen, weil gleich meine Schwiegermutter zu Besuch kommt. Aber ich muss euch unbedingt etwas mitteilen: Gestern bin ich ja total deprimiert gewesen und habe innerlich alles abgeschrieben. Heute früh dann ein Anruf von der Praxis: Es hat sich doch noch eine Eizelle befruchten lassen. Ich könne gegen 10.00 Uhr zum Transfer kommen. Als ich dann auf dem Tisch lag, noch eine positive Nachricht. Es können 2 Zweizeller transferiert werden. Ist das nicht der Hammer? Eine Eizelle haben sie nachträglich mit dem ICSI-Verfahren gemacht. Der volle Knüller war, dass sich herausgestellt hat, dass die Schwimmerchen meines Mannes nach 24 Stunden nicht mehr fit genug waren. Das erklärt schon einiges. Jetzt bin ich natürlich gespannt. In spätestens zwei Wochen wissen wir mehr. Ich hatte je den ersten Transfer und bin irgendwie überwältigt, was heutzutage alles möglich ist. Nun bin ich auch ganz zuversichtlich, dass alle irgendwann ihr Wunschkind in den Armen halten können. Allerdings habe ich noch nie gehört oder gelesen, dass Zweizeller eingesetzt wurden. Bin nun sehr gespannt.

    lena

    das ist doch super!!! das mit dem 2-zeller habe ich auch noch nie gehört. aber dann teilt sich der eben in deiner gebärmutter weiter. das reicht doch aus :-)

    @lena

    das hört sich ja echt super an. mensch das die dann noch was gefunden haben.


    mir wurde zuletzt ein 2-zeller eingesetzt !

    Tinka72

    Na, ich hoffe, dass die sich weiterteilen. Wenigstens eins... Aber komisch, die hätten dann doch eigentlich auch morgen die Eizellen einsetzen können???. Das verstehe ich irgendwie nicht.

    Naddi

    Oh, du hattest auch einen Zweizeller? Ich dachte immer, die setzen ab Vierzeller ein. Bei mir hat sich eine Eizelle sehr spät befruchten lassen und die andere haben sie mit dem ICSI-Verfahren gemacht. Wir hatten da aber keine Ahnung von. Sie haben das erst gesagt, als ich schon vorbereitet auf dem Tisch lag.

    lena toll :-D:-D:-D


    ich wollte noch nachfragen, warum die nicht schnell mal ICSI probieren, aber hab´s dann gelassen weil ich dachte du ärgerst dich dann vielleicht noch mehr, wenns sie´s nicht probiert haben.


    aber die haben´s ja heimlich gemacht und konnten euch nun schön überraschen :-D:-D:-D

    @lena

    ich hatte das auch nicht so verstanden. mir wurden damals nach icsi die eizellen meiner meinung nach auch zu früh eingesetzt, die hätten noch einen tag warten können und dann wären sie schon weiter gewesen.


    der 2-zeller der mir jetzt eingesetzt wurde war nach kryo also der wurde damals eingefroren und das wird ja gleich nach der befruchtung eingefroren. fand es aber trotzdem komisch da der ja praktisch mittwoch aufgetaut wurde und bis donnerstag zum einsetzen zeit gehabt hätte sich nochmal zu vermehren.


    wenn ich es vorher gewußt hätte das es nur ein 2-zeller ist hätte ich ihn glaub ich gar nicht einsetzen lassen.


    aber einen versuch ist es immer wert denk ich wieder, aber ich fühlte mich von meiner praxis da schon ein bissl verarscht und dachte das ist nur geldmacherei!

    also dass die kryos spät dran sind mit dem teilen ist ja bekannt ;-) ich könnte mir vorstellen, dass es einfach gewisse richtlinien gibt.


    transfer immer 3 tage nach punktion z.b. - da ist es egal wie weit die zellen sind! und länger warten bringt auch nix, die zellen teilen sich ja auch im körper weiter ;-)


    länger warten wäre dann ja schon blastozystentransfer und


    a) machen das ja nicht alle praxen


    b) muss es vorher vereinbart sein


    c) ist es bestimmt auch teurer!