• IUI, IVF, ICSI: Wer noch?

    Hallöchen allerseits, ich wollte mal horchen wer von Euch auch IUI, IVF oder ICSI gemacht hat oder noch macht und mich gerne mit Euch austauschen. Ich selbst hab 3 IUIs und 2 ICSIs bereits hinter mir.
  • 24 Antworten

    Sunny

    Zitat

    Hab von meiner Ärztin noch im Ohr, dass ich einen Monat lang ne Pille nehmen muss, um meinen Organismus runter zu regulieren

    Ja, das ist gut möglich. Das wäre dann deine Downregulierung, mit der Antibabypille. Bei mir ist das eine Depotspritze ..... es gibt da aber auch noch andere Möglichkeiten. Ich nehme mal an, dass du dich dann auch während der Stimu spritzen musst um den ES zu unterdrücken. Bin mir aber nicht sicher ":/

    Zitat

    Theoretisch würde das ja heißen, dass dann erst im August mit der Stimulation begonnen wird, oder?

    Theoretisch ja. Würde ja dann in den Urlaub passen ;-)


    *:)

    @ Julchen

    Da habt ihr ja wirklich schon einiges hinter euch! Ich hoffe so sehr für euch dass es dieses Mal klappt :)^ Ein negatives Ergebnis nach so einer Anstrengung ist noch mal schlimmer als ein negativer SS-Test wenn man noch hofft normal schwanger zu werden.


    Ok, das ist ja interessant mit den Kosten für die Kryo. Aber selbst wenn wäre es blöd dass von der KK als 2. Versuch abrechnen zu lassen da es ja deutlich günstiger ist. Hatten auch vor das selber zu zahlen. Bin mal gespannt was das dann wieder kostet.


    TF war bei mri drei Tage später, da die PU am Freitag war, war der TF dann an einem Montag.

    @ Sunny

    hab auch gehört dass manche hier die Pille zur DR nehmen. Ich habe Spritzen bekommen für ca. 3 Wochen. Also eine Woche bevor die Mens kam musste ich damit anfangen. Hat wohl sicher einen Sinn wenn man die Pille dafür nehmen soll. Aber vielleicht macht das auch einfach jede KIWU anders?

    Also bei mir war das so, dass ich ohnehin die Pille genommen habe und quasi direkt einsteigen konnte mit der Downregulierung. Musste dafür Synarela schnupfen (Gn-RH-Analogon, verabreicht in Form eines Nasensprays). Sollte dieser Versuch scheitern und wir wieder von vorne anfangen müssten, hätte ich die Pillenphase auch vor mir, also quasi 3 lange Wochen bis zum nächsten Start...

    @ Sunny

    Wenn du im Juli erst mit der Pille anfängst, dann startet der Versuch an sich tatsächlich erst Ende Juli/Anfang August. Dann passt das ja mit eurem Urlaub! :)^

    @ Julchen und Sunnyhope

    Muss theoretisch am Montag wieder anfangen mit arbeiten. Ich denke, dass der Transfer am Dienstag ist, oder?? ":/ Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht genau, was ich zurückgesetzt bekomme (also ob das Blastos sind). Da hab ich noch gar nicht mit meinem Arzt drüber gesprochen. Das sagt er mir bestimmt am Samstag. Und ich weiß auch gar nicht, wann!? Ich bin von Dienstag ausgegangen, weil das dann der 3. Tag wäre... Was ist denn normal? Hm. Vielleicht hat mein Doc auch Dienstag gesagt (weil irgendwie bin ich mir so sicher mit Dienstag), hab's aber irgendwie vergessen oder verdrängt, weil ich an so vieles andere gedacht habe... %:|


    Naja, werde mich so oder so krankschreiben lassen, vielleicht habe ich ja einen Magen-Darm-Infekt :=o


    :-o Punktion 13 Uhr ist aber arg spät! Da wäre ich schon längst verhungert! ;-) Finde es ja schon schlimm, dass ich 6 Stunden vorher nichts mehr trinken darf!

