• Oh nein, ich höre was, wo kommt das denn her?

    Die biologische Uhr. Sie tickt. Ganz plötzlich. Und ich höre es! Hilfe!!!! :-o :-o :-o Ich habe über die Frauen immer geschmunzelt, die, mit ihrem ausgeprägtem Kinderwunsch. Konnte das nie nachvollziehen. Fand das "Babygetue" lächerlich. Ok, eigentlich finde ich das jetzt teils auch noch immer. Es hat sich ganz heimlich, still und leise angebahnt: Ein Kind.…
  • 1 Antworten

    Nein, wir sprachen über Freunde von ihm und ich meinte "Naja, bei ihr tickt die Uhr schon seit Jahren, und es wird von Jahr zu Jahr dringender. Stell dir vor, sie will dann Kinder und er sagt, er will aber keine." und er reagierte nur mit "Naja, bei mir ist das ja irgendwie auch nicht anders."


    Ja, wir hatten eine Krise, aber in den letzten Wochen lief es wieder so schrecklich gut zwischen uns, dass ich irgendwie wieder Hoffnung geschöpft hatte. Zumal er auch nach wie vor trotz Krise fest davon überzeugt war, eine gemeinsame Wohnung zu wollen und den Rest des Lebens zusammen verbringen zu wollen. Aber scheinbar haben sich die anderen Pläne wohl geändert... :°(

    Ach huch! |-o Der Beitrag hatte sich hier so zwischengemogelt, den habe ich gerade gar nicht gesehen.

    Zitat

    Es kam einfach das gespräch drauf und er meinte, er will nicht mehr. :°(

    Mmh. ":/ Abwarten. Er studiert noch, oder? Wer weiß, was er gerade gedanklich für die Zukunft plant... ":/


    Ich denke mir, dass das bei Männern sicherlich auch ein bisschen ein auf und ab ist, ob sie wollen, oder nicht.


    Meiner zB:


    Wollte jahrelang keine Kinder. Dann meinte er mal: Ja, später. Und irgendwann muss man halt mal die Verhütung weglassen und dann einfach loslegen. Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt Dann meinte er kürzlich Kinder kosten zu viel Geld und wir haben noch nicht gelebt. WENN, dann max. eins. Oder eben keins ":/ Ich kann es mir jetzt aussuchen... Habe gelernt, da auch nicht jeden "Kinder-ja-nein-vielleicht-Kommentar" auf die Goldwaage zu legen. Ich glaube, er ist da genau so wirr wie ich ;-)


    Vielleicht hat ihn das Gespräch einfach überrumpelt? Wie alt ist er denn? Ich würde mal noch nicht alles als verloren ansehen. Ich kenne genug Männer, die immer gesagt haben, sie mögen keine Kinder und wollen keine und nun selbst Väter sind und alles für ihre Kinder tun.

    Zitat

    "Naja, bei mir ist das ja irgendwie auch nicht anders."

    Mmh. Abwarten. Ehrlich. Er studiert, hat noch nicht gearbeitet (nehm ich jetzt mal an) und kennt wahrscheinlich nur das eingeschränkte Studentenleben. Glaube, Männer brauchen da auch etwas länger...

    nicht verzagen, ehrlich nicht :°_ Es kann doch noch so viel kommen! Erst mal Studium fertig machen, arbeiten... Dann wird es sicherlich wieder anders. Wer weiß, wie er da plötzlich darauf kommt bzw. was das ausgelöst hat.

    Zitat

    Erst mal Studium fertig machen, arbeiten... Dann wird es sicherlich wieder anders.

    Und wie viele Jahre soll ich vertrödeln, bis ich dann endlich feststellen muss, dass mir die Zeit wegläuft und er immernoch nicht weiß was er will oder seine Meinung nicht mehr ändert?

    So...mein Freund und ich haben uns jetzt endgültig getrennt. Mein Kinderwunsch rückt somit wieder in weite, weite Ferne :°(

    Zitat

    Und wie viele Jahre soll ich vertrödeln, bis ich dann endlich feststellen muss, dass mir die Zeit wegläuft und er immernoch nicht weiß was er will oder seine Meinung nicht mehr ändert?

    Glaube, das ist ein generelles Problem mit den "jungen Männern" :-/ So genau weiß ich das bei meinem Kerl ja hier auch nicht. Man muss halt hoffen. Andererseits kann mir auch einer die ganze Zeit sagen, dass er Kinder will und wenn es dann darauf ankommt, kalte Füße kriegen. Dann steh ich genau so da. ":/

    @ Lythee

    Oh nein, das tut mir leid!!! :°_

    Ich muss hier mal wieder meine Abschreckung Kund tun:


    War heute bei meinem Vater. Die Tochter seiner Freundin war mit Mann und Kind auch da. Das Kind wird demnächst 2. Ich hatte es hier schon mal geschrieben – als ich sie (die Mutter der Kleinen) um Weihnachten herum sah, wirkte sie wie ein Zombie auf mich. Augenringe bis zu den Knien, einfach fertig. Brrrrr %:| Heute dann wieder das ganze Szenario. Sie ist so schnell gestresst von der Kleinen. Sagt zu mir, sie würde so gerne mal wieder Ausschlafen. Seit der Geburt hätte sie nicht mehr ausgeschlafen... Dann schlage ich vor, die Kleine zu Oma1 oder Oma2, Onkel... zu geben. Mal ne Nacht oder ein Wochenende. Darauf sagt sie "Nein! Wart nur mal, bis du selbst ein Kind hast". Das Kind schläft ja sogar jede Nacht im Ehebett. Sie sagt, sie kann sie nicht alleine schlafen lassen. Also sie möchte nicht. Sie hat Angst um sie oder so... Und ihr graut es ja jetzt schon vor dem Kindergarten. Ich frage dann "und Sex, sowas macht ihr dann nicht mehr?" – "Glaub mir, wenn du selbst mal ein Kind hast, dann hast du keine Lust mehr auf Sex." :-/ ":/ Ich will nicht so werden. Also ok, das mit dem im Ehebett schlafen lassen und nicht-loslassen-können wäre ja dann ein bescheuertes Problem von mir selbst. Aber kein Partnerleben mehr? Was, wenn ich so werde? Und wenn ich nie wieder schlafen kann? Ich schlafe doch so gerne :-(


    Das hat mich heute echt wieder abgeschreckt!