• Oh nein, ich höre was, wo kommt das denn her?

    Die biologische Uhr. Sie tickt. Ganz plötzlich. Und ich höre es! Hilfe!!!! :-o :-o :-o Ich habe über die Frauen immer geschmunzelt, die, mit ihrem ausgeprägtem Kinderwunsch. Konnte das nie nachvollziehen. Fand das "Babygetue" lächerlich. Ok, eigentlich finde ich das jetzt teils auch noch immer. Es hat sich ganz heimlich, still und leise angebahnt: Ein Kind.…
  • 1 Antworten

    Dann reihe ich mich hier auch mal ein... :-)


    Bin 28, seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen, und eigentlich wäre theoretisch bald eine gute Zeit, ein Baby zu bekommen. Aber ich bin unglaublich hin- und hergerissen.


    Ich bin nämlich weder ein großer Kindernarr, noch tue ich mir leicht, mein Leben nach jemand anderem zu richten. Ich schlafe unglaublich viel, und werde zum Zombie, wenn ich ein paar Tage zuwenig Schlaf bekomme. Ich rauche eine Schachtel am Tag und eigentlich gerne. Ich bin sehr gerne allein, nur für mich, und genieße die Freiheit, die ich dann habe. Ich befürchte auch, dass meine Tendenz zur Freiheitsliebe einfach ein Charakterattribut ist, das sich nicht ändern lässt.


    Und doch ist es seit einiger Zeit so, dass ich mir die wachsende Zahl an Müttern in meinem Bekanntenkreis ansehe und mir denke, ich will auch. Ein kleines süßes Würmchen mit aller Liebe und Hingabe groß ziehen.


    Und dann soll ich auf mein Patenkind aufpassen, das ganz lieb und zuckersüß ist, aber bei der Vorstellung einen ganzen Nachmittag am Spielplatz verbringen zu müssen, wird mir ganz komisch vor Langeweile. Über was soll ich mich denn mit einer 5jährigen unterhalten??


    Ich könnte natürlich jetzt sagen, dass ich einfach noch ein bisschen warte. Aber ich glaube, in 5 Jahren sage ich noch genau das Gleiche wie heute. Ich bin einfach nicht so der Typ Supermama, der kleine Kinder unglaublich süß und herzerweichend findet. Ich bin eher jemand, der in der Ubahn den Waggon wechselt, wenn da 20 Kinder auf einmal reinkommen, weil es so laut ist :=o


    Aber für das gegen-Kinder-entscheiden ist der Wunsch dann doch zu groß.


    Kompliziert, kompliziert ;-D

    Christina der Typ Supermama sind wir wohl alle nicht. Und jeder, der nicht den Waggon wechselt, wenn 20 Kinder auf einmal reinkommen, muss verrückt sein ;-D

    Zitat

    Und doch ist es seit einiger Zeit so, dass ich mir die wachsende Zahl an Müttern in meinem Bekanntenkreis ansehe und mir denke, ich will auch.

    Irgendwie ist dieser Grund doch Schuld oder? Das fällt mir hier bei manchen Beiträgen auf. Im Bekanntenkreis gibts Eltern und dann entsteht plötzlich auch irgendwie der Wunsch. Bevor ich mit meinem Freund zusammen war, hab ich nie aktiv an eigene Kinder gedacht. Es war eher immer ein "ja bestimmt irgendwann mal" – seine Tochter war aber 2.5 Jahre alt, als wir zusammen kamen. Plötzlich hab ich mich mit dem Thema beschäftigt. Wobei es mittlerweile ein "ja vielleicht irgendwann mal" geworden ist ;-D Weil durch die ganzen Gedanken auch die Angst und das "Aber" größer geworden ist.

    Hallo zusammen,


    darf ich mich auch hier einreihen?


    Falls nicht, überlest meinen Beitrag einfach. :-)


    Seit ca. 1 Jahr höre ich da was ticken. Also so ab und zu mal, jetzt wird es immer schlimmer. Und ich bin jetzt nicht so alt, dass die Uhr ticken müsste. :-) Werde Ende des Jahres 27. OMG doch ganz schön alt. ;-)


    Spaß beiseite. Meinem Freund ist mein "Ticken" auch schon aufgefallen.


    Und wir haben schön öfter darüber geredet. Sind jetzt 4 Jahre ein Paar. Hatten aber 6 Wochen Schluss, wo ich zu meinem Ex zurückgegangen bin. Ich schäme mich jetzt noch dafür. Jedenfalls hat das unsere Beziehung etwas geschwächt. Mittlerweile denke ich, kommt mein Freund so mehr oder weniger damit klar und er will auch Kinder mit mir. Sonst wäre er gar nicht mehr mit mir zusammen, das weiß ich.


