• Oh nein, ich höre was, wo kommt das denn her?

    Die biologische Uhr. Sie tickt. Ganz plötzlich. Und ich höre es! Hilfe!!!! :-o :-o :-o Ich habe über die Frauen immer geschmunzelt, die, mit ihrem ausgeprägtem Kinderwunsch. Konnte das nie nachvollziehen. Fand das "Babygetue" lächerlich. Ok, eigentlich finde ich das jetzt teils auch noch immer. Es hat sich ganz heimlich, still und leise angebahnt: Ein Kind.…
  • 1 Antworten
    Zitat

    Also es geht auch anders will ich damit sagen :-)

    :)^ Voll gut! Wenn es so läuft und gestaltet werden kann – einfach super!! :)z

    Zitat

    ber ich kann nur sagen, dass ich es meiner Mama danke dass sie so viel für uns da war.

    Ich auch! :)z Meine war sehr sehr lange daheim und das war schön! Aber ich finde dennoch, es muss so nicht zwingend sein.

    Zitat

    Jeder muss seinen für sich guten Mittelweg finden denke ich. Immerhin haben wir nur dieses eine Leben und jeder sollte es sich so gestalten wie es ihn glücklich macht.

    Ganz genau! Und ich glaube, es hängt auch damit zusammen, was man einfach für sich will. Ich kenne einige Frauen, für die ist das Mutterdasein die Erfüllung ihres Lebenstraums. Ich mag Kinder (also, manche ]:D ) – aber daheim sein und "nur" Mutter für lange Zeit sein, reicht mir nicht. Mir ist der Beruf schon sehr wichtig und mag da den Anschluss nicht verlieren.

    Ach Mensch, so ein Wechselbad der Gefühle kann ganz schön anstrengend sein {:(


    Die letzten Tage hatte ich wieder allerlei Nachteile was Kinder und Kinder kriegen betrifft im Kopf. Also hatte diese Stimme im Kopf wieder gut abgestellt. Und gestern hatte ich die zwei kinder meiner Bruders den ganzen Tag, die sind ziemlich anstrengend und in manchen Dingen, ich sag mal "speziell" und trotzdem war es irgendwie schön..


    Und ich habe heute Nacht geträumt dass ich schwanger und kurz vor der Geburt war %:| Einerseits war das Gefühl irgendwie, ja, irgendwie toll, schwanger zu sein.


    Aber, und das war das präsenteste an diesem Traum, ich hatte eine heiden Angst vor der Geburt, da es jeden Moment soweit sein konnte (soweit kams im Traum aber nicht ;-D ) und jeder gesagt hat, dass es die allerschlimmsten Schmerzen der Welt sind..


    Ach mann %:|

    Ich habe heute Nacht geträumt, ich hätte plötzlich ein Kind. ":/ Das war etwas verstörend und ich habe mich auch im Traum gefragt, wo das denn plötzlich herkommt. So ganz glücklich war ich ja nicht. :-/


    Das hatte ich genau vor einem Monat geschrieben:

    Zitat

    Gedanklich vertage ich das Thema enorm. Kürzlich dachte ich mir noch, dass man ja mal in 2 Jahren gucken könnte, was da so los ist. Momentan denke ich eher an 4...

    Bin sogar ein bisschen stolz auf mich, dass ich es noch immer so sehe ;-)


    Im Moment denke ich tatsächlich wirklich so an 3-4 Jahre. :)z

    Und: n bissl in anderen Fäden lesen hilft. %:| Ich leide schon immer so mega beim Lesen mit

    und mache mir Sorgen – wie soll das nur werden. %:| ;-D

    Zitat

    dass es die allerschlimmsten Schmerzen der Welt sind..

    Da hofft man doch nur, dass man ohnmächtig wird. ]:D Ihr schafft das schon ohne mich! ;-) :=o

    Ich hab mich ja gedanklich schon darauf eingestellt, dass ich mir den Bauch aufschneiden lasse ]:D :=o Ich habe Angst vor Schmerzen und vor dieser Hilflosigkeit dabei. Nä nä... nicht mit mir!


    Und Smilli du hast ja im Kindermundfaden schon gelesen, dass ich wieder Kinderbesuch hatte ;-) Wir haben sie immer relativ spät ins Bett gebracht. So zw 22-22.30 Uhr und geschlafen hat sie bis 8.00 Uhr. Ich war dann vormittags aber schon immer sehr müde. Ist wieder was anderes als beim Arbeiten, denn da bin ich die ganze Zeit beschäftigt. Aber mit Kind hab ich mich dann mal auf die Couch gelegt und wollte der aufkeimenden Müdigkeit nachgeben. Dazu kam ich dann aber nie, weil Kind dann wieder bespaßt werden wollte. Ist ja auch gut und schön so, sie war ja immerhin zu Besuch. Ich hoffe aber, dass ein eigenes Kind sich gern und länger selbst beschäftigt. Oder wir waren im Freibad und einmal ging sie sogar allein ins Babybecken. Wir hatten sie von unserem Platz aus im Blick. Also der Papa, ich hab Zeitung gelesen ;-D Und abends war ich ab 21Uhr tot. Es ist quasi jeder Tag, wie ein Arbeitstag. Da krieg ich auch ca 7Std Schlaf und bin ab 21 Uhr totmüde. Mit der Ausnahme, dass ich mich auf's Wochenende freuen kann.

    Ellagant, verstehe ich das richtig

    ? ;-D


    Bin supermies in Schmerzen aushalten. Also, keiner mag Schmerzen, das ist mir schon klar ;-D aber ich werde dabei wirklich komisch. Dann ist es so, dass ich das Atmen einstelle. :-/ Kann da gar nichts machen, ich halte einfach immer die Luft an. :|N

    Ich krieg irgendwann Kreislaufprobleme. Piepsen, Sternchen, Kribbeln etc. Das ist voll die intime private Situation, da muss ich dann nicht noch dazu mit offenen Beinen vor lauter Leuten rumliegen (also wer weiß, wer dann alles mit im Raum sein muss ) ;-D


    Und ja, du hast es richtig verstanden.

    Ich hoffe, ich darf mich hier auch mal noch einmischen. Ich bin nämlich grad in ner ähnlichen Situation. So mit Anfang 20 dachte ich auch, dass ich unbedingt Kinder will. Mittlerweile bin ich Mitte 20 und mein Freund und Ich warn uns die letzten Jahre einig, dass wir unser Leben lieben wie es ist und niiiieee Kinder wollen.


    Nun hat sich die Meinung von meinem Freund wohl doch geändert, er ist ein ganzes Stück älter als ich und er hat mir jetzt vor ca. zwei Wochen eröffnet, dass er gern Kinder mit mir hätte :-o


    Seitdem bin ich nur noch am grübeln. Ich bin noch mitten im Studium und will danach noch ein Masterstudium machen. Außerdem freu ich mich so darauf endlich mal eigenes Geld zu verdienen und ne eigene Wohnung zu haben. Ich bin total hin- und hergerissen. Irgendwie is die Vorstellung toll mit meinem Partner ein Kind "herzustellen" ;-) aber so richtig sicher bin ich mir nicht. Meine beiden Neffen wohnen z.B. direkt nebenan, wenn ich dann höre wie die beiden sich wieder streiten und kreischen, bin ich mir dann doch nicht sicher, ob ich das will.

    Hallo Milka68, wenn ich dir etwas vorschlagen darf: Wie wäre es, wenn du und ein Freund mal einen Tag (oder besser auch mal mehrere) auf deine 2 Neffen aufpasst? Ich weiß selbst, dass sich ein Kind vorstellen und dann wirklich auf welche aufzupassen sehr unterscheiden können. Gerade wenn sein Wunsch sehr akut ist, würde es interessant sein, zu sehen wie er mit den beiden umgeht, ob er mit stressigen Situationen, die Kinder mit sich bringen können, gut umgehen kann.


    Oder ob sein Wunsch nach einem halben Tag mit "echten" Kindern schon stark abnimmt.


    Na klar, fremde Kinder sich immer anders als eigene zu haben. Aber es ist ein Schritt in diese Richtung :) @:)

    Auch fremde Kinder haben ist sau anstrengend ]:D


    Ich hab ein Jahr Aupair gemacht und habe unter der Woche mehr Zeit mit der Kleinen verbracht als ihre Eltern.


    Und trotzdem die Kleine in den Kindergarten gegangen ist und es eine Haushälterin gab war es (vor allem zu Anfang) enorm anstrengend. Naja, ich hab auch noch nen 20 Wochenstunden Sprachkurs an der Uni nebenher gemacht ;-D


    Abends war ich oft echt erschöpft und auch wenn die Kleine wirklich super war und wir viel Freude miteinander hatten war ich doch sehr froh meine Wochenenden komplett frei haben zu können.


    Also "nur" Hausfrau und Mami währe definitiv nichts was ich mir für mich vorstellen könnte. Wobei ich es mir auch nicht vorstellen könnte mein Kind 13h am Tag fremdbetreuen zu lassen. Das wird man dann wohl sehen wenn es eines fernen Tages soweit sein wird.

    Ich lese mich gerade so durch die verschiedenen Threads, auch durch Schwangerschaftsthemen, es scheint ja wahnsinnig viele Dinge zu geben, die man nicht darf..


    Wenn z.B gefragt wird, was man jetzt nu darf oder nicht. Erst heißt es: Ach du kannst leben wie vorher,


    Du darfst nur: keinen Alkohol, keine Zigaretten, keine Rohwurst, kein "rohes Fleisch", keinen rohen Fisch (Sushi), keinen "Rohkäse" wie Mozarella, keinen Kaffee, fast keinen Zucker (ähnliche Wirkung wie Koffein), natürlich auch keinen Räucherlachs, Vorsicht bei Sport, nichts schweres Heben, usw.


    Mich irritiert auch häufig dieses "Aber ich weiß ja wofür ich das mache, bzw. man bekommt ja alles zurück"


    Versteht mich nicht falsch, aber erst "darf" man so vieles nicht, hat vielleicht noch Komplikationen, Schmerzen, Blutverlust bei der Geburt, dann schmerzhaftes Stillen mit entzündeten Brustwarzen, und die ganzen Dinge wenn das Kind heranwächst, Privatsphäre aufgeben und alles...


    Gut, einiges davon ist wahrscheinlich Schwarzmalerei meinerseits, aber Mutter werden bzw. sein scheint eine ganz schön von Schmerz und Verzicht geprägte Sache zu sein ":/

    Das verzichten würde mir, glaube ich, nicht sooo schwer fallen. Wobei ich mir nicht mal sicher bin ob es wirklich Sinn macht auf das alles komplett zu verzichten ":/


    Mir macht es gerade eher Sorgen dass man schon vor der Geburt lauter Zipperlein hat. Dauernd pieseln muss, Sodbrennen, Schwindel, Senkwehen, Übungswehen etc.. Das ist ja wirklich nicht nur während der Geburt ätzend, sondern auch schon länger davor.


    Dass Stillen gesund fürs Kind ist ist mir durchaus bewusst, genauso wie vaginale Geburten. Trotzdem bin ich mir nicht sicher ob Kaiserschnitt und Flaschennahrung nicht irgendwie weniger, hm, animalisch sind. Ich mag die Vorstellung nicht dass sich meine Brüste, die ich liebe, in Euter verwandeln. Und ich mag auch nicht der Gedanken ein Brutkasten zu sein der von einem Parasiten bewohnt wird. Ich mag auch nicht die ganzen Berufsmamis die sich ab dem ersten zartpositiven Schwangerschaftstest berunfsunfähig schreiben lassen um sich von nun an alledem hinzugeben was man nun darf und nicht mehr darf und welches Gluckern im Bäuchlein was bedeutet und auf den nächsten Arztbesuch hinhibbeln wie vorher auf den positiven Test und ob Kinder nun in Schlafsäcke oder unter Decken oder in Kinderwägen oder Tragetücher gehören und das Kind am besten Stillen bis es seine Dritte Zähne bekommt. Ätzend.

    Zitat

    Trotzdem bin ich mir nicht sicher ob Kaiserschnitt und Flaschennahrung nicht irgendwie weniger, hm, animalisch sind

    Haha die gleichen Gedanken hab ich auch immer ;-D Mir kommt das auch so tierisch vor, dass da ein Baby an meinem Körper hängen und trinken soll. Wie in der Natur. Wenn es ethisch nicht so verwerflich wäre, hätte ich nichts dagegen, meinem Embryo zuzuschauen, wie es in einem Brutkasten wächst und irgendwann bereit ist, zu schlüpfen ;-D Also Kaiserschnitt ist für mich eigentlich schon sichere Sache. Seh nicht ein, wieso ich mir das schöne Ereignis (das Baby, also das ankommen auf der Welt) durch sowas blödes wie die fiesesten Schmerzen meines Lebens versauen zu lassen. Egoistisch? Ja, allein schon das Zeugen eines Babys ist schon egoistisch, nur weil die Eltern sich jetzt ein Baby wünschen. Also ist es nur fair wenn Anfang und Ende egoistisch sind ;-D

    Zitat

    Wenn es ethisch nicht so verwerflich wäre, hätte ich nichts dagegen, meinem Embryo zuzuschauen, wie es in einem Brutkasten wächst und irgendwann bereit ist, zu schlüpfen ;-D

    Das mit dem Brutkasten hab ich mal ziemlich genau so auf ner Party geäussert. Meine Molekularbiologenfreunde fanden die Idee ziemlich interessant und überlegten ob und wie das denn umsetzbar sein könnte, von den restlichen gab es ziemlich einheitlich einen entsetzten Aufschrei ;-D


    Ich glaube aber Kaiserschnitt ist auch nicht schmerzärmer, also man hat die Schmerzen dann halt vielleicht hinterher. Oder über einen längeren Zeitraum verteilt.


    Vielleicht sollte ich überhaupt adoptieren. Mit Säuglingen kann ich eh nicht so viel anfangen, erst dann wenn (Klein)Kinder aus ihnen werden. Ich finde Säuglinge auch nicht putzig und duftend sondern eher schrumpelig und so.


    Ausserdem habe ich ja immer noch das Problem dass ich auf blonde, hellhäutige Männer stehe und auf schwarze Kinder. Wobei mein Freund das nicht gut findet, er sagt Kinder soll man sich nicht aussuchen wie einen Hund, also nicht danach was man so schön anzusehen findet. ]:D


    Mein Hund mag Kinder übrigens auch nicht so gern, zumindest fremde Kinder die sich unkoordiniert, hektisch und einfach wie Kinder bewegen.

    Zitat

    von den restlichen gab es ziemlich einheitlich einen entsetzten Aufschrei

    Deswegen sprech ich das sehr selten laut aus ^^

    Zitat

    Ich glaube aber Kaiserschnitt ist auch nicht schmerzärmer, also man hat die Schmerzen dann halt vielleicht hinterher. Oder über einen längeren Zeitraum verteilt.

    Ja heißt es, aber man liest auch öfter hier mal, dass es gar nicht so schlimm sei und außerdem gibt's ja Schmerztabletten. Und hey, so hab ich nen Grund um noch länger im Krankenhaus rumzuhängen. Da kriegt man 3x täglich Essen :-o

    Zitat

    Vielleicht sollte ich überhaupt adoptieren.

    Wenn es verkorkst wird, kannst du's auf die Gene schieben :)z Oder du nimmst dir gleich eins ab 4 Jahren, ab da kann man nicht mehr so viel kaputt machen, da vor allem die Zeit bis zum 3. Lebensjahr prägend ist (was spätere psychische Eigenheiten betrifft).

    Zitat

    Ich finde Säuglinge auch nicht putzig und duftend sondern eher schrumpelig und so.

    Ja ich auch :-| Ich würde so gernen eine/n Einjährige/n gebären. Babys sind klein und können nix. Also nichts, womit ich was anfangen kann. Der tröstende Gedanke ist, dass ich mein eigenes Baby (hoffentlich) süß und toll finden würde.

    Zitat

    Mein Hund mag Kinder übrigens auch nicht so gern

    Hier ist es die Katze. Sie hat Angst vor Kindern und versteckt sich unter'm Bett. So süß x:)