• Möchte ein Kind, aber keine Frau (Fragen Leihmutterschaft)

    Hallo. Ich habe folgendes Problem: Seit Jahren habe ich den zunehmenden Wunsch Vater zu sein. Es hat sich so langsam in mir entwickelt dieser Wunsch bis ich anfing mir wirklich konkret Gedanken darüber zu machen. Ich denke ich könnte einem Kind enorm viel geben. Ich bin jetzt fast 30 und fühle mich so als ob ich bereit bin für etwas neues Großes, was…
  • 357 Antworten

    Außerdem bin ich immer noch über deine finanziellen Überlegungen verblüfft. Reise hast du geregelt, weil du eh schon dort bist. Aber medizinische Kosten in den USA, das ist teuer. Sehr teuer. Und jemand der bei ach wie großem Kinderwunsch schon die Reise "gratis abstauben" will, wie willst du das zusammen bringen? So eine Leihmutter, Diagnostik, mögliche Krankenhausaufenthalte ist auch nicht gerade billig, da ist der eine oder andere selbst bezahlte Flug schon direkt ein Schnäppchen.

    Ich halte Fortpflanzung grundsätzlich für ein Menschenrecht. Ich finde also durchaus dass ein Kind ohne Liebe gezeugt werden darf.


    Gleichzeitig darf das Recht auf Fortpflanzung nicht dazu führen, dass andere Rechte (das Recht auf Unversehrtheit des eigenen Körpers) missachtet werden. Deswegen ist das in diesem Fall für mich einfach nicht vertretbar.


    Der TE wirkt in seinen aktuellen Äußerungen nicht so, als wäre er ein guter Vater. Das finde ich schade, ist aber losgelöst von dem "Recht" auf ein Kind. Es gibt ja zum Glück keine Zwangssterilisationen mehr, denn es ist grundsätzlich falsch die eigenen Ansichten als allgemeingültig zu betrachten. Solange keine Gewalt an dem Kind verübt wird und keine Vernachlässigung stattfindet ist es nunmal jedem gestattet das Kind mit eigenen Vorstellungen zu nerven.

    Es wurde kalt und verechnend gezeugt. Es wurde im Streben nach Perfektion gezeugt. Das ist weder liebevoll, noch menschlich.


    Er hat ein Kind eine "biologische Maschine" genannt. Hätte eines meiner Elternteile jemals irgendsoetwas gesagt, wäre ich in Tränen ausgebrochen und hätte vermutlich eine Störung entwickelt.


    Er zeigt kein bisschen Wärme, kein Herz, kein Gefühl. Ich lese nur Gier und Komplexabreaktion. Das Kind täte mir unendlich leid, denn die Wärme braucht es.


    Es ist eben Zucht. Wenn er etwas Gezüchtetes will, soll er sich einen Rassehund kaufen.


    TE, was sagt dir eigentlich, dass du ein exzellenter Vater wärst? Wie oft hast du denn schon ein Kind erzogen?

    Ich hab übrigens gerade mal gegoogelt. Kalifornien soll sich eignen für Leihmutterschaft. Kosten 60.000 – 150.000 Dollar. Das müsste man dann auch noch nach aktuellem Wechselkurs planen. :=o


    Indien wäre noch eine billige Alternative. :[]

    Selten so etwas krankes gelesen. Und das ist mein voller Ernst.


    Nein, nicht wegen der Leihmutterschaft. Wenn ein erwachsener Mensch, Mann oder Frau, single, verheiratet, schwul, lesbisch, trans, was auch immer sagt ich moechte ein Kind weil ich einen kleinen Menschen lieben und heranwachsen sehen moechte, ihm oder ihr einen guten Start ins Leben ermoeglichen will, Werte vermitteln, Teil seines Lebens sein moechte: Bitte. Soll jeder machen wie er will und wie das Kind gezeugt wird ist letztendlich ja egal.


    Aber wenn sich jemand einen Menschen kaufen, zuechten, basteln will damit derjenige ihn bedingungslos Lieben muss, dann ist das abartig und hat nichts mit Elternschaft zu tun.

    Zitat

    Wenn ein erwachsener Mensch, Mann oder Frau, single, verheiratet, schwul, lesbisch, trans, was auch immer sagt ich moechte ein Kind weil ich einen kleinen Menschen lieben und heranwachsen sehen moechte, ihm oder ihr einen guten Start ins Leben ermoeglichen will, Werte vermitteln, Teil seines Lebens sein moechte: Bitte. Soll jeder machen wie er will und wie das Kind gezeugt wird ist letztendlich ja egal.

    Na wunderbar. Du hast es gut auf den Punkt gebracht. Genau das möchte ich.


    Und zu dem anderen Beitrag über die Kosten: ich habe bereits angefangen zu sparen und werde eisern weitersparen die nächsten 3 Jahre.

    Das möchtest du? Dann such dir die Gene so aus, dass das Kind keine Schwerbehinderung hat und lass den Rest den Zufall entscheiden.


    Wie gedenkst du, dein Kind zu erziehen?


    Und warum wärst du nochmal ein so toller Vater?

    Ich finde 150.000 Euro ganz schön billig muss ich sagen. Im Ernst jetzt. Da lassen sich in Kalifornien für hunderttausende Dollar das Gesicht schöner operieren und gleichzeitig bieten Frauen für ein paar lächerliche Zehntausender ihre Schönheit/Gesundheit oder gar das Leben. Uff.


    In Indien ist es wohl ab 25.000 möglich. Das ist natürlich ziemlich günstig aber der Verdacht dass dort absolut hilflose Personen ausgewählt werden dürfte noch näher liegen.


    Außerdem hat man dann ein gesundes Mädchen gezüchtet was in das perfekte Leistungsbild passen soll. Ich denke da ist eine Halbinderin ungünstig.


    Eine andere Möglichkeit wäre es eine Inderin nur als Hülle zu wählen und eine Eizelle einer hübschen, schaleren Europäerin zu wählen. Das ist vermutlich dann günstiger als in den USA und das Ergebnis genauso gut. %-|

    @ aparticularperson

    Ein Kind, was ist das?


    Glück, für das es keine Worte gibt,


    Liebe, die Gestalt angenommen hat,


    eine Hand, die zurückführt in eine Welt,


    die man längst vergessen hat.


    Verfasser unbekannt


    Bist du sicher, dass du deinem Kind in die Welt folgen könntest, die es dir eröffnet?


    Deine Beiträge lesen sich leider nicht so! Ich habe an keiner Stelle gelesen, dass DU bereit bist bedingslos zu lieben. Die bedingslose Liebe, die DU von DEINEM Kind erwartest, musst du dir erarbeiten. Nicht mit hochgeistigen Gesprächen, sondern, indem du bereit bist, deinem Kind auf dessen geistigem Niveau, die Dinge zu erklären, für die es sich gerade interessiert.


    In gewissen Grenzen kannst du Wertvorstellungen vermitteln, Interessen wecken, lenken und fördern...


    Ein Kind ist, von erzieherischer Seite betrachtet, ein Abenteuer, aber niemals ein Projekt.

    Meine Aussage, dass ich IQ etc. selektieren wurde wird hier fehlinterpretiert, dass ich enorm hohe "Leistungsansprüche" an das Kind stellen würde. An anderer Stelle so gedeutet es muss unbedingt studieren etc.. Also will ich auch das klarstellen, dass ich nur die besten Voraussetzungen für das Kind will. Was meine Aufgabe als Vater ist. Aber was es aus seinem Leben macht ist dann seine Entscheidung. Ich stelle hier überhaupt keine hohen Ansprüche. Natürlich wünsche ich mir, dass es was gutes aus sich macht. Aber es soll das tun was woran sie selbst Interesse hat. Ich denke die Gefahr würde höchstens bei einem Sohn bestehen. Hier würde ich mich vielleicht mehr identifizieren wie ich selbst in dem Alter war.. Und dann vielleicht erwarten, dass er genauso talentiert und begabt ist auf dem gleichen Gebiet. Kann schon sein. Aber bei einem Mädchen sehe ich das irgendwie total locker.

    Mmh, total locker.


    Dir ist klar, dass alles zwei Seiten hat?


    Überdurchschnittlich intelligente Menschen neigen entweder zu sozialer Schwäche, oder auch zum Zerdenken des Glücks. Viele intelligente Menschen sind unglücklicher als andere, da sie sich mehr Gedanken machen.


    Gutes Aussehen ist auch so eine Sache.


    Ich habe zB einen recht "guten" Vorbau, den man in unseren Kreisen als erstrebenswert ansieht. Damit Hand in Hand gehen allerdings Starren und andere Belästigungen. Einige Frauen werden dadurch auch veräppelt, man schaut nicht auf ihr Inneres, usw. Wünscht du sowas deiner Tochter? Daraus können Komplexe entstehen. Und wer entscheidet, was gut aussieht? Wenn man beim Busen bleibt, ist jetzt ein großer oder kleiner hübscher? Im Gesicht, soll es außergewöhnlich sein oder eine klassische Schönheit?


    Dazu kommt die Flüchtigkeit von Idealen. Du machst es dir einfach.

    @ Allestoll:

    Ich finde unser Schönheitsideal ist nun über viele Jahrhunderte ziemlich konstant. Und nach diesen Kriterien sind auch die Studien, welche ich gelesen habe. Denn Schönheit lässt sich leicht festlegen über die Gesichtssymmetrie. Und ich werde sofort erkennen ob ich die potentielle Mutter als hübsch empfinde oder nicht nach diesen Kriterien. Schönheit ist durchaus weit objektiver als du denkst.

    Zitat

    Ich habe zB einen recht "guten" Vorbau, den man in unseren Kreisen als erstrebenswert ansieht. Damit Hand in Hand gehen allerdings Starren und andere Belästigungen. Einige Frauen werden dadurch auch veräppelt, man schaut nicht auf ihr Inneres, usw.

    Wo lebst du denn, im Orient?


    In der Ukraine gibt es wohl Institute, die Leihmütter vermitteln, und auch den bürokratischen Kram erledigen. Ich finde das Vorhaben gut, Gleichberechtigung für alle.

    Und wenn du zufällig dann noch eine Partnerin findest (männliche Alleinerziehende sind imho begehrter als weibliche), wäre das sicher eine feine Sache.