    Und er will auch jung Vater werden. Nur passen jetzt die Umstände nicht so ganz. Er ist die Woche durch weg und macht seinen Techniker.


    Hatten schonmal überlegt gegen Ende diesen Jahres nicht mehr zu verhüten. Weil im Juni 2014 ist die Technikerschule abgeschlossen.


    Problem sehe ich nur darin, er hat ja dann noch keinen Job. Jetzt fällt mir ein, ich könnte ja auch zur Not direkt nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder gehen. ;-D


    Vielleicht suche ich mir ja auch nur Ausreden, warum der Zeitpunkt jetzt nicht günstig wäre??


    Ist das denn Normal dass man auch Zweifel hat, ob man diese Veränderung wirklich will??


    Ich hab sogar schon mit dem Rauchen aufgehört. ;-D

    ellagant

    Sorry, habe deinen Beitrag völlig übersehen |-o

    Zitat

    Im Bekanntenkreis gibts Eltern und dann entsteht plötzlich auch irgendwie der Wunsch.

    Das stimmt ganz genau. Wäre keiner in meinem Umfeld Mama/Papa, dann würde ich auch nicht so stark daran denken. Ich frage mich dann manchmal, ob der Wunsch nicht eher so einem Drang entsteht, in diesem Bereich auch mitreden zu können? ":/ Wäre es ein echter Kinderwunsch, dann hätte ich ihn doch unabhängig von den anderen?


    Wobei mein Freund und ich schon ganz früh, also vor 3 Jahren, darüber gesprochen haben, dass wir nach meiner Ausbildung loslegen könnten. Muss mich danach selbstständig machen und die ersten Jahre werden nämlich eher so Übergangsjahre sein. Tja, jetzt ist die Ausbildung im Oktober vorbei. Er möchte gerne ein Kind. x:) Und ich winde mich hin und her.

    nunu

    Zitat

    Vielleicht suche ich mir ja auch nur Ausreden, warum der Zeitpunkt jetzt nicht günstig wäre?? :-|

    Kenn ich ;-D . Theoretischer angedachter Start wäre Dezember. Dann überlege ich, dass ich ja aber dann im Sommer hochschwanger wäre, und das soll ja so anstrengend sein. Und eigentlich hätte ich gerne ein Frühlingsbaby. Und das Sternzeichen muss ja auch passen. Und überhaupt und sowieso.


    Aber Respekt, dass du mit dem Rauchen jetzt schon aufgehört hast!! Das steht mir noch bevor. Ich möchte unbedingt schon rauchfrei sein, wenn es ernst wird. DIE Entzugserscheinungen sind fürs Baby bestimmt nicht so toll....

    Ja ganz genau, ich will lieber ein Sommerkind usw. Die Ausreden sind vielfältig.


    Wir wohnen in einer kleinen 58qm Wohnung. Aber mein Freund meint immer das ist doch kein Problem mit einem Kind, das schläft ja eh erst mit im Elternschlafzimmer.


    Also manchmal hab ich so Gedanken und wünsche mir, dass ich einfach ungeplant schwanger werde, dann wäre es nämlich so. ;-D


    Übrigens war ich auch immer ein "Kindergegner". Aber total. Und jetzt....


    In der Arbeit sind jetzt sau viele schwanger oder haben ihr Kind schon. Aber so im direkten Umfeld ist keiner schwanger oder hat ein Kind.


    Das mit dem Rauchen musste einfach sein, hab beim Frauenarzt letztes Jahr den Befund PAP IIID bekommen und hab auffälligen Zellen immernoch. Und da hab ich irgendwo gelesen, dass Rauchen das ganze fördern kann. Also hab ich aufgehört. Da hatte ich dann direkt zwei Gründe.


    Vielleicht schieb ich wegen den blöden veränderten Zellen jetzt auch so einen Stress. Hab bestimmt im Unterbewusstsein Angst, dass es auf einmal zu spät sein könnte, wenn das schlimmer wird.

    Zitat

    Ich frage mich dann manchmal, ob der Wunsch nicht eher so einem Drang entsteht, in diesem Bereich auch mitreden zu können? ":/ Wäre es ein echter Kinderwunsch, dann hätte ich ihn doch unabhängig von den anderen?

