• IUI, IVF, ICSI: Wer noch?

    Hallöchen allerseits, ich wollte mal horchen wer von Euch auch IUI, IVF oder ICSI gemacht hat oder noch macht und mich gerne mit Euch austauschen. Ich selbst hab 3 IUIs und 2 ICSIs bereits hinter mir.
  • 24 Antworten

    hallo,


    ich hätte da mal eine frage...


    hat von euch jemand clomifen genommen und hatte nebenwirkungen?


    bei mir ist clomi im gespräch..

    hi miki

    ich habe mal 2 zyklen clomi genommen. ich hatte gar keine nebenwirkungen. bei mir haben sich pünktlich zum ES 2 dicke follikel gebildet.

    ich hatte insgesamt bestimmt 15 Clomi Zyklen...


    Also über mehrere Jahre verteilt und ich hatte niemals Nebenwirkungen. Außer meine Tochter :-Dx:)

    Prozess

    bin ganz aufgeregt prozess geht gleich los..... ab wann findet man wohl was zu lesen im internet da drüber..... und wie lange dauert das wohl...naja mal schauen....

    Sie zahlen nicht!

    Der Beschluss steht fest. Sie zahlen nur bei verheirateten Paaren.


    :°(:°(:°(


    Schweine im Weltall!!!

    M I S T

    **L e i t s a t z


    zum Urteil des Ersten Senats


    vom 28. Februar 2007


    - 1 BvL 5/03 -


    Es ist mit dem Grundgesetz vereinbar, dass § 27 a Abs. 1 Nr. 3 SGB V die Leistung medizinischer Maßnahmen zur Herbeiführung einer Schwangerschaft (künstliche Befruchtung) durch die gesetzliche Krankenversicherung auf Personen beschränkt, die miteinander verheiratet sind.


    BUNDESVERFASSUNGSGERICHT


    - 1 BvL 5/03 -**

    Begründung: Sie sehen keinen Verstoß gegen das Gebot der Gleichbehandlung!


    Pffff, ich lasse mich nicht zwingen zu heiraten. Dann zahl ichs halt

    Hallo ihr Lieben

    mich hat das auch ziemlich interessiert, also hab ich mal geschaut

    Zitat

    Gesetzgeber darf die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung


    für künstliche Befruchtung auf Ehepaare beschränken

    Das Bundesverfassungsgericht hat wohl gegen die ANtragsteller entschieden. Gründe: da die Behandlung zur Erfüllung von KiWu keine Beseitigung einer Krankheit sei, stehe es dem Gesetzgeber frei, die entsprechenden Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen auf verheiratete Paare zu beschränken, da diese gesetzlich füreinander einstehen müssen, während nicht verheiratete Paare dies nur freiwillig tun. EIne Verpflichtung des gesetzlichen Krankenversicherungssystems verstosse damit nicht gegen den Gleichheitsgrundsatz.


    Sorry Leute, hätte mich sehr für euch gefreut :°_:°_:°_

    Hallo ihr lieben!

    Erstmal, tut mir leid, dass ihr umsonst gehofft habt! :°_


    Aber nur mal so ne Frage, nicht böse gemein, nur so aus Interesse: Warum heiratet ihr nicht? Was spricht denn dagegen?