Kinderwunsch - AMH <0.03

    Hallo zusammen,


    ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe heute mein Blutergebnisse von meinem FA bekommen. Sie waren niederschmetternd.


    TSH, basal 1.77 mlU/l


    MAK 14 U/ml


    FSH, basal 106.9 IU/I


    LH, basal 53.9 IU/I


    E2 9 ng/I


    Prolaktin 412 mlU/l


    Testosteron 0.32 uh/l


    DHEA-S 3310 ug/l


    Cortisol 76 ug/l


    AMH <0.03 ng/ml


    Ich habe vor nicht mal einem Jahr meine Pille abgesetzt ich habe fast 8 Jahre die Valette eingenommen. Ich hatte eigentlich vor jetzt langsam meinen Kinderwunsch zu erfüllen aber irgendwie wird das jetzt nichts. Ich habe seid dem Absetzten der Pille keine Periode und es tut sich einfach garnichts. Mein FA sagt ich habe eine primäre Ovarialinsuffizienz. Aber das mit grade mal 22 Jahren ???


    Ich brauche eure Hilfe. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Kann es denn überhaupt noch was werden das ich schwanger werde? Kann sich vielleicht auch noch mein AMH Wert ändern da meine Pilleneinnahme meine Hormone vollkommen durcheinander gebracht haben?


    Ich freue mich auf eure Antworten.

  • 19 Antworten

    Ohne Referenzwerte haben die Werte null Aussagekraft... Was heißt "vor nicht mal einem Jahr"? Der Körper kann über ein Jahr brauchen, bis er sich wieder normalisiert hat. Ich würde Hormonchecks auch beim Endokrinologen und nicht beim Gyn machen lassen.

    In ihrem anderen Faden wurde der Zeitpunkt des Pille absetzen bereits diskutiert.


    Was meinte dein FA zur primären Ovarialinsuffizienz? Was hat er dazu erklärt?

    Ich wurde von meinem FA nur aufgeklärt das ich eine primäre ovarialinsuffizienz habe und es sehr schlecht aussieht jemals Kinder zu bekommen aber ich die Hoffnung nicht augeben soll und hat mich anschließend an ein KiWu Klinik überwiesen. Mehr ist leider bei dem gespräch nicht raus gekommen ":/ ich muss jetzt wieder warten bis ich von dem nächsten arzt mehr erfahre. Ich denke mal stimulieren wird das erste sein was sie in der KiWu Klinik ausprobieren werden.

    In welchem Zeitraum des Zyklus wurden die Hormone abgenommen? Wenn ich unsere Normwerte nehme hast du ein hohes DHEAS sowie Prolaktin. Das kann sich auch auf deinen Zyklus auswirken. Gib deinem Körper auch erst mal Zeit. Manche brauchen länger.


    Wir hatten schon einige mit so einem niedrigen AMH nach Pilleneinnahme. Bei manchen hat der Körper nur wieder eine "Starthilfe" gebraucht, die anderen hatten wirklich eine Ovarialinsuffizienz

    Ich kann leider nicht sagen zu welchem Zeitpunkt des Zyklus die Blutabnahme statt gefunden hat, da ich ich seit ca 300 Tagen keine Periode habe.


    Was meinst du genau mit "Starthilfe" ?

    Ich will das mal vergleichen mit einem Motor der Starthilfe braucht. So würdest du dann auch Hormone bekommen die deinen Körper anregen. Aber mit einer Blutuntersuchung ist nicht alles getan. Das sollte in mehreren Abständen kontrolliert werden, genauso solltest du nach deinem Prolaktin und DHEAS gucken.


    Schreib mal deine Werte am besten mit Normbereichen nochmal dazu

    Ich bin immer wieder erschüttert, wenn ich lese, dass Ärzte die Pille bereits quasi im Kindesalter verschreiben, wahrscheinlich war noch nie ein Zyklus da, die Eierstöcke konnten noch nie "funktionieren"... :|N


    Bleibt wirklich nur zu hoffen, dass es sich noch von allein wieder reguliert.


    Der schlechte AMH-Wert heisst ja nicht, dass es so bleibt.


    Ich persönlich würde mich an einen Homöopathen wenden, um den Körper ganzheitlich zu behandeln und einen "Schubs" zu geben .

    Die Pille wird Juendlichen verschrieben, weil das ein hervorragendes Mittel ist, um Teenagerschwangerschaften und die damit verbundenen gesundheitlichen und menschlichen Dramen zu vermeiden - und das bei grundsätzlich guter Verträglichkeit und keinen negativen Langzeitwirkungen auf die Fruchtbarkeit. Es gibt überhaupt keinen Grund dafür, die Pille zu verteufeln. Und es gibt überhaupt keine Anhaltspunkte dafür, dass der schlechte AMH-Wert der TE auf die Pille zurück zu führen ist!


