Kinderwunsch nach 4. ÜZ - Tipps, Erfahrungen?

    Hallo!


    Meine Frau und ich hatten nach 4 ÜZ keinen Erfolg.

    Sie ist 26, ich bin 32. Bisher keine Kinder.

    Sie hat die Pille Anfang 2019 abgesetzt, also weit vor unserem 1. ÜZ.


    Wir haben einfach mal losgelegt, ohne NFP oder Temperaturmessen. Keiner von uns war beim Arzt, um uns durchchecken zu lassen.


    Das einzige, was wir gemacht haben: Mit einer App die potentiell fruchtbare Zeit berechnet und drum herum alle 2-3 Tage Sex gehabt.


    Jetzt, da 4 ÜZ verstrichen sind, fragen wir uns, ob wir das ganze etwas "professioneller" angehen sollen.


    Macht es Sinn, Temparatur zu messen?

    Macht es Sinn, dass ich beim Arzt mal mein Sperma untersuche?


    Wie viele ÜZ sind denn üblich? Wir hören von so vielen Freunden, dass es recht schnell ging. Hier im Forum lese ich deutlich längere Zeiten.. wir sind nicht unruhig, fragen uns nur: Worauf sollen wir uns einstellen?


    Viele Fragen. Ich danke für eure Antworten!

  • 23 Antworten
    scoottuner schrieb:

    Mit einer App die potentiell fruchtbare Zeit berechnet und drum herum alle 2-3 Tage Sex gehabt.

    Und sonst nicht? Das bringt natürlich recht wenig. Wenn, dann mit nfp tracken.


    4 ÜZ sind nix.

    Verhueter schrieb:
    scoottuner schrieb:

    Mit einer App die potentiell fruchtbare Zeit berechnet und drum herum alle 2-3 Tage Sex gehabt.

    Und sonst nicht? Das bringt natürlich recht wenig. Wenn, dann mit nfp tracken.


    Doch, sonst auch, aber eher nach Lust und Laune. Da können auch mal 5-7 Tage vergehen, oder man hat Sex und das Sperma geht sonst wo hin.


    Um den Eisprung war das Ejakulieren dann zielgerichteter ;)

    Ich denke wir haben ca. 7 Tage davor "ordentlich" angefangen und 1 Tag danach "aufgehört".


    Und drum herum wie gesagt einfach Spaß gehabt, da geht das Ejakulat auch mal sonst wo hin.

    Die Kalendermethode ist zu ungenau, damit kann man den Eisprung nicht so genau eingrenzen, da die Länge der Zyklushälften von Frau zu Frau und auch von Zyklus zu Zyklus variieren können.


    Ich habe mit NFP (Temperatur und Zervixschleimbeobachtung) schon vor der Kinderwunsch-Zeit begonnen und es hat bei Kind Nr. 1 letztendlich im 5. Zyklus mit bewussten regelmäßigen Sex vor und während des Eisprunges mit dem Schwanger werden geklappt. Bei Kind Nr. 2 ging es dann schneller, da war es direkt der 2. Zyklus

    gato schrieb:

    Hat sie denn regelmässig ihre Tage? Sind die etwa 14-16 Tage nach dem berechneten Zeitraum?


    Sie hat häufig ganz genau 28 Tage Zyklus, seltener auch 29 oder 30 Tage

    scoottuner schrieb:

    Mit einer App die potentiell fruchtbare Zeit berechnet und drum herum alle 2-3 Tage Sex gehabt.

    Mit dieser Methode und GV ausschließlich in dieser Zeit, hätte ich meinen Eisprung praktisch immer verpasst. NFP macht durchaus Sinn, wenn man den Eisprung näher eingrenzen will. Dieser ist dann zwischen Schleimhöhepunkt und Temperaturanstieg zu vermuten. Dass er sicher vorbei ist, weiß man, wenn sowohl Östrogenanzeichen + Temperatur final ausgewertet konnten.


    GV-Frequenz würde ich mal von 2-3 auf 1-2 Tage steigern.

    Verhueter schrieb:

    4 ÜZ sind nix.

