• IUI, IVF, ICSI: Wer noch?

    Hallöchen allerseits, ich wollte mal horchen wer von Euch auch IUI, IVF oder ICSI gemacht hat oder noch macht und mich gerne mit Euch austauschen. Ich selbst hab 3 IUIs und 2 ICSIs bereits hinter mir.
  • 24 Antworten

    tinka

    ja stimmt ;-D ich ...ich lasse nix anbrennen, da ich ja endometriose habe und eine zyste bei mir ganz schön aktiv ist. jeder zyklus kann bedeuten das die zyste wächst und darum bin ich ganz froh wenn es gleich weiter geht.


    weisst du schon wie es jetzt bei dir weiter geht?

    @ :) dahli

    huhu


    celeste: das is ja wirklich unerhört...gebe dir da völlig recht...den probetransfer hätte die auch vorher machen können:°_


    dahli: daumen sind gedrückt:)^

    dahli

    morgen früh lasse ich noch mal blut abnehmen für diesen thrombosetest und am 13.3. haben wir einen gesprächstermin in der kiwu. aber irgendwie tendiere ich innerlich dazu aufzuhören. es soll wohl nicht sein bei uns. mal sehen wie ich nach dem termin denke, aber ich wünsche mir momentan einfach nur ein schönes leben.... und durch die ganze kiwu-sache ist es das zur zeit nicht mehr. ich gehe arbeiten, mache den haushalt und das wars... ziehe mich immer mehr zurück und das kann es einfach nicht sein.

    Ach Tinka

    :?_


    Ich kann deine Gedankent verstehen... man fragt sich einfach, wo die Grenze ist, zwischen Kinderwunsch und sich verrennen und zwanghaft werden... ich frage mich das auch manchmal... jedesmal, wenn die Hoffnungen wieder enttäscht wurden und ich auf einem normalen Hormonlevel zurück bin.


    Trotzdem denke ich, dass ihr es vielleicht nach dem Gespräch noch einmal positiver sehen könntet... und man muss ja auch nicht heute für immer entscheiden... in 2 oder 3 Monaten schaut die Welt vielleicht schon wieder anders aus.


    Jedenfalls wünsche ich dir, dass du innerlich zur Ruhe kommst...


    :)*

    tinka,

    ich kann dich sehr gut verstehen. ich bin ja auch ungefähr in deinem alter und denke das ich so ungefähr das selbe durch mache. bei mir kommt auch immer wieder der punkt wo ich mich frage wie lange ich mir das noch geben soll. das leben geht so einfach an einem vorbei. bei mir geht das ganze jetzt auch schon über zwei jahre wo man nur noch monat für monat lebt um ss zu werden. zu allem übel war ich auch noch vor 2 jahren ss und hatte ein FG.


    aber ich hoffe trotzdem das du noch nicht auf gibst. hast du dir schon mal überlegt noch ein anderes KiWu aus zu probieren? ich weiss du bist ganz zufrieden, aber ich habe auch schon gelesen, dass der erfolg auch sehr stark vom behandelnden arzt ab hängt und ich denke da sollte man auch einer anderen klinik noch eine chance geben bevor man auf gibt.


    du hast doch "erst" 3 ICSI hinter dir...ich hoffe sehr du gibst noch nicht auf :)*


    lieber gruss,


    dahli

    keine ahnung. ich weiß nicht, ob ich aufgebe. mein mann und ich haben uns auch noch nicht in ruhe darüber unterhalten. ich muss natürlich auch mal sehen, wie er das sieht. ich für meinen teil möchte endlich wieder langfristigere pläne machen. früher sind wir 3mal im jahr in urlaub gefahren und seit der behandlung in der kiwu, waren wir gerade mal einmal weg.... wir versuchen schon seit 11 jahren ein kind zu bekommen und sind seit mitte 2006 in kiwu-behandlung. ich habe momentan einfach keine lust mehr.

    ich glaube dass ist der natuerliche lauf der dinge,,,, durch dieenttaeuschungen ist man irgendwann so weit, dass man das was ist akzeptieren lernen kann


    von ICH WILL UMBEDINGT EIN KIND zu ICH LEN GLUECKLICH AUCH OHNE


    ist ein solch ein langer weg, ein riesenprozess.. das kann man nicht von heute auf morgen so akzeptieren


    drum, irgendwann klappt es (zu sehr hoher wahrscheinlichkeit) oder irgendwann ist man dazu bereit darauf zu verzichten und alternativ gluecklich zu sein


    als prozess


    irgenwann weiss man was das richtige fuer einen ist und wie man weitermachen soll (oder eben wenn man aufhoeren soll) ... wichtig ist denk ich , dass man einfahc nie vergisst und aufhoert in sich reinzuhoeren und ehrlich mit sich selber zu sein :-):-):-)


    und manchmal braucht man einfach mal ne pause:-)

    tinka

    seit 11 jahren versucht ihr ein kind zu bekommen? :-o


    aber warum seit ihr dann erst seit 1,5 jahren im KiWu? ich meine das muss euch doch schon vor vielen jahren klar geworden sein, dass es auf natürlichem weg nicht klappt. mein arzt hat zu mir gesagt, wenn es bei einem paar nach 6 monaten nicht klappt, kann man davon ausgehen das man nachhelfen muss.