    Im Hinblick auf Homöopathie gibt es - anders als für die Wirksamkeit und Verträglichkeit der Pille - überhaupt KEINE Belege für eine Wirksamheit, die über den Placeboeffekt hinaus gehen. Jeder gute Arzt behandelt "ganzheitlich" - nur eben im Unterschied zum Homöopathen mit Medikamenten, die wissenschaftlich belegt wirksam sind (homöopathische Mittel sind so stark verdünnt, dass gar kein Wirkstoff mehr übrig ist). Wenn man einen Gesprächspartner braucht, der stundenlang Interesse zeigt und zuhört - dann ist man beim Homöopathen richtig; mehr sollte man dort aber nicht erwarten.

    @ LuMo2510:

    es tut mir total leid, dass deine Werte so schlecht sind. Dass so ein niedriger AMH-Wert in Verbindung mit monatelangem Ausbleiben der Menstruation nichts Gutes bedeutet für Kinderwunsch, weißt du ja... das einzige, was mir einfällt, ist dich bei Spezialisten so schnell wie möglich komplett durchchecken zu lassen, um die Ursache für das Ausbleiben des Zyklus zu finden und hoffentlich zu behandeln.

    Zitat

    Und es gibt überhaupt keine Anhaltspunkte dafür, dass der schlechte AMH-Wert der TE auf die Pille zurück zu führen ist!

    Ach nein ? Das es nicht davon kommt, kann aber auch nicht bewiesen werden , oder? Kann sein, dass die TE einfach so schlechte Werte hat, aber mit Hormonen im Teenie-Alter einzugreifen... sorry, das liegt schon nahe.


    Sowas einfach abzustreiten bzw. zu verharmlosen , finde ich unverantwortlich >:(

    Zitat

    Die Pille wird Juendlichen verschrieben, weil das ein hervorragendes Mittel ist, um Teenagerschwangerschaften und die damit verbundenen gesundheitlichen und menschlichen Dramen zu vermeiden - und das bei grundsätzlich guter Verträglichkeit und keinen negativen Langzeitwirkungen auf die Fruchtbarkeit.

    Klaro... hört sich an, wie ein runter diktierter Spruch der Pharmaindustrie :)=


    Aber soll jeder mal machen, wie er denkt.... schade nur, das Manche dann unter den Konsequenzen leiden müssen :-(

    Zitat

    Die Pille wird Juendlichen verschrieben, weil das ein hervorragendes Mittel ist, um Teenagerschwangerschaften und die damit verbundenen gesundheitlichen und menschlichen Dramen zu vermeiden

    das können Kondome auch und die Schützen sogar noch vor Krankheiten!

    Zitat

    - und das bei grundsätzlich guter Verträglichkeit und keinen negativen Langzeitwirkungen auf die Fruchtbarkeit.

    nein, nein, und nochmal nein. Jede 2.(!) Frau hat während der Pille Nebenwirkungen. Und seien es nur Kopfweh in der pillenpause oder wassereinlageungen. Von Thrombose, embolien und co möchte ich gar nicht anfangen. Und da die Pille die Schilddrüse angreift die sehr wichtig ist für einen Kinderwunsch hat die Pille auch nachhaltende Nebenwirkungen. Ich nehm aufgrund dessen seit meinem 18. Lebensjahr schilddrüsentabletten ein!

    Zitat

    Es gibt überhaupt keinen Grund dafür, die Pille zu verteufeln.

    naja dass ich mein Leben lang durch die Pille auf Medikamente angewiesen bin ist für mich schon ein Grund von der Pille abzuraten.

    Zitat

    Und es gibt überhaupt keine Anhaltspunkte dafür, dass der schlechte AMH-Wert der TE auf die Pille zurück zu führen ist!

    doch natürlich. Google einfach mal wie die Pille den AMH wert beeinflussen kann :-)

    @ ayasha,

    Zitat

    Die Pille wird Juendlichen verschrieben, weil das ein hervorragendes Mittel ist, um Teenagerschwangerschaften und die damit verbundenen gesundheitlichen und menschlichen Dramen zu vermeiden - und das bei grundsätzlich guter Verträglichkeit und keinen negativen Langzeitwirkungen auf die Fruchtbarkeit.

    Ich hab keine Quelle dafür gefunden. Kannst du mir bitte eine verlinken?

    Zitat

    Und es gibt überhaupt keine Anhaltspunkte dafür, dass der schlechte AMH-Wert der TE auf die Pille zurück zu führen ist!

    Doch die gibt es. Und zwar in Form von hunderten Studien, die alle zu demselben Ergebnis kommen. Ich verlinke dir mal 2, auf Pubmed findest du die restlichen:


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26311148


    http://www.livescience.com/46616-birth-control-pills-womens-fertility.html

    Wenn es tatsächlich hieb- und stichfest erwiesen wäre, dass die Pille das AMH und die Fruchtbarkeit schädigt, müsste das dann nicht in der PB bzw. Fachinfo stehen?