• Oh nein, ich höre was, wo kommt das denn her?

    Die biologische Uhr. Sie tickt. Ganz plötzlich. Und ich höre es! Hilfe!!!! :-o :-o :-o Ich habe über die Frauen immer geschmunzelt, die, mit ihrem ausgeprägtem Kinderwunsch. Konnte das nie nachvollziehen. Fand das "Babygetue" lächerlich. Ok, eigentlich finde ich das jetzt teils auch noch immer. Es hat sich ganz heimlich, still und leise angebahnt: Ein Kind.…
  • 1 Antworten

    gato,


    wie schlimm, dass es bei dir auch so lief!! Und mutig, dass du noch ein zweites Kind bekommen hast. Aber es ist auch schön zu lesen, dass es eben auch ganz anders laufen kann, gut laufen kann! Und das, nachdem es bei der ersten Geburt nervig und unschön war. Es freut mich sehr, dass du doch noch ein positives Geburtserlebnis hattest! Und du hast recht... die meisten Mütter haben ihr "Paket" und jede kann etwas zu unschönen Geburtsgeschichten beitragen. Eigentlich recht erschreckend, wie oft es eben nicht gut läuft. Oder wir haben überhöhte Vorstellungen bzw. Erwartungen an die Geburt. Wobei ich da nichts rosarot gesehen habe.


    Zur Einsamkeit: Ich bin froh, dass Weihnachten naht. Nächste Woche habe ich auch mehr schöne, positive Termine. Ein paar Leute kommen vorbei, darauf freue ich mich schon. Ich hatte die letzten Wochen schon einigen Besuch, aber viele kommen natürlich am Wochenende, weil die meisten arbeiten müssen. So ist es leider auch mit Freunden und Familie. Meine Familie hat viel unterstützt, leider macht da gerade die Erkältungswelle einen Strich durch die Rechnung, so dass ich diese Woche ohne sie da saß. Im Grunde schaffe ich es auch alleine, es ist halt Luxus, wenn mal jemand kommt, die Wäsche macht und sich ums Essen kümmert.

    Zitat

    Ansonsten möchte ich sagen: Danke! @:) Ich lese gerne in deinem Faden, weil du so ehrlich, entspannt und liebevoll schreibst. Ich freue mich, dass ihr das Abenteuer Baby gewagt habt und mit dem Ergebnis glücklich seid (wenn du verstehst, was ich meine). Ein guter Vater macht das Leben als Mutter sehr viel leichter.

    Ach Danke!!! x:) Wie schön zu lesen! Ich denke mir ja immer, dass vielleicht den ein oder anderen meine Worte auch nerven, sich manche fragen, warum ich denn überhaupt ein Kind bekommen wollte, wenn ich mich so anstelle. |-o Aber wenn ich hier schreibe, dann schreibe ich es so, wie es ist. Sonst wäre es umsonst, dann würde ich mich ja selbst belügen. Und ja, ich bin über das Ergebnis glücklich. Ich glaube auch deswegen, weil von dem Zwerg schon jetzt einiges zurückkommt. Er schaut mich an und ich habe manchmal das Gefühl, er möchte mir was sagen. Er weiß, dass ich seine Mama bin und ich hoffe immer, dass er weiß, dass er geliebt wird und wir uns um ihn kümmern. Außerdem schläft er ja im Moment so gut - nachts noch immer seine 5-7 Stunden am Stück. Ich kann nicht in Worte fassen, wie dankbar ich dafür bin. :=o |-o Und im Moment - seitdem ich den Schnuller ausgepackt und das Saugbedürfnis des Kleinen erkannt und akzeptiert habe - weint er auch recht wenig. Das alles macht es natürlich insgesamt leichter. Und genau, der Papa ist ja auch noch da... Der kann mit einem weinenden Kind nicht so viel anfangen, was ich aber im Moment auch verständlich finde, immerhin heißt hier weinen auch einfach oft, dass er an die Brust will und da fühlt sich mein Freund natürlich hilflos.

    Und schaust du, gato hatte sicher auch Angst und trotzdem flutschte das zweite. ;-) Mach dir keinen Kopf, dass ist auch einfach ein wenig Glückssache.

    Zitat

    Dat ist quark. Bei der Großen hatte ich vor dem Kind haben haben Angst, vor der Geburt aber gar nicht, und sie war der Horror. Bei der Kleinen hatte ich deshalb megaschiß und es war viel viel leichter.


    Was das Genuckel angeht: Ich habs verboten. Erstes Babygebot hier war: Meine Nippel sind kein Nucki. Entweder man isst oder man nuckelt am Schnuller oder am Finger. Sonst wäre ich durchgedreht. Ich weiß, Clustern und so, aber ich hatte so schon mehr als genug Milch, da musste niemand clustern und dies Geschnuller hätte fast zum Abstillen geführt.

    Sehr gut. ;-D Ich weiß, dass die Einstellung vieles bewirkt. Aber vielleicht habe ich es ja dann doch nicht durch meine Gedanken verbockt.