    Zitat

    da werden jetzt alle Register gezogen und nix dem Zufall überlassen ;-D Obwohl ich auf die Heparinspritzen auch verzichten könnte.

    Aber wieso macht man das dann nicht von Anfang an?? Ich meine, wenn man schon weiß, das Heparin förderlich ist, dann kann man es doch auch grundsätzlich verabsreichen, oder?? :-/

    Zitat

    Ich meine, wenn man schon weiß, das Heparin förderlich ist, dann kann man es doch auch grundsätzlich verabsreichen, oder??

    Heparin ist ein Medikament, welches Personen spritzen, die z.B. wegen einer Blutgerinnungsstörung (so wie ich sie habe) ihr Blut mittels Medikamenten "verdünnen" müssen. Normalerweise nimmt man da Marcumar. Dieses Medikament darf man aber nicht nehmen, wenn man schwanger werden möchte bzw. schwanger ist, da es plazentgängig ist und somit das ungeborene Kind schädigt. Heparin dagegen ist für das Ungeborene nicht schädlich.


    Und wenn ich ehrlich bin, könnte ich gut und gerne darauf verzichten, mir diese Spritze täglich zu geben. Vor allem vor dem Hintergrund, dass wir bei der Stimulation ja eh schon spritzen. Ich bin am Bauch auch nur mit den Heparinspritzen manchmal schon grün und blau. Wo soll das enden, wenn ich dann noch Hormone spritzen soll??? Dann kann ich mich als Streuselkuchen in jeder Konditorei anbieten... ]:D

    ;-D


    Naja, stimmt schon. Auf's Spritzen bin ich auch nicht scharf, hätte auch keinen Bock, mir täglich die Dosis Insulin zu geben...(z.B.). Obwohl, ich muss sagen, die Einstiche sieht man bei mir mittlerweile gar nicht mehr. Einen kleinen gelben Fleck hab ich aber auch noch - das war von dem Tag, an dem ich 5x zum Spritzen angesetzt habe, weil die blöde Kanüle einfach nicht reingehen wollte... {:( Sah lustig aus, als ich 5 Stellen mit minikleinen Bluttröpfen hatte...Aber man gewöhnt sich ja dran und jetzt geht's auch ohne mucken und ohne sichtbare Einstichstellen...


    Hatte mir nur insgesamt überlegt, warum man nicht ALLES dafür tut, damit es klappt mit einer SS. Und wenn Heparin nun mal scheinbar förderlich für die Einnistung ist, würde ich lieber 2x mehr eine Spritze setzen, als letztendlich wieder von ganz vorne zu beginnen (auch wenn der Hintergrund bei manchen von uns krankhaft bedingt ist, was mir auch sehr Leid tut!!). Verstehst du so ein bisschen, was ich meine?? Klar, irgendwo muss auch Schluß sein mit den ganzen Medis, aber ich will doch alles nur erdenkliche tun, damit es klappt...

    Ich muss mich mal für meine Denkweise entschuldigen! |-o Manchmal setzt das Gehirn beim Denken und Schreiben einfach aus... Natürlich möchte ich nicht bösartigerweise einen Vorteil aus Medikamenten schöpfen die andere wohlmöglich zum Erleben benötigen. Das ist fies und so meine ich das auch gar nicht. Der Wunsch nach einem eigenen Kind ist eben recht groß - so wie bei jeder von uns. Nur - krass ausgedrückt - über Leichen gehen sollte man dabei natürlich nicht... Nur, wenn sich eben nur recht einfache Mittel neue Wege erschließen, dann wäre ich gerne dafür offen und würde das gerne auch nutzen! So meinte ich das! ;-) oder so ungefähr zumindest... :-p

    Zitat

    Ich muss mich mal für meine Denkweise entschuldigen!

    Ich verstehe schon, was du meinst. Ich denke, dass die Ärzte auch nicht von Anfang an alle Möglichkeiten ausschöpfen müssen/wollen. Man muss sich ja noch Steigerungsmöglichkeiten lassen. Und ob die Gabe von Heparin tatsächlich nützlich war, weiß man ja letztendlich auch nicht. Und schließlich ist Heparin ja nicht gerade auch wieder ein Medikament, dass der Organismus dann wieder verkraften muss.

