• IUI, IVF, ICSI: Wer noch?

    Hallöchen allerseits, ich wollte mal horchen wer von Euch auch IUI, IVF oder ICSI gemacht hat oder noch macht und mich gerne mit Euch austauschen. Ich selbst hab 3 IUIs und 2 ICSIs bereits hinter mir.
  • 24 Antworten

    Ach Quatsch Andrea!

    Quatsch, quatsch, quatsch! Natürlich wollen wir Dich dabei haben. Bin auch mit 26 das erste Mal in die Kuwi-Praxis. Das war letztes Jahr im März. Jetzt bin ich gerade 28 geworden. Also so viel liegen wir nicht auseinander. Und...meine 6 IUI hatte ich mit 27.


    Wenn das Spermiogramm so schlecht ist, dann muss es halt so sein, das ihr ICSI macht. Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute :)*

    ok, dann bleibe ich hier.....


    Es tut nämlich unheimlich gut, sich mit Leuten auszutauschen, die einen wirklich verstehen......:-D


    Danke dafür @:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)

    Na also!

    Wir müssen erstens zusammenhalten und zweitens, wie Du schon sagst, austauschen. Bei mir weiss es keiner ausser meiner Mutter. Und eigentlich soll es auch kein anderer wissen. Nur ist dann das Problem, dass man nicht nur mit seinem Partner reden kann und will, sondern mit anderen, die das Gleiche durchmachen und mich auch verstehen, wenn ich mal total niedergeschlagen bin.


    Also bleibst Du da :-D

    genau andrea, du bleibst!!! ich wäre froh, wenn meine frühere frauenärztin mich schon vor jahren in die kiwu geschickt hätte. leider kam erst meine neue FÄ auf die idee, sonst hätten wir vielleicht schon einen zwerg... wer weiß...

    Annun, der Praxiswechsel ging deshalb so schnell weil wir das schon alles vorbereitet haben. Wir hatten in der neuen Praxis schon vor meinem Kryoversuch einen Beratungs- und Untersuchungstermin. Ich musste jetzt nur dort anrufen und Blut hinschicken.

    Ahaaa!

    Alles schon vorgeplant. Aber wie Du siehst, genau richtig. Und weisst Du was? Ich denke, Du hast diesmal Glück :-D


    Tinka,


    da war Deine ehemalige FÄ aber auch ein Schaf. Tut mir Leid, aber wirklich. Und bis 2004 haben ja auch noch die Kassen alles bezahlt, oder? Das ist so gemein.

    kann man halt nicht mehr ändern. aber wir sind auch erst seit dezember 2006 verheiratet. haben nur wegen dem kiwu geheiratet, eigentlich wollten wir das nie... na ja... macht ja nix ;-)

    Hallo Ihr Lieben *:)*:)*:)

    Ich war jetzt schon ein paar Tage nicht mehr online bzw. hier im Forum. Das mit den ganzen negativen Ergebnissen hat mich ganz schön fertig gemacht. Habe schon total Angst von meiner ICSI. Ich wünschte ich könnte mit allem viel besser umgehen, aber es zieht mich doch immer und immer wieder psychisch ganz schön runter :°_


    Eigentlich bin ich doch sooooooooo froh, dass ich hier endlich welche gefunden habe, denen es auch so geht wie mir, aber es macht mich irgendwie kaputt. Ich werde mich erstmal ein wenig zurückziehen, ich hoffe mir ist deswegen keiner böse. Werde aber, sobald es mir wieder besser geht, zu Euch zurückkommen!


    Ich denk an Euch!!!


    Anni :)*:)*:)*

    Darf ich bei Euch mitmachen?

    Hallo,


    würde mich gerne zu Euch gesellen...wenn ich darf @:)


    Stelle mich am besten mal vor: Bin 27, mein Mann ist 43 (ist seine 2. Ehe) er hat 2 Kinder mit seiner ersten Frau, hat sich dannn sterilisieren lassen.


    Als wir uns kennengelernt haben hatten wir auch recht schnell den Wunsch nach einem gemeinsamen Kind, daher hat mein Mann vor einem Jahr die Sterilisation (die er schon 1000 mal bereut hat) rückgängig machen lassen. Leider ohne Erfolg. Die Durchgängigkeitsrate liegt zwar bei ca. 80 % aber wir gehören leider zu den 20 % bei denen die Durchgängikeit nicht wieder hergestellt werden konnte. :°(


    Da das Jahr rum ist und keine Spermien nachgewiesen werde konnten waren wir heute in der Kinderwunschpraxis um die ICSI zu besprechen.


