• Möchte ein Kind, aber keine Frau (Fragen Leihmutterschaft)

    Hallo. Ich habe folgendes Problem: Seit Jahren habe ich den zunehmenden Wunsch Vater zu sein. Es hat sich so langsam in mir entwickelt dieser Wunsch bis ich anfing mir wirklich konkret Gedanken darüber zu machen. Ich denke ich könnte einem Kind enorm viel geben. Ich bin jetzt fast 30 und fühle mich so als ob ich bereit bin für etwas neues Großes, was…
  • 357 Antworten

    @ fischerin:

    Ob du mich als narzistisch betrachtest oder nicht ist mir zutiefst egal.


    Ich sehe es so, dass ich voll mit Liebe bin, die ich gerne weitergeben würde. Aber auch gerne geliebt werden möchte, so what? Außerdem möchte ich nicht nur meine Gene weitergeben, sondern einen Teil von mir selbst. Die Familie weiterführen sozusagen. Nenne es narzistisch, ich nenne es menschlich.

    Zitat

    schon alleine diese Deiner Zeilen lassen auf (hochgradig) narzisstische Züge schließen

    .... und ich hoffe aufrichtig, [...]

    Zitat

    Ob du mich als narzistisch betrachtest oder nicht ist mir zutiefst egal.


    Ich sehe es so, dass ich voll mit Liebe bin, die ich gerne weitergeben würde. Aber auch gerne geliebt werden möchte, so what? Außerdem möchte ich nicht nur meine Gene weitergeben, sondern einen Teil von mir selbst. Die Familie weiterführen sozusagen. Nenne es narzistisch, ich nenne es menschlich.

    Ich will Dich wahrlich nicht angreifen, vielmehr möchte ich Dich zu kritischer Selbstreflexion ermutigen. Es gibt viele Möglichkeiten, sich hierbei Hilfe zu suchen.


    Vielleicht fragst Du Dich, warum ich Dir überhaupt schreibe? Nun, ich bin das erwachsene Kind eines solchen Menschen wie Dir. Ich wurde geboren, um zu bedingungslos zu lieben. Das war meine Aufgabe. Ich habe von dieser Bürde große psychische Schäden davongetragen. Mehr möchte ich darauf an dieser Stelle nicht eingehen.

    Ich bin mit dem Begriff und dem Krankheitsbild des Narzismus sehr wohl vertraut. Ich habe selbst Narzisten kennenlernen "dürfen". Daran ist es auch ein ziemlich beleidigender Vorwurf an mich.. von Menschen, die mich nicht mal kennen. Und irgendetwas hineininterpretieren in das was ich schreibe. Was sind die typischen Gründe für Eltern ein Kind zu zeugen? Ich denke es kommt auf das raus was ich zuletzt hier geschrieben habe.

    Zitat

    Ich bin mit dem Begriff und dem Krankheitsbild des Narzismus sehr wohl vertraut. Ich habe selbst Narzisten kennenlernen "dürfen". Daram ist es auch ein ziemlich beleidigender Vorwurf an mich.. von Menschen, die mich nicht mal kennen. Und irgendetwas hineininterpretieren in das was ich schreibe.

    Ich habe nicht interpretiert, sondern schlicht gelesen, was Du geschrieben hast. Hier braucht es gar keiner subjektiven Interpretation. Deine Zeilen sind sehr entlarvend.


    Wie gesagt, dieser Faden hat mich stark aufgewühlt, so dass ich das Gefühl hatte, hier ein paar Zeilen meiner Gedanken dazu loswerden zu müssen. Ich verabschiede mich dann auch wieder.

    Wie dem auch sei. Ich denke Narzisten haben auch ein Recht sich fortzupflanzen. Wenn ich das Label jetzt schon aufkleben habe, dann sei es eben so.


    Hier ist noch eine ausführlichere Version des von mir vorher geposteten Artikels: http://articles.chicagotribune.com/2013-06-30/news/ct-met-surrogacy-dad-20130630_1_fertility-single-women-single-man

    Zitat

    Ich denke Narzisten haben auch ein Recht sich fortzupflanzen. Wenn ich das Label jetzt schon aufkleben habe, dann sei es eben so.

    Leider. [...]

    Ich denke was viele Frauen hier so "aufwühlt" ist auch einfach die Idee der Emanzipation. Dabei sollten sie am besten verstehen und nachvollziehen können. Frauen haben sich schließlich auch emanzipiert von ihrer Rolle als unter der Verantwortung eines Mannes stehenden Menschen. Genauso kann sich aber ein Mann auch von Frauen emanzipieren. Das ist vielleicht noch neu und ungewohnt, aber da müsst ihr jetzt durch. @:)

    Zitat

    Es ist einfach nicht wahr, dass das klassische Familienmodell einem anderen zwangsläufig in jeglicher Hinsicht überlegen ist.

    :)z


    Ich möchte nochmal bei dem Thema einbauen, welche Motivationen denn die richtigen sind um ein Kind zu bekommen? Und warum sind diese so grundverschieden von den Motivationen normaler Leute?


    Vielleicht fällt mir das schwer zu verstehen, da ich auch ein sehr kopflastiger Mensch bin und ich auch Probleme hätte so ein Bedürfnis der Fortpflanzung zu artikulieren. Nur zum Glück kann ich wenn's hart auf hart kommt einfach in eine Samenbank gehen und muss mich hier nicht beleidigen lassen. :=o

    Es geht hier weder um das Geschlecht bzw. gesellschaftliche Geschlechterzuweisungen noch um sexuelle Orientierungen, Single oder nicht etc. Es geht hier um psychische Reife.


    Ich bin jetzt mal knallhart und ja, es kommt sicher gleich einer, der mir vorwirft, ich sei Küchenpsychologin...


    Du willst ein leibliches Kind, damit Dich endlich jemand liebt. Lieben muss.

    Zitat

    welche Motivationen denn die richtigen sind um ein Kind zu bekommen?

    zumindest nicht diese Motivation

    Zitat

    Du willst ein leibliches Kind, damit Dich endlich jemand liebt. Lieben muss.

    Aus diesem Grund werden sicherlich auch manche (Ehe)-Paare Kinder kriegen und der Gedanke ist einfach nur gruselig. Wenn ich geliebt werden will, suche ich mir einen Partner [...]

    @ aparticularperson

    Eines muss man dir lassen: Dein Wahnsinn hat System. Zwischen jeder Menge bescheuerter Ansichten und Motive erkennt man da noch irgendwo eine abstrakte Logik. Ob das aber im Gesamtbild dem Kindeswohl unbedingt zuträglich ist, wage ich stark zu bezweifeln.

    Ich habe meine Gründe mehrfach genauer dargelegt. Das ist nicht der einzige Grund, wie ich schon längst geschrieben habe. Wer das einfach überliest oder mich in diese Ecke stellen will in der er mich gerne hätte, [...] Eine Partnerin möchte ich nicht. Ich will ein Kind und die Gründe dafür sind völlig natürlich. Wer das nicht anerkennen will soll es halt sein lassen!

    Zitat
    Zitat

    welche Motivationen denn die richtigen sind um ein Kind zu bekommen?

    zumindest nicht diese Motivation

    Ernsthaft? %-|


    Genau wegen solchen Aussage, fällt es mir schwer manch eine Argumentation hier ernst zu nehmen. Für mich kommt's oft rüber, Hauptsache dagegen aber sich auch eigentlich nicht wirklich Gedanken drüber gemacht.