    warum habt ihr mit der KiWu so lange gewartet? puhhh...das schockt mich doch irgendwie.


    wir haben erst seit 2 jahren den kinderwunsch und seit einem jahr sind wir in der KiWu.


    ich hoffe natürlich trotzdem das du nicht aufgibst :)*


    dahli

    hi ihr lieben,

    ich hatte heute meinen ersten US für die KRYO. meine ärztin will jetzt noch was anderes probieren. ich soll jetzt kortison nehmen, da es auch sein kann das mein körper sich gegen die ss wehrt und das einnisten nicht zulässt. bin natürlich nicht begeistert kortison zu nehmen, aber ein versuch ist es wert. sie hat mir sogar vorgeschlagen dieses mal plasozyten ein zu setzen...muss ich mir jetzt mal überlegen.


    zu allem übel habe ich gerade auch noch ein blasenentzündung und muss jetzt noch ein paar tage antibiotika nehmen :-/


    ich bin auch froh wenn mal wieder eine zeit kommt wo ich keine medikamente nehmen muss.


    lieber gruss,


    dahli

    dahli

    wenn sie das mit den blastozysten bei dir machen wollen, dann mach es!!!! damit ist die chance um ein vielfaches höher!!!!!


    zu unserem kiwu seit 11 jahren... das hört sich natürlich krass an, aber es war so:


    wir haben ende 1996 aufgehört zu verhüten und als es nach 10 monaten noch immer nicht geklappt hat, waren wir bei meinem frauenarzt. der hat männe zum SG geschickt und da kam raus, dass das SG nicht gut ist. wir haben uns dann aber noch nicht so viele gedanken gemacht. haben halt weiter nicht verhütet und sind viel im urlaub gewesen und haben halt unser leben genossen. 1999 hat mein mann dann seinen job verloren und eine neue ausbildung gemacht. das hat dann bis 2001 gedauert und dann haben wir den kiwu gar nicht mehr so beachtet... 2004 haben wir dann ein grundstück gekauft und angefangen zu bauen. 2005 sind wir eingezogen und ende 2005 haben wir angefangen sex nach plan zu haben und ich habe den frauenarzt gewechselt. von dort wurden wir dann in die kiwu überwiesen.... so war der ablauf....

    tinka

    ist schon krass wie schnell die jahre vergehen oder? und vermutlich habt ihr auch immer gedacht es wird schon noch klappen. so habe ich mir das zumindest immer vorgestellt. ich hätte nie gedacht das es mal so schwer wird mit dem kinderwunsch. mein männe und ich sind ansonsten kern gesund.


    wegen den plastozysten muss ich noch mal sehen. die ärztin hat auch gesagt das es davon ab hängt wie es mir gesundheitlich geht. vielleicht müssen sie auch alle 4 eisbärchen auftauen und werden mir dann 3 zurück geben...dann sind die chancen ja auch schon etwas höher. ich bin jetzt auch mal gespannt ob das chortison etwas bringt.


    lieber gruss @:)


    dahli

    dahli wofuer das cortison?


    wenn es dir schlecht geht und du antibiotika nimmst, koennte es nicht sein es waer besser nen zyklus zu warten? waer doch schade wenn du die baerchen nicht richtig nutzen kannst?

    celi

    das cortison soll ich nehmen, da es sein kann das sich mein körper gegen eine ss wehrt. das hat aber nix damit zu tun, dass ich gerade eine blasenentzündung habe.


    die blasenentzündung wird gerade mit antibiotika behandelt und dürfte in zwei tagen wieder weg sein.

    dahli, hatte schon verstanden sind es zwei sachen ein blase eins wehren, aber ich frage mich nur was das cortison genau macht :-| aber ist ja egal ;-)


    hoffe die bs ist bald weg


    ich persoenlich kann mir schon trotzdem vorstellen, dass ein zyklus mit antibiotika nicht der beste ist fuer eisbaerchen :-| einfach nicht ganz ideal, aber die werden schon wissen was sie machen ;-)


    drueck dir auf alle falle die daumen :-D

    celi

    bezüglich des cortison denke ich das es eingesetzt wird damit der körper sozusagen gleichgültiger gegen fremdkörper wird...und sich somit nicht mehr gegen die ss wehrt. cortison wird ja auch viel bei allergien eingesetzt. eine allergie ist ja auch nur eine abwehrreaktion des körppers gegen bestimmte stoffe, welche mit hilfe von cortisonen akzeptiert werden.


    zumindest hat es die ärztin so ähnlich formuliert. keine ahnung ob es was bringt, aber ich versuche es jetzt einfach mal.


    bezüglich des antibiotika mache ich mir nicht so viel sorgen. ich denke das das einnehmen von medikamenten generell ein nicht so grosser störfaktor ist. ich glaube eine krankheit oder ein infekt ist schlimmer wenn man ss werden will...keine ahnung ???


    *:) dahli