    Aufklärungsgespräch, Blutabnahme, und dann gehts ja auch bald schon los.


    Hab zwar schon superviel gelesen und mich informiert aber es ist ja doch was anderes sich mit anderen Betroffenen auszutauschen...hab hier auch irgendwie keinen mit dem ich mich so richtig besprechen kann außer meinem Mann :-/


    Oder besser gesagt möchte ich nicht mit Verwandschaft oder so darüber sprechen und uns dadurch zusätzlich Druck machen, denen kann man das noch früh genug erzählen wenn es geklappt hat......


    Was mir bei allem die größten Sorgen macht ist die Narkose zur Follikelpunktion.


    Davor hab ich mehr Angst als daß es nicht klappen könnte...bin irgendwie total zuversichtlich (hoffentlich gibt es kein böses erwachen).


    Ich habe schreckliche Angst vor der Narkose...hatte noch nie im Leben eine Vollnarkose. Bisher habe ich alles so machen lassen, mußte mich zwar teilweise mit den Ärzten streiten damit sie es mit lokaler Betäubung machen aber irgendwie gings dann immer. Zähne zusammenbeißen und ein paar Schmerzen aushalten ist immer noch besser als einschlafen und nicht wieder aufwachen...Ich weiß, es ist total unwarscheinlich das was passiert aber ich habe richtige Panikattacken...bin auch fast durchgedreht als mein Mann in Vollnarkose war...


    Die Ärztin sagte es dauert wirklich nur 5-10 Minuten und es wäre die beste Möglichkeit sich an eine Vollnarkose "herranzutasten", und damit auch Ängste abzubauen.


    Die Ärztin ist mir sehr sympatisch und ich vertraue ihr...ich werde wohl die Narkose machen lassen. sie meinte es wäre auch ohne möglich aber besser und sicherer mit...


    Habt Ihr eine Vollnarkose machen lassen oder hat hier jemand Erfahrung wie es ohne ist?


    Wäre lieb wenn mir jemand antwortet und ich hier bei Euch mitschreiben darf.


    Liebe Grüße,


    Lucy

    Liebe Lucy!

    Erst mal begrüße ich Dich hier bei uns und sage: Hallo *:)


    Du darfst natürlich hier bei uns mitmachen, das ist doch klar.


    So, jetzt zu Deinem Problem mit der Narkose:


    Ich habe selbst bis jetzt nur IUI gehabt, da braucht man keine Narkose, aber wenn Du ein, zwei Seiten hier im Faden zurückgehst, kannst Du mal nachlesen, wieviele OP's ich schon hatte. Das waren schon ein paar und dann jedesmal mit Vollnarkose. Und ich sage Dir ganz ehrlich: Ich würde mir tausendmal lieber eine Vollnarkose geben lassen, als nur örtlich betäubt zu sein und alles mitzukriegen. Es ist wirklich, wirklich nicht schlimm. Und glaub mir, heutzutage wird das Narkosemittel so genau dosiert und berechnet, da bist Du wirklich nur die 5-10 Minuten nicht da, wie Deine Ärztin gesagt hat. Ich kann Dich verstehen. Meine erste Vollnarkose hatte ich, als ich 7 oder 8 Jahre alt war. Da hatte ich eine Blasenspiegelung. Aber die Narkose geht so schnell vorbei, das glaubst Du garnicht. Und ich bin bis jetzt immer wieder aufgewacht und habe mich danach immer gut gefühlt. Ich bin danach auch jedesmal allein auf Toilette gegangen. Ich weiss, wenn jemand sowas schreibt und man hat solche Panik (ich kenne Panikattacken, glaub mir) kann einem das oft nicht so viel helfen. Aber Du wirst sehen, ich bin mir sicher, alle anderen sagen das selbe, wie ich. Und wenn Du Dich überwinden kannst und Du alles hinter Dir hast, wirst Du sagen: Mensch, das ist ja garnicht schlimm und ich hab mich so verrückt gemacht. Es ist aber gut, dass Du Deine Ängste ansprichst, damit Deine Ärztin weiss, wie Du vielleicht reagierst und Dir die Angst auch mit einer genauen Aufklärung nehmen kann. Und Du wirst sehen, gerade im OP sind alle Leute sehr nett :-). Wirklich! Bis jetzt waren alle immer superlieb zu mir. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du Deine Angst überwinden kannst und Erfolg hast :)*@:)


    Liebe Grüße

    anni

    Ich verstehe Dich, mir ging es auch schon so. Ich bin dir bestimmt nicht böse, wenn Du mal abschalten musst.


    Alles Liebe, *:)@:):)*