    Ich denke, dass die Ärzte schon alles was sie für sinnvoll halten an Medis verschreiben. Ich musste z.B. nach TF nur Utrogest und Folsäure nehmen. Jetzt könnte ich auch denken, dass es vielleicht mit noch ner Spritze HCG geklappt hätte!? Aber das glaub ich nicht. Daher müssen wir da einfach unseren Ärzten vertrauen.

    @ Szuzsa

    Es kann auch sein dass du schon am Montag TF hast. Normalerweise ist das 2-3 Tage nach TF. Aber das werden sie dir wahrscheinlich erst am Sonntag sagen wenn sie dir mitteilen ob sich die EZs befruchtet haben. So wars zumindest bei uns.

    Also laut meines Plans muss ich auch ab Tag der Punktion neben Folsäure 3x2 Tabletten Utrogens einführen, zusätzlich morgens und abends eine Tablette Estrifam und am 1. und 3. nach Transfer HCG spritzen. Bis auf das HCG soll ich alle Medis bis 14 Tage nach Punktion weiternehmen und im Falle einer SS bis zur 10. SS-Woche. ":/


    Von mir aus kann der Transfer auch am Montag sein, hauptsache, 2 EZ haben sich schön befruchten lassen! :-)

    szusza


    du kannst auch anstelle von heparin täglich ASS 100 nehmen. das ist frei verkäuflich und nicht so stark dosiert wie heparin, aber manche kiwu-kliniken geben es standardmäßig, weil es die durchblutung fördert.


    sunnyhope


    ich hab auch heparin gespritzt, weil ich diese faktor-v geschichte habe. ich fand es auch nervig mir täglich 3 spritzen geben zu müssen. am ende war es schon eine überwindung zu stechen. hatte decapeptyl, puregon und halt heparin zum spritzen %-| und nach dem TF hab ich noch progesteron intramuskulär in den oberschenkel gespritzt. war schon krass für mich.

    ach so: wenn man lange zeit heparin spritzt, dann ist die gefahr größer, dass man osteoperose bekommt. also tatsächlich nicht ganz ungefährlich.

    @ Szusza

    Ist ja auch interessant dass du schon ab PU Utrogest nehmen sollst. Ich habe erst ab TF damit anfangen sollen. Macht wohl auch jede KIWU anders!?

    @ Tinka

    Boah das sind schon heftig viele Spritzen! Ich hatte Decapeptyl und Puregon. Am Anfang geht es noch, aber dann täglich zwei Spritzen waren schon viel und die ES-Spritze ist mir dann richtig schwer gefallen. Aber dich hat es ja noch heftiger getroffen. Das glaub ich dir sofort, dass es dann irgendwann echt Überwindung braucht...


    Wenn man denn dann wenigstens belohnt werden würde :°( Ich hab irgendwie an dem negativen Ergebnis ganz schön zu knabbern. Ich muss jetzt versuchen mich auf andere Dinge zu konzentrieren um wieder Normalität in mein Leben zu bekommen. Aber es fällt einfach momentan schwer...

    sunnyhope – ich kann dich so gut verstehen. mir ging es auch immer super schlecht nach den negativs. hoffentlich geht es dir bald wieder gut und du hast das verarbeitet :)_

    @ Tinka

    Danke für den Tipp! :)^


    Man, 3 Spritzen täglich sind schon richtig hart! Ich bin echt froh, wenn ich heute die Auslösespritze gesetzt habe und dann erstmal nicht mehr spritzen muss. %:|

    @ Sunnyhope

    :°_ Gib dir etwas Zeit, Süße. Die große Enttäuschung ist erst 3 Tage her. :°_ Bald hast du ja Urlaub, da kannst du dich dann etwas entspannen und Kraft tanken. Bis dahin versuchen wir hier, dich ein bisschen aufzumuntern :)_