    Naja, je nachdem wie fruchtbar man individuell als Paar ist. Ich bin jetzt seit letztem Herbst innerhalb von 6 Zyklen 3x schwanger geworden. Wobei schwanger werden und schwanger bleiben auch nochmal zwei unterschiedliche Paar Stiefel sind. :-)


    Generell kann man nach 6 Zyklen mit GV zum richtigen Zeitpunkt schon durchaus mal ein Basis-CheckUp veranlassen. Siehe dem Artikel Angepasstes Management bei „unerfülltem Kinderwunsch“ (hier hat man jetzt keinen Vollzugriff mehr, lässt sich aber evtl. noch über google finden)

    scoottuner schrieb:

    Macht es Sinn, dass ich beim Arzt mal mein Sperma untersuche?

    Ja!

    Wir hatten es nie auf normalem Weg probiert. Haben direkt ein Spermiogramm anfertigen lassen.


    Das war so schlecht das wir direkt in die Kinderwunschklinik sind.


    Kind kam dann nach mehrfachen künstlichen Befruchtungen.


    Das hat uns zumindest sinnloses üben und warten erspart.

    Wobei ein einzelnes Spermiogramm jetzt auch eher nicht ausreichend ist. Die Qualität kann ja doch sehr schwanken.

    Ansonsten kann ich auch mal die Ovulationstests von Clearblue empfehlen. Die Kalendermethode ist zu ungenau. Meine App liegt auch oft mehrere Tage daneben beim Eisprung. Mit Ovulationstests hat es dann schon mehrfach geklappt. Aber auch bei perfektem Timing sind 4 Zyklen nix.

    Bei uns wars trotz NFP erst der 6. Zyklus. Wir hatten als Trost schon eine USA Reise gebucht - nochmal die Zeit ohne Kind schön nutzen und dann hats doch geklappt. Wir sind trotzdem gereist ;-)


    Ich würd mal NFP beginnen um zu schauen ob die Zyklen bei ihr gut passen (ausreichende Hochlage). Und auch Nahrungsergänzungsmittel sind hilfreich und verbessern sowohl Eizell als auch Spermienqualität. Teure Produkte für den Mann müssen es nicht sein - da ist das selbe drin wie in denen für die Frau. Besonders Selen und Folsäure sollen auch für den Mann förderlich sein.

    Nach 6 Zyklen wo auf den ersten Blick bei ihrem Zyklus alles ok scheint, kann man je nachdem wie eilig man es hat ein Spermiogramm machen lassen.

    Bei der Frau: Schilddrüse checken, und eventuell dann einen Hormonstatus.

    Wie seht ihr das Thema "liegen bleiben" nach dem Sex?


    Im Internet findet man widersprüchliche Informationen. Die einen verweisen auf eine Studie, die keine Unterschiede feststellt. Und trotzdem sagen auf anderen Seiten Frauenärzte, dass man ein paar Minuten bis zu einer halben Stunde liegen bleiben soll.


    Meine Frau hat Probleme mit Blasenentzündungen und geht daher nach dem Sex innerhalb von 5 Minuten aufs Klo.


    Noch eine Frage/Hinweis: Mein Penis ist sehr lang, d.h. ich ejakuliere direkt vor dem Gebärmuttermund. Ein Problem oder gut? Sollte da Luft sein?

    Wir haben, ehrlich gesagt, einfach gevögelt.. Nur halt in der fruchtbaren Zeit darauf geachtet, dass der Sex nicht mit OV beendet wird.

    scoottuner schrieb:

    Meine Frau hat Probleme mit Blasenentzündungen und geht daher nach dem Sex innerhalb von 5 Minuten aufs Klo.


    Noch eine Frage/Hinweis: Mein Penis ist sehr lang, d.h. ich ejakuliere direkt vor dem Gebärmuttermund. Ein Problem oder gut? Sollte da Luft sein?

    Sry, aber habt ihr irgendwie Druck? Steht eine Hochzeit an?

    Ich würde da den Druck rausnehmen, das macht es nicht leichter und vielleicht verkrampft deine Frau, wodurch es nicht gelingt.
    Mit Ovolationstests könntet ihr es versuchen oder Temperatur messen.