    Ich hab jetzt nochmal darüber nachgedacht: Angenommen ein paar Bekannte holen sich unabhängig voneinander ein kleines Babykätzchen oder einen Welpen und ich würde sie ab und zu besuchen, dann würde ich wohl irgendwann auch ein Babykätzchen oder einen Welpen wollen ;-D Weil süß und knuffig und Beschützer- und Mutterinstinkt :-/

    Ich hab jetzt nochmal darüber nachgedacht: Angenommen ein paar Bekannte holen sich unabhängig voneinander ein kleines Babykätzchen oder einen Welpen und ich würde sie ab und zu besuchen, dann würde ich wohl irgendwann auch ein Babykätzchen oder einen Welpen wollen Weil süß und knuffig und Beschützer- und Mutterinstinkt


    Ähm dieser Meinung bin ich absolut nicht. Welpen sind süß ja, aber mehr auch nicht. Man kann doch ein Baby nicht mit einem Welpen oder Babykätzchen vergleichen. Also ich würde mir ganz sicher kein Tier zulegen, schon gar nicht, nur weil Bekannte eins haben.

    Zitat

    Ich frage mich dann manchmal, ob der Wunsch nicht eher so einem Drang entsteht, in diesem Bereich auch mitreden zu können? ":/ Wäre es ein echter Kinderwunsch, dann hätte ich ihn doch unabhängig von den anderen?

    Zitat

    Ähm dieser Meinung bin ich absolut nicht. Welpen sind süß ja, aber mehr auch nicht. Man kann doch ein Baby nicht mit einem Welpen oder Babykätzchen vergleichen. Also ich würde mir ganz sicher kein Tier zulegen, schon gar nicht, nur weil Bekannte eins haben.

    Ich denke eher, dass der sowieso vorhandene, unter Umständen aber unterdrückte Wunsch nach einem Baby(kätzchen) durch diese Bekannten eben ans Tageslicht gerät oder verstärkt wird. Dh er muss auch erst einmal irgendwo latent vorhanden sein, damit so etwas den Wunsch auslöst. Insofern denke ich schon, dass es sich da um einen echten Kinderwunsch handelt, er wird durch solche Situationen nur gepusht.

    Zitat

    Ich denke eher, dass der sowieso vorhandene, unter Umständen aber unterdrückte Wunsch nach einem Baby(kätzchen) durch diese Bekannten eben ans Tageslicht gerät oder verstärkt wird

    Ja so ungefähr meinte ich das ;-D Ich finde Kätzchen und Welpen ja grundsätzlich süß. Hab aber jetzt nicht das dringende Bedürfnis mir eins zu holen. Könnte mir aber vorstellen, dass es anders wäre, wenn ich öfter von Welpen und Kätzchen umgeben wär. Und das gleiche eben mit Kindern. Ohje, gut dass keine/r meiner Bekannten Kinder hat ;-D (ok außer mein Kerl :-/ )

    Zitat

    Insofern denke ich schon, dass es sich da um einen echten Kinderwunsch handelt, er wird durch solche Situationen nur gepusht.

    Das hört sich nach einer guten Erklärung an ;-D


    Mein erster Gedanke, dass ich ja wirklich irgendwann ein Kind bekommen könnte, war im Januar 2012. Kurz darauf war die erste Freundin schwanger. Das hat den Wunsch noch nicht soo verstärkt. Aber seitdem letzten Juni meine beste Freundin schwanger wurde, ist der Gedanke doch ziemlich präsent.


    Aber ich seh das Ganze nicht sehr rosarot. Ein Baby ist wohl mit das Anstrengendste, was es gibt. Leider kann ich nur erahnen, wie sehr man diese kleinen Terrorzwerge dann lieben wird. Was ich aber weiss, ist wie sich Schlafmangel anfühlt.


    Man muss sich wohl einfach ins Abenteuer schmeißen.


    Aber wie nunu schon geschrieben hat, am liebsten wäre mir eigentlich auch ein ungeplantes Kind. Bin aber viiiiel zu gewissenhaft mit der Verhütung. Wobei ich ja immerhin schon mit NFP verhüte, mich aber dennoch fast nie traue frei zu geben. ;-D

    Zitat

    Ohje, gut dass keine/r meiner Bekannten Kinder hat ;-D

    :)z Der Bekanntenkreis meines Partners hat mittlerweile. 3 Brüder, alle drei sind innerhalb kurzer Zeit nacheinander Vater geworden. Zum Glück sehen wir die somit und aus beruflichen Gründen maximal ein mal im Jahr, und dann ohne Kids. Da wäre der Effekt bei ein paar Welpen ja nichts dagegen...


    Ich finde aktuell die Idee der Liste aus diesem Faden hier sehr sinnvoll ;-D

    :-o :-o :-o


    Wenn man sich das so durchliest, fragt man sich echt, wer sich Kinder freiwillig antut... ;-D


    Buhhuuu, ich möchte gerne den Rest meines Lebens in Ruhe essen, schlafen, aufs Klo gehen, Sex haben. Das sind doch Grundbedürfnisse.


    Bastelbeginn gedanklich wieder ein paar Monate nach hinten geschoben. ;-D