• Oh nein, ich höre was, wo kommt das denn her?

    Die biologische Uhr. Sie tickt. Ganz plötzlich. Und ich höre es! Hilfe!!!! :-o :-o :-o Ich habe über die Frauen immer geschmunzelt, die, mit ihrem ausgeprägtem Kinderwunsch. Konnte das nie nachvollziehen. Fand das "Babygetue" lächerlich. Ok, eigentlich finde ich das jetzt teils auch noch immer. Es hat sich ganz heimlich, still und leise angebahnt: Ein Kind.…
  • 1 Antworten

    Heute haben wir prompt den Ernstfall geprobt. Und ich war so froh, dass ich nicht dort bleiben musste. War doch arg angespannt und ängstlich in der Klinik. Und dann hat man auch noch eine bei der Geburt gehört %:|


    Dachte vorhin, dass Fruchtwasser abgeht. War aber doch nicht der Fall. Hatte plötzlich einen rinnenden Ausfluss. Und als der auch noch mit Blutfäden durchzogen war und dann braun wurde, haben wir uns doch auf den Weg gemacht. Was für eine Aufregung, ich bin komplett fertig %:|

    Dann hau dich mal entspannt heute hin. ;-) Das klingt übrigens schlimmer wenn man zuhört als wenn man dabei ist. ;-D ;-D


    Kannst du den Finger drauf legen was dich da hat änsgtlich werden lassen? Also hätte man irgendwas machen können damit du dich besser fühlst? Könntest du beim nächsten Mal irgendwas einfordern oder durch deinen Mann einfordern lassen?

    Ich liege. Und gleich gibt es was Leckeres zu Essen. Also ganz entspannt.


    Hahaha!! Ach jaaaa??? Du lügst doch!! ]:D Die Frsu hat getönt und es klang irgendwie schmerzhaft.


    Ich glaube, ich hatte Angst vor den Schmerzen, die da vielleicht noch kommen. Besonders zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, was mich jetzt erwartet: muss ich bleiben? Wird eingeleitet? Etc. ... Und dann die Situation, dass es plötzlich so real war. Man fährt nicht irgendwann in die Klinik, Nö, man IST in der Klinik. Und kommt ggf heute nicht mehr heim und wenn ich heimkomme, habe ich vielleicht unseren Sohn im Gepäck. Also war irgendwie ein Chaos an Gedanken. Vielleicht ist es beim nächsten Mal auch anders, weil man schon mal dort war. Und es vielleicht mehr Vorbereitungszeit gibt. Trotz der Wehen heute Nacht fühlte ich mich "überrumpelt".

    Mein Kerl war toll. Überall mit dabei und hat alle Unterlagen ausgefüllt. Er war die Ruhe selbst. Mal überlegen, was er tun kann, damit ich mich dort besser fühle.

    Einleitung ist nicht sofort bei Blasensprung. Die warten dann erstmal gemütlich, weil die Wehen meistens von selbst kommen. Einleitung hatte ich bei der ersten, nach Blasensprung, weil sich 12 Stunden später noch null und gar nichts getan hatte. Vorher haben wir Wehencocktail gemacht und so, aber nicht wirklich eingeleitet.


    Na klar klingt das Schmerzhaft und es ist sicher auch nicht schmerzfrei. Ich fand aber, dass es sich von aussen schlimmer anhört als dabei. Ich war mal zur Hebammenuntersuchung und da tönte eine Frau nebenan und ich dachte WEIHA. Aber irgendwie war das zuhören schlimmer als das selbermachen. Passivität liegt mir einfach nicht.


    Schmerzen. Die machen dir richtig Angst, mh? Hilft dir denn die Idee einer PDA irgendwie weiter? Ich meine, die kannst dir ja auch einfach legen lassen, gleich am Anfang und dann ist das Thema mit den Schmerzen durch.

    Ja, Schmerzen sind ein großes Thema. Ich Nuss hätte das ja eigentlich heute gleich mal ansprechen können. Hab das total verpasst... Ich weiß nicht, warum mich das Thema so irre macht... und ich bin ja eine, die sonst nie nie nie Schmerzmittel nimmt. Also ich sitze sonst auch alles aus. Bin bekloppt. Falls ich das beim nächsten Klinikbesuch noch gebacken kriege, spreche ich es frühzeitig an.


    Wie war die Einleitung?


    Und stimmt... Passivität ist auch nicht mein Ding... es besteht also Hoffnung ;-)

    Smilli, hab nicht zu viel Angst. Ich bin ganz sicher, wenn es wirklich los geht wirst du ruhiger sein als du jetzt denkst. Und die Angst vor den Schmerzen kann ich verstehen - aber du kannst dir jederzeit die PDA legen lassen. Mir ging es wie du mal geschrieben hast - es ging abends/nachts los und morgens war ich schon durch den Schlafmangel fix und fertig. Dazu die Schmerzen- vielleicht wäre ich "stärker" gewesen wenn ich die Nacht erholt gewesen wäre. Aber mit PDA konnte ich sogar schlafen und die Schmerzen waren erstmal weg. Ob du eine willst oder nicht musst du ja nicht jetzt entscheiden, aber wenn du merkst dass es nicht (mehr) geht, lässt du dir eine legen. Vielleicht hilft dir der Gedanke daran. :)*

    Sag es am Besten schon am Anfang damit sie sich auch darauf einstellen können! Ich habe es leider verpasst und als ich eine wollte, war es schon zu spät, weil sich mein kleiner Kerl doch schneller auf den Weg gemacht hat als erwartet! Da half auch alles betteln und verhandeln nicht mehr! Die PDA hätte erst dann gewirkt wenn der Kleine schon da ist!


