• Keine peroide seit einem Jahr mit 22 Jahren - Kinderwunsch

    Hallo zusammen, ich möchte meine Geschichte kurz fassen. Ich habe vor 1 1/2 Jahren meine Pille abgesetzt und habe seid dem nicht mehr meine Periode. Anfangs habe ich es ziemlich gelassen gesehen aber leider tut sich seither nichts mehr. Ich habe schon mehrmals den FA aufgesucht der mir anfangs Chlormadinon verschrieb was nichts brachte und danach für 3…
  • 34 Antworten

    Ja um es genau zu nehmen habe ich vor 306 tagen die Pille abgesetzt sozusagen zum zweiten mal. Die Schilddrüse ist bei mir inordnung die wurde auch schon mehrmals gecheckt.

    Ja um es genau zu nehmen habe ich vor 306 tagen die Pille abgesetzt sozusagen zum zweiten mal. Die Schilddrüse ist bei mir inordnung die wurde auch schon mehrmals gecheckt.

    Also ich hatte mal das gleiche Problem. Pille abgesetzt und warten....nach über einem halben Jahr ohne Periode hat mir mein Frauenarzt "Agnuscaston" verschrieben, das ist ein homöopatisches Mittel, das den Hormonhaushalt wieder in Ordnung bringt (ohne Nebenwirkungen). Nach drei Monaten der Einnahme bekam ich wieder meine Periode. Vielleicht ist das ja auch was für Dich.

    Agnuscaston ist kein homöopathisches Mittel!


    Das ist Mönchspfeffer. Und wie bei allen Wirkstoffen gilt auch hier: Was wirkt, kann auch Nebenwirkungen haben.


    Offtopic: Auch homöopathische Mittel können gravierende Nebenwirkungen haben. Das hat man ja jetzt erst an den Zahnhilfeprodukten in den USA gesehen.

    Meine Empfehlung wäre, einfach zu warten ohne dazwischen ständig solche Hormoneskapaden anzutesten.


    Mache einfach GAR NICHT. Nimm keine Hormone und warte. Du bist 22. Mit 24 wirst du dann schon deine Periode zurückhaben und dann ist es allemal noch früh genug für ein Kind.

    Wer hat die Schilddrüse denn untersucht? Das würde ich auch beim Endo bzw. Nuklearmediziner machen lassen. Wurden da alle Werte bestimmt oder nur der TSH? Hast du die Werte da?

    Hallo! Wechseljahre mit 22 ist Quatsch. Alles was hier geschrieben wurde ist richtig, aber betrifft seltene Ausnahmefälle. Nach Absetzen der Pille sollte die Periode wieder einsetzen. Man kann im Normalfall ja auch gleich im ersten Monat danach wieder schwanger werden. Ich bin ein Freund der Endokrinologie und wahrscheinlich liegt es bei Dir ja auch an den Hormonen, aber Dein Problem ist ja die ausbleibende Periode und die scheinbar damit verbundene Unfruchtbarkeit. Ganz abgesehen von einem Kinderwunsch deutet das für mich auf ein größeres Problem hin, das man nicht mit ein paar Schilddrüsenhomonen oder der Antibabypille beheben kann. Ich würde meine Frau deshalb zu einer größeren Frauenarztpraxis mit Prof. Dr. und Gemeinschaftspraxis usw. schleppen und dort auf eine gründliche Untersuchung bestehen, ggf. auch um Einweisung in die Uniklinik, Frauenheilkunde bitten.

    Ja die Aussage verfrühte Wechseljahre kam mir auch etwas vorschnell. Am Freitag habe ich noch einmal einen Termin bei meinem FA der mir dann meine Blutwerte gibt und eine Überweisung in eine KiWu klinik. Aber ich weiß jetzt nicht ob es besser wäre erstmal zu einem Endokrinologen zu gehen oder gleich in die KiWu Klinik. Dann habe ich noch eine Frage was kann ich tun also für meine Psyche oder auf natürlichen Weg um meine Periode zu unterstützen? ???

