• Kinderwunsch und nichts geht. Wie haltet ihr das aus?

    Hallo liebe Forumlerinnen (und vielleicht auch Forumler) Schon mal vorneweg, dieser Faden beinhaltet nichts Neues. Bestimmt gibt es auch schon tausende ähnliche Diskussionen... Ich bin jetzt 35 und das mit dem Kinderwunsch ist so eine Sache. Manchmal frage ich mich, ob die Störche über unser Haus fliegen und vergessen ein Baby abzuwerfen ":/ Obwohl ich…
  • 60 Antworten

    Ich gehe auch sehr offen mit dem Thema um, da ich auch keine Lust mehr hatte mir ständig eine andere Geschichte auszudenken. Außer auf Arbeit - sind nicht gerade kinderlieb :(v!

    Würde es eventuell helfen, zu hören, dass auch Kinder haben nicht das Paradies auf Erden ist? Dass einem auch sehr viel erspart bleibt? In vielerlei Hinsicht. Akzeptanz und die Konzentration auf die positiven Seiten des kinderlosen Daseins bzw. umgekehrt die negativen der Elternschaft. Es gibt doch wirklich nichts, was der Himmel auf Erden ist. Ich kenne den Kinderwunsch, der schaltet alles aus. Bei mir hat es geklappt, aber ich habe mir oft gedacht, hätte ich das gewusst.. hm.. würde ich mit dem Wissen nochmal Kinder wollen? Ein bisschen runterkommen den Zustand "ein Kind haben" zu glorifizieren.

    Eltern sein ist definitiv kein Zuckerschlecken und ich kann für mich sagen, dass ich nicht nur die schönen Seiten an Kindern sehe! Ich habe eine deutlich jüngere Schwester die ich quasi seit ihrer Geburt mit großgezogen habe daher kenne ich auch die "Schattenseiten" auch wenn mir nicht die Verantwortung etc. oblag! Ich sehe es auch im Freundeskreis was sie für Stress mit ihren Kiddies haben und ich bin teilweise heilfroh, wenn ich in unsere ruhige Wohnung kann. Doch mein Kinderwunsch begleitet mich schon seit meiner Jugend und ich kann abschätzen was da für immense Umstellungen auf uns zu kommen werden.


    Ob ich's eventuell iwann "bereuen" werde, steht auf einem anderen Blatt ;-)

    Vielen Dank für all die interessanten Beiträge! Das eine oder andere war mir neu. Überrascht hat mich die Idee mit täglichem Sex. Ich dachte bis anhin, das wäre für die Spermien eher kontraproduktiv - aber was weiss ich schon *lach*.


    Zu den langen Menstagen: Hmm...Ab 35ig schon vom Klimakterium zu sprechen finde ich bisschen irritierend. Viele meiner Freundinnen haben mitte 30ig erst mit der Kinderplanung losgelegt - problemlos. Gemäss Ovulationstests und Tempikurve hatte ich dieses Jahr immer Eisprünge (jedenfalls auf Blatt). Ich weiss, dass meine Cousinen beispielsweise auch lange Menstruationstage haben und die sind noch nicht dreissig. Könnte vielleicht auch ein familiäres Problem sein.


    Ich werde ein paar Leute per PN anschreiben, weil sich sonst die Fragen durchmischen.


    Der Umgang mit KIWU ist sehr unterschiedlich, das ist mein Fazit.

    Ich arbeite täglich mit Kindern und Jugendlichen, die Probleme haben (als Therapeutin). Ich bin also eigentlich immer mit den "Schattenseiten" konfrontiert. Rein logisch betrachtet, hat es ja tatsächlich Vorteile, keine Kinder zu haben. Blöderweise schaltet der Kinderwunsch diese Gedanken aber recht schnell aus.


    Wie es weiter geht, weiß ich nicht. Die Ärztin aus der Kiwuklinik hat mich das selbst gefragt, ich hatte eigentlich gehofft, einen "Fahrplan" von ihr zu bekommen.. Ich habe im Januar einen Frauenarzttermin, vielleicht kann mich der Arzt dort besser beraten, zum Beispiel, ob eine Bauchspiegelung etc Sinn macht.

    Ich weiß nicht, ob ich hier auch mitschreiben darf, da ich erst im 3. ÜZ bin, aber belasten tuts mich irgendwie trotzdem %:| Ich hab ständig Angst, dass da unten was nicht stimmt. Hab auch Probleme mit Zysten, postmenstruellen Schmierblutungen usw.


    Ich hab zwar schon ein Kind, aber muss mir trotzdem oft einreden, dass wir es doch ohne ein Zweites auch schön haben. Die Kleine wird immer selbstständiger und wir können auch mal Zeit für uns haben. Die Nächte sind ruhig und man kann sich am Wochenende auch mal auf die Couch legen usw.


    Aber trotzdem lässt mich der Wunsch einfach nicht los.


    Mein Freund ist da eher andersrum. Er überlegt eher, wieder zu verhüten, da wir uns mit nem zweiten Kind ja sooooo viel zusätzliche Arbeit aufhalsen würden %-| Somit belastet mich auch das noch, dass er eventuell nen Rückzieher machen könnte.