    Ich hatte und habe auch Angst vor Schmerzen und war an einem Punkt wo ich echt gedacht habe, dass ich das nicht schaffe, aber es gibt dann einfach keinen Weg zurück und man beißt die Zähne zusammen und sollte sich nicht von seiner Angst "lähmen" lassen. Und ich muss sagen, dass die Presswehen die angenehmsten während der ganzen Geburt waren. Das vorher hätte ruhig gestrichen werden können ;-D!


    Du schaffst das schon - versteif dich nur nicht zu sehr auf irgendwelche Vorstellungen und lass dich einfach auf die Situation ein dann wird das alles! Und am Ende hast du dann deinen kleinen Sohn auf deiner Brust liegen und es ist alles wieder vergessen (ich kann mich nicht mehr an die Schmerzen erinnern nur dass sie von der Art wie ganz fiese Menstruationskrämpfe waren. Die Natur richtet das schon ganz gut ein).

    Sonst ruf die Morgen an, wenn es dich so umtreibt. Ich hab ne Nadelphobie, für mich war die Vorstellung einer PDA schlimmer als die einer Entbindung.

    Zitat

    Wie war die Einleitung?

    In einem Wort: beschissen. Dazu brauchte ich ja dann doch ne Nadel und das war echt ein Problem. Ging alles nicht, Blut floss nicht und argh. Noch dazu macht rumturnen und Stellungen wechseln mit einem Tropf im Arm wenig Freude, aber an der Hand hat es einfach nicht geklappt mit dem Zugang. Zudem find ich künstliche Wehen ätzend. Die Wehen die so ein Körper produziert sind ja nicht immer gleich stark sondern machen auch mal langsam, da kann man Luft holen, Kraft schöpfen und so, die vom Tropf kommen wie eingestellt und sind nicht so hübsch wellig gewesen.


    Zwischendurch haben sie mir das Teil mal abgedreht, da hatte ich nur noch die natürlichen Wehen. Voll die Erholung. Bei der zweiten ging das ja alles ohne Einleitung, da kam ich aus der Wanne, weil mit schwindelig wurde und die Eröffnungsphase war fast komplett durch. Und ich hab, bis auf in den kurzen Tönphasen, die ganze Zeit entspannt mit meinem Mann geredet. Kein vergleich.

    Zitat

    Und am Ende hast du dann deinen kleinen Sohn auf deiner Brust liegen und es ist alles wieder vergessen

    ich hasse diesen Satz, geht nicht gegen dich persönlich, Coru, aber ich erinnere mich ganz ganz ganz genau an jede Minute Schmerz. Und es war nicht alles gut als meine Tochter da war. Kein bisschen. Ich war müde und fertig und hatte die Schnauze gestrichen voll. Und als der Arzt kam und mich untersuchen wollte hätte ich ihn fast getreten, war aber zu platt. Es ist schön das es vielen Frauen wirklch so geht und sie alles vergessen, aber das ist nicht zwingend so. Und die sind danach auch nicht alle voll happy beim Anblick ihres Babys.

    Ich habe vorher auch alle belächelt die meinten, dass man den Schmerz etc. schnell vergisst und das als absoluten Humbug abgetan, aber ich kann mich jetzt beim besten Willen nicht an die Intensität des Schmerzes erinnern. Selbst kurz danach war ich so abgelenkt, dass ich nicht drüber nachgedacht habe und mir sogar ein Zweites wieder vorstellen konnte (während der Wehenphase absolut unvorstellbar für mich gewesen)! Einzig als ich genäht wurde hat es stellenweise wehgetan - wahrscheinlich saß die Betäubung da nicht richtig!


    Ich war danach auch einfach nur froh den Zwerg endlich bei mir und die Geburt hinter mich gebracht zu haben!

    Ich habe noch keine Minute geschlafen und bin bisschen genervt. Kaum leg ich mich hin, fangen die Kontraktionen an. Sie sind mittlerweile so schlimm, dass ich sie im Liegen unerträglich finde. Hab aber so ein fieses Ziehen im Rücken, dass in der Situation auch nicht an Rumlaufen zu denken ist. Ich hab mir nun eine Wärmflasche gemacht und kann mich nicht entscheiden, ob die bei den Rückenschmerzen nun gut tut oder nicht. Ich weiß nicht, ob das jetzt echte Wehen sind oder nicht. Für die Badewanne fehlt mir im Moment die Kraft und die Nerven.

    Ferndiagnosen sind schwierig, das hört sich für mich aber sehr nach Wehen an. Ich hätte es nicht, viele spüren die Wehen aber mit Rückenschmerzen. Lange wird es wohl nicht mehr dauern. @:)

    Jeden Tag lese ich hier still mit. Jetzt muss ich aber auch mal alle Daumen drücken liebe smilli! Du schaffst das! Auch ich hatte Wehen im rücken. Wir basteln jetzt am 2ten. Nach fast 10 Jahren :)*

    Coru


    Ich hab zwei Kinder, ich belächel die Leute also nicht vorher, sondern ärger mich mit eigener Erfahrung im Rücken darüber.


    Ich würde sagen: da kam ein Kind. Ich hoffe für dich das es sich inzwischen erledigt hat und du und euer Sohn sich ausschlafen. Denk an dich, Smilli.

    Danke euch allen für eure lieben Worte!! :-)


    Bin noch daheim. Hab aber Kontraktionen seit 21:30. Bin schon ganz schön erledigt, hab kein Auge zugetan. Es zieht im Rücken und Bauch. War vorhin duschen, dadurch wurde es etwas regelmäßiger, hab aber noch immer Schwankungen von 20 bis 5 Minuten. Und der Bauch wird auch jeweils nur ca 20 Sekunden hart. Wir haben jetzt gefrühstückt und warten ab, was passiert...