    Zitat

    Ganz abgesehen von einem Kinderwunsch deutet das für mich auf ein größeres Problem hin, das man nicht mit ein paar Schilddrüsenhormonen oder der Antibabypille beheben kann

    Natürlich kann das an einer Schilddrüsenunterfunktion liegen - richtig eingestellt kommt dann auch die Periode wieder. Und mit der Pille behebt man hormonelle Störungen sowieso nicht.

    Zitat

    was kann ich tun also für meine Psyche oder auf natürlichen Weg um meine Periode zu unterstützen? ???

    Dich nicht stressen. Was anderes wird dir nicht übrigbleiben ;-) Du bist 22, hast also noch mehr als genug Zeit, in Ruhe die Ursache zu finden und zu beheben. @:)

    Ja das versuche ich auch. Der Kinderwunsch stresst mich auch nicht da ich wirklich noch Zeit habe.


    Ich frage mich nur vor 2 wochen hat es bei mir angefangen da wo die Eiserstöcke sind zu ziehen. Es fühlt sich aber nicht an als wäre es ein Eisprung. Es sind leichte schmerzen aber sie ziehen bis ins Bein und in den Bauch. Das beunruhigt mich etwas.


    Danke für die vielen Antworten :)^

    Ich finde das eher beruhigend. Das hört sich an als würden die Eierstöcke ihre Aufgabe wieder aufnehmen :)= . Das hatte ich auch, bei mir ging das allerdings einige Wochen.

    Zitat

    Ich finde das eher beruhigend. Das hört sich an als würden die Eierstöcke ihre Aufgabe wieder aufnehmen :)= .

    Hier stimme ich stimme KleineHexe21 voll und ganz zu.

    Zitat

    Dann habe ich noch eine Frage was kann ich tun also für meine Psyche oder auf natürlichen Weg um meine Periode zu unterstützen? ???

    Wenn diese Frage ernst gemeint ist, dann NICHT in die KiWu-Klinik gehen. Das was du dort findest hat nämlich mit natürlichem Weg und Selbstheilungskräfte des Körpers stärken nicht das geringste zu tun. Und allein der Gedanke, dort hin zu gehen, ist bereits ein Ausdruck deines Misstrauens deinem Körper gegenüber der des Versuchs, ihn zu übergehen.

    Zitat

    Am meinem Gewicht dürfte es eigentlich nicht liegen

    Ja, daran sollte es "eigentlich" nicht liegen. Bei den meisten reicht ein BMI von 21 aus. Bei manchen allerdings nicht... eine Freundin/Bekannte hatte erst bei einem BMI über 23 keine Zyklusbeschwerden mehr. Das Abnehmen war möglicherweise kontraproduktiv... eindeutig lässt sich das nicht sagen, da jeder Mensch und Körper anders funktioniert. Eiin gesundheitlicher Gewinn war es zumindest nicht (rein auf den Gewichtsverlust bezogen - eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist hingegen immer gut).


    Alles Gute!

    Na, aber es gibt verfrühte Wechseljahre ja schon, also Wechseljahre mit Anfang 20 sind zwar selten, kommen aber vor. Das würde ich schon checken lassen, bevor ich mich zurücklehne und warte, gerade wenn der Kinderwunsch stark ist.

    Aber dann sollte das vernünftig diagnostiziert werden und nicht von einem FA, der das einfach mal beschließt, weil sie ihre Periode nicht kriegt ;-)

    Ich würde ein Zyklusmonitoring machen lassen und den AMH Wert abchecken lassen. Der kann dir Auskunft darüber geben, wie groß der Eizellenvorrat noch ist, also wie "alt" deine Eierstöcke sind (der Wert ist allerdings umstritten, so wie ich es mitbekommen habe).


    Bei mir kam auch der Verdacht auf frühzeitige Wechseljahre auf und ich lass das jetzt auch richtig untersuchen. Die Ungewissheit find ich noch schlimmer.


    Alles Gute!