    Bis jetzt ZT18 und warte auf den Eisprung. Bis heute waren wir fleißig, aber da Schatzi wieder ein "Tief" hat, wird es wohl in den nächsten Tagen keinen

    mehr geben :(v

    Coru

    Ist ein Polyp in der Gebärmutter sooooo schlimm? ":/ Das Ei kann sich doch auch an einer anderen Stelle einnisten oder? Klar, wenn man schon ne Gebärmutterspiegelung macht, dann kann mans natürlich auch gleich entfernen.

    Ich möchte ein bißchen Hoffnung machen.


    Ich war 31 als wir den KinderWunsch umsetzen wollten und es hat erst nach knapp 20 Monaten geklappt, dass ich schwanger wurde. Ein Rezept hab ich leider nicht, ich war damals auch die letzte in der Clique die aufs Baby gewartet hat.


    Das Gefühl, man sei die einzige die nicht schwanger wird ist subjektiv, da man so drauf fokussiert ist ":/


    Ich drück euch allen die Daumen, dass es zeitnah klappt :)^ @:)

    Ich hatte eigentlich am Anfang auch gedacht, dass man in die Kiwu-Klinik geht und die anhand der Vorgeschichte einen Behandlungsplan erstellen. So richtig hab ich nichts bekommen außer das halt vorher die div. Untersuchungen/Ärzte/Eingriffe waren. Das der Zyklus jetzt genutzt wurde, war wahrscheinlich auch nur ein glücklicher Zufall ;-)! Ich hätte jetzt aber auch bissl Druck gemacht, da mir in diversen Foren doch schon Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt bekommen hat!

    Pili

    Der Polyp lag strategisch ungünstig vor dem Gebärmuttereingang sozusagen ein kleiner Türsteher, der keinen durchgelassen hatte ]:D! Der musste definitiv weichen! Und beim Septum ist es auch besser wenn's entfernt wird (geringere Chancen auf Schwangerschaft und höheres FG-Risiko). Ich vertraue da einfach mal auf meine Ärztin :-D

    Zitat

    Insgesamt 2 Gebärmutter- und eine Bauchspiegelung. Bei den Gebärmutterspiegelungen wurde mir einmal ein Polyp und beim 2. Mal ein Septum entfernt und wenn man einmal in Narkose ist, haben sie gleich noch die Eileiterdurchlässigkeitsüberprüfung per Bauchspiegelung gemacht.

    Wurden die Spiegelungen wegen eines Verdachts oder prophylaktisch bzw zur weiteren Ursachenforschung gemacht?


    Bin am überlegen, ob ich die auch machen lassen sollte... Ultraschall ist aber immer unauffällig, Zyklus regelmäßig und es gibt keinen konkreten Verdacht..

    @ line85

    Zitat

    Hat es dann einfach so geklappt?

    Ja. Es war Dezember 2014, wir hatten beschlossen, es langsamer anzugehen da mein Mann für September 2015 eine Umschulung genehmigt bekommen hat, welche er aus gesundheitlichen Gründen machen muss. Und da wir nicht wussten, was diesbezüglich finanziell und beruflich etc auf uns zukommt (welcher Umschulunsberuf war zu der zeit noch nicht bekannt), waren wir der Meinung, es wäre besser die Familienplanung noch etwas nach hinten zu verschieben. 3 Wochen später hab ich positiv getestet :)^ ??pünktlich zum 1.9. saß mein Mann an seinem ersten Umschulungstag nicht in der Arbeit sondern an meiner Seite im Kreißsaal??

    Die erste Gebärmutterspiegelung wurde zur Entfernung des Polypen gemacht und dabei haben sie das Septum entdeckt (war im US nicht zu sehen auch wenn die im KKH später rumgestochert hatten wie die Blöden ;-D). Die Eileiterdurchlässigkeitsüberprüfung hätte auch über eine Gebärmutterspiegelung gemacht werden können, aber da hätte ich wieder warten müssen also hat meine Kiwu-Ärztin das einfach mit auf die Überweisung ans KKH geschrieben ]:D!


    Wenn kein Verdacht vorliegt, würde ich nichts außer die Eileiterdurchlässigkeitsüberprüfung machen lassen! Werden dabei ja auch durchgespült und kleinste Ablagerungen mit entfernt! Ist nicht unbedingt die schlechteste Sache und, auch wenn's statistisch nicht erwiesen ist, wurden einige danach schneller schwanger. Bei mir ist's jetzt der 2. Zyklus nach Prüfung (1. sollte pausiert werden damit sich alles erholen kann) und mal schauen - haben aber ES vorsichtshalber auslösen lassen und nehme zur Unterstützung Progestan! Spannung steigt, warten nervt und Gefühl sagt negativ ;-D!

    Ah okay, danke für die Info!


    Ich drücke dir die Daumen!


    Ich bin heute total überrascht worden vom Eisprung. :-o Der hält sich auch nicht an Regelmäßigkeiten ]:D