    Ich habe das Genuckel auch verboten. Gestern war das so schmerzhaft, dann hat er auf einmal auch einfach seinen Kopf zurückgeschmissen, natürlich mit Brustwarze im Mund, dass ich aufgeschrieen und ihn wütend abgedockt habe. Direkter Griff zum Schnuller, Kind irritiert und heulend. Das tat mir dann so leid, dass ich dachte, ich sei die mieseste Mutter der Welt, das Kind fühlt sich nicht geliebt, so dass ich auch heulend da saß. Das hat ihn wiederum so in Rage gebracht und mich dann auch... ach herrlich. Die Hormone machen mich fertig, die sind noch viel schlimmer als während der Schwangerschaft. Und ich bin nun beruhigt zu lesen, dass du das auch so gemacht hast. Ich finde auch, dass er mit fast 4 Wochen nun den Schnuller gut bekommen kann. Die Hebamme war zwar nur so naaaajaaaaaa eingestellt, aber wenn ich hier sitze und wütend aufs Kind bin, das einfach gar nichts dafür kann!!!, dann wird es Zeit...

    Fix und Foxie,


    Dankeschön!! Ich weiß nicht genau, was da weh tut. Also es fährt genau an der knöchrigen Stelle rein, wo der Steiß sitzt. Also entweder verflüchtigt sich der Mist nun über die Feiertage oder es geht dem Schmerz im Januar an den Kragen. Und dann wird man sehen, wo es genau klemmt. Ich hoffe ja nur, dass ansonsten im Körper alles ganz geblieben ist. Zumindest tut nichts weh, das ist ja wahrscheinlich schon mal ein gutes Zeichen... Ach so, Sternengucker war er nicht. Aber halt auch groß. Und er ist bei mir am Beckenboden hängen geblieben. Und ich dachte, der muskulöse Beckenboden hilft. :=o


    Da hast du aber auch einiges mitgemacht bei der Geburt!! :)_


    Ich pumpe ja schon nebenbei ab und die Pre-Nahrung steht auch theoretisch im Schrank. Also alles vorhanden und der Kleine macht es zum Glück auch mit, dass ich ihm abends immer noch etwas abgepumpte Muttermilch zufüttere. Einfach, weil ich dann nicht mehr kann und ihn nicht mehr anlegen mag. Das kann dann auch der Papa geben. Ich weiß, sehr egoistisch, aber ich habe beschlossen, dass ich vieles, nein, alles tue, damit es ihm gut geht. Aber ich muss dabei auch auf mich achten. Daher schreit er auch mal, wenn ich zB gerade schnell fertig esse und ich weiß, wenn ich jetzt aufstehe, dann komme ich die nächste Stunde nicht mehr zu meinem Teller zurück.

    Danae,


    so habe ich es mir auch schon erklärt... In der Schwangerschaft Glück, hinsichtlich der Geburt Pech. Aber es hätte ja alles auch schlimmer kommen können, von daher versuche ich, in dem Pech noch das Positive zu sehen.

    Ihr seid beide soweit gesund und munter. Was ist, dass kann man richten, also alles gut.


    Und ich find das nicht egoistisch. Er wird gefüttert, also gut. Schön, dass er da so flexibel ist und so gut schläft. Artiger Junge. ;-D

    Zitat

    Aber ich muss dabei auch auf mich achten. Daher schreit er auch mal, wenn ich zB gerade schnell fertig esse und ich weiß, wenn ich jetzt aufstehe, dann komme ich die nächste Stunde nicht mehr zu meinem Teller zurück.

    Das sind vielleicht 5 Minuten, wenns hochkommt. Davon stirbt er nicht. Ist ja auch was anderes, als wenn man ihn bewusst brüllen lassen würde. Wenn ich duschen bin und er wird genau dann wach, muss er auch kurz warten. Klar beeile ich mich dann, aber hexen kann ich auch nicht. :=o

    Ich hab für mich daraus geschloßen, dass es Kinder nicht umhauen kann, mal fünf Minuten warten zu müssen, besonders dann nicht, wenn man nebenbei auch noch zu hören ist.

    Ich bin total gegfrustet :-|


    Ich habe schon wieder eine Brustentzündung, dieses Mal mit Fieber. Es ist zum Wahnsinnig werden. Es schmerzt und ich bin neben der Spur. Darüber hinaus kommt aus der Brust nun natürlich nicht genug Milch und der Kleine ist hungrig. Ich pumpe also auch noch ab, aber das ist mühsam, weil ja nicht viel kommt. Könnte heulen... Fieber, Schmerzen und ich kann mein Kind nicht richtig versorgen. Ich glaube, ich bin zu dumm zum Stillen. Ich verstehe auch nicht, warum die Brust schon wieder entzündet ist. Und dieses Mal so böse. Wenn ich wüsste, was ich anders machen kann. Ich bin so langsam mit den Nerven echt durch. Ein falsches Wort und ich heule. Ist man in der Stillzeit emotionaler? Macht mich alles fertig :�(