• Oh nein, ich höre was, wo kommt das denn her?

    Die biologische Uhr. Sie tickt. Ganz plötzlich. Und ich höre es! Hilfe!!!! :-o :-o :-o Ich habe über die Frauen immer geschmunzelt, die, mit ihrem ausgeprägtem Kinderwunsch. Konnte das nie nachvollziehen. Fand das "Babygetue" lächerlich. Ok, eigentlich finde ich das jetzt teils auch noch immer. Es hat sich ganz heimlich, still und leise angebahnt: Ein Kind.…
  • 1 Antworten

    *reinschleich*


    ich stimme Danae zu, schon allein nicht mehr ständig Toiletten zu suchen oder wieder bequem liegen zu können, ist eine Entbindung wert ]:D abgesehen von dem kleinen Wunder, das danach in deinen Armen liegt x:)


    Zu den presswehen: auch hier stimme ich danae zu, da macht der Körper einfach. :=o fühlt sich seltsam an und drückt zum Teil sehr, ich empfand sie aber angenehmer als die normalen Wehen. Irgendwie weil man wusste es ist Endspurt.


    Ich sollte aber nicht Tönen (das hab ich davor gemacht, bei den normalen Wehen, hab immer gedacht ich mach das nie und das hört sich komisch an... :=o aber auch da konnte ich gar nicht dagegen an.) beim pressen sollte ich die Luft anhalten, weil ich dann stärker pressen konnte. Aber da ich trotzdem Geräusche von mir gegeben habe, hab ich wohl doch getönt ]:D


    Auch den kopf durfte ich fühlen. |-o hätte mir das vorher jemand gesagt, ich hätte es befremdlich und vielleicht eklig empfinden. So ein Kopf der zwischen deinen Beinen hängt. Aber ich gehöre leider nicht zu denen, die nach zwei presswehen ihr Kind im Arm gehalten haben. Ich habe gepresst, dann musste ich Presswehen wieder zurück halten, weil die Herztöne der Kleinen bei jeder wehe massiv runter gingen und sie sich erholen musste (das war ein ätzendes Gefühl :(v ). Gefühlt habe ich ewig gepresst und gepresst und gefühlt ging nix voran. Nur bissl Haare zu sehen, aber nach einigen weiteren Wehen war immer noch kein Kind da. Gefühlt hab ich 5 Kinder raus gepresst :=o daher empfand ich es als totale Motivation, als sie sagten, der Kopf sein da und ich dürfte fühlen. In dem Moment war das einfach nur schön und motivierend und ich wusste, dass ich meine Maus bald im Arm habe. Ich glaube, ich habe nur noch "Oh mein Gott" vor mich hin gesagt. ;-D Und dann ging es auch ganz schnell bis der "Rest" da war x:)

    Hihi Amenta, nur her mit deinen Erfahrungen! :)^ :)z


    Ok, aber ich seh schon... letztlich scheint es doch so zu sein, dass der Mensch instinktiv weiß, wie er es machen muss...


    Und ich kann mir das mit dem Kopf anfassen tatsächlich auch nicht so ganz vorstellen. Ich hoffe ja nur, dass ich da währenddessen keine Panik kriege. Weil den Gedanken finde ich ja schon etwas merkwürdig. |-o


    ??ich hoffe ja eh, dass ich während der Geburts- und Krankenhauszeit keine Panikattacken bekomme?? %:|

    Ich fand den Gedanken auch befremdlich, aber in dem Moment war es passend und echt motivierend. Ist immerhin der größte Brocken der Kopf, wenn der da ist, dann gehts richtig flott.


    Versuch dich da nicht vorher schon irre zu machen. Was kommt das kommt und im schlimmsten Falle weißt du ja, dass die auch rumgehen. Und unter der Geburt ist das mit der Panik eh kein thema. Ich hatte meine Attake vorher, als sie mir die Nadel legen mussten weil die Geburt einfach nicht losgehen wollte. Unter der Geburt hauen die Hormone so massiv auf die Kacke, es würde mich sehr wundern wenn die Panik da auch nur durchkäme. ;-D ;-D


    Und das mit dem nächtlichen Blasentanz kenne ich auch, ich glaub die mögen das einfach wenn man sich bewegt, das schaukelt so schön und wenn man dann da so faul schlafend liegt, dann machen die lieben Kleinen einem halt Beine. ;-D

    Das glaub ich! Wenn man dann merkt, oha, Kopf ist durch, Kind fast da - das gibt noch mal einen ordentlichen Adrenalinschub!


    Ich hab ja in den letzten Wochen immer mal so Tinnitusanfälle. Ich kann immer nicht genau zuordnen, wo die herkommen. Manchmal denke mir ich mir vom verspannten Nacken oder auch von emotionaler Anspannung. Naja, ich rechne in den nächsten Wochen mit beidem. Und daher hoffe ich, dass so ein Anfall ausbleibt. Die sind so so furchtbar %:| Die Panik, die dann aufkommt, kann ich nicht in Worte fassen. Aber ich hoffe nun einfach mal, dass der Körper da funktioniert und nicht auch noch ausflippt.

    Ich bin heute Abend sehr entspannt, weil ich durch den Arzttermin heute den Eindruck habe, dass es noch dauert. Gebärmutterhals ist wieder etwas länger und gut, zwei Wehen waren auf dem CTG, aber da nicht schmerzhaft, messe ich dem nicht viel Bedeutung zu. Und ich kann mich einfach nicht daran erinnern, ob der Muttermund hart oder weich ist. Ich hab scheinbar nicht gut aufgepasst. Hab auch noch ein Rezept vergessen, also sehr erfolgreicher Termin |-o

    Ich schleich mich mal kurz rein, ich lese hier auch immer mal wieder mit :-)


    Ich habe ja noch keine Erfahrung, ich wollte dir nur kurz sagen, was uns im GVK zum Thema atmen mitgegeben wurde.


    Laut meiner Hebamme ist das "pressen" mit Luft anhalten nicht mehr aktuell, sondern man soll möglichst tief atmen und dabei "schieben". Was das genau heißt, konnte sie auch nicht wirklich erklären, es geht wohl darum, dass man, wenn man pressen im Kopf hat, eher untenrum dicht macht. Wir haben das auch "trocken" ausprobiert, einmal mit Atem anhalten pressen und einmal mit ausatmen schieben und es fühlte sich wirklich besser an.


    Achja, durch die Nase ein und durch den Mund aus, das ist wohl reht wichtig.

    Nö, glaube ich auch nicht. Ich hatte vorhin mal messartiges Ziehen, aber das habe ich ab und an. Und dabei wird der Bauch nicht hart. Bin heute so ein bisschen am Aufräumen und gleich geht es noch ein paar Schritte raus. Aber insgesamt sehr ruhig :-)


    Inday, danke für deine Erklärung! Hab das eben probiert ;-D , das fühlt sich tatsächlich anders an und ich glaube, ich weiß was du meinst.

    Huhu!


    Ja. Alles ok und ruhig. Der Kleine hopst eifrig hin und her, ich fühle mich ansonsten gut. Etwas ruhiger und "angekommener" als die letzten Wochen. Also ich kann mich jetzt auch mal eher noch mal hinlegen oder faul sein. Das ging ja bisher gar nicht. Das Rausgehen war allerdings anstrengend und laufen macht nicht mehr sooo viel Spaß, vor allem, sobald Steigungen ins Spiel kommen. Da hatte ich dann das Gefühl, dass der Kleine ganz arg drückt (ich kann immer gar nicht sagen, auf was eigentlich. Muttermund? Blase? Ach ja, irgendwas da unten halt).


    Ansonsten ist alles wie gehabt: Der Bauch wird ab und an hart, manchmal auch länger, aber ohne Schmerzen. Gestern Abend hat es dabei mal gaaaanz leicht gezogen, aber nicht der Rede wert. Also wenn es so sein sollte, dass es zwingend vor der Geburt "Anzeichen" geben muss (wie etwa ziehender Bauch, irgendeine Art von Wehen, gesenkter Bauch), dann bin ich davon weit entfernt und es sieht nicht nach baldiger Geburt aus. Aber vielleicht bleibe ich auch von dem Vorgeplänkel weitestgehend verschont und es geht halt mal irgendwann los. Wäre mir auch recht.


    Generell finde ich es im Moment etwas einsam. Das Wetter ist mies, ich habe einiges daheim schon erledigt. Ich könnte mich schon mit ein paar Leuten treffen, aber ich bin recht lustlos. Also widerspricht sich gerade alles bei mir: ich bin einsam, mag mich aber nicht mit anderen treffen. Ich würde gerne mal wieder was für mein Hirn tun, hab aber keine Lust mich hinter ein Thema zu klemmen. Abends ist es dann noch so, dass mein Freund gerade immer wahnsinnig spät vom Arbeiten kommt und entsprechend kaputt ist. Auf so viel Input kann ich da nicht mehr hoffen und ich habe da aber auch Verständnis, weiß ja noch zu gut wie es nach einem anstrengenden Arbeitstag war. Aber ich muss da entsprechend im kommenden Jahr was unternehmen, viel rausgehen, mich mit Leuten treffen etc., damit ich da nicht vor die Hunde gehe.

    Wie wäre es wenn du dich umsiehst ob es in deiner Nähe ein Kinder/Familiencafe gibt oder ein Mehrgenerationenhaus oder so? Schonmal Lokalitäten ausspähen, damit du weißt wo du bequem rumhängen kannst, wenn euer Sohn da ist. Das finde ich nämlich ohne Baby einfacher, da ist man dann nämlich schon drauf angewiesen einen Wickeltisch zu haben und es nervt mit nem brüllenden Säugling durch die Fußgängerzone zu heitzen, auf der Suche nach dem EINEN Wickeltisch den es da gibt. %:|

    Mmmhh... gute Idee! Bisher habe ich mir darüber noch gar keine Gedanken gemacht. Das einzige, was ich organisiert habe, ist ein Rückbildungskurs. Aber sonst? Irgendwie war ich davon ausgegangen, dass sich der Rest schon gibt. Aber es stimmt schon. Wo kann ich hier wickeln? Da stellt sich für mich eh die Frage, ob in unserem kleinen Nest hier überhaupt was angeboten wird... generell könnte ich natürlich auch mal nach Sportkursen gucken, in denen auch das Kind mitgenommen werden kann. Oder so. Ich weiß nicht, ob ich für so Säuglingskurse geeignet bin, ich vermute mal eher nicht. Aber ich glaube eh, das interessiert den Zwerg dann noch gar nicht. ":/ Wobei ich schon gucken muss, dass ich mit ihm dann rauskomme. Es klingt jetzt vielleicht egoistisch, aber wenn er so klein ist, denke ich mir, dass es fast wichtiger ist, dass ich gucke, dass ich zufrieden bin, dann wird er es wahrscheinlich auch sein?

    Wie war das? Was hab ich heute geschrieben? Ich fühle mich ruhiger? Das war vor der Panikattacke :�( Ich zittere am ganzen Körper